17. Mai 2022
Verbandshengste im Portrait: Nohoval

Ein ganzes Bündel an Vorzügen kennzeichnen Nohoval: großer Rahmen, sehr gute Oberlinie, hervorragender Widerrist sowie drei von Energie, Takt und Tragkraft geprägte Grundgangarten. In der ersten Anreitphase zeigt er deutlich erkennbare Rittigkeitswerte. Das Prägende an Nohoval ist jedoch seine Art zu springen. Immer nach vorne orientiert, mit viel Abdruck und Kraft und stets mit sehr guter Manier.

Sein Vater Nixon van’t Meulenhof zählt in Belgien zu den am meisten frequentierten jungen Hengsten. Seine Auftritte mit Harrie Smolders waren viel beachtet, wobei seine Art zu springen stets besonders begeisterte. Dieses kommt nicht von ungefähr, denn sein Halbbruder Emerald und auch dessen Nachkommen zeichnen sich ebenfalls durch ihr besonderes Springen aus. Neben den Hengsten Nixon und Emerald brachte ihre Mutter Carthina Z v. Carthago zwei weitere 1,60 Meter erfolgreiche Nachkommen.

Nohovals Mutter wurde selbst im Sport eingesetzt und konnte sechsjährig bereits 1,30 Meter-Springen für sich entscheiden. Sie ist eine Tochter des in 1,60 Meter-Springen erfolgreichen Erco van’t Roosakker.
Die dritte Mutter Teekitiezzie de Muze v. For Pleasure ist Mutter der drei in 1,60 Meter-Springen erfolgreichen Pferden Go Easy de Muze, Hocus Pocus de Muze und Iceman de Muze. 
Die vierte Mutter Narcotique de Muze II v. Darco allein lieferte fünf in 1,60 Meter-Springen erfolgreiche Söhnen und Töchter und war selbst unter Eric Lamaze bis 1,60 Meter hoch erfolgreich. Die fünfte Mutter Qerly Chin v. Chin Chin gilt als die Stammmutter der Erfolgszucht von Joris de Brabander aus Belgien. Das gesamte Pedigree des Nohoval zeigt eine ganz besondere Linienzucht auf die Hengste Furioso II, Jalisco, Chin Chin und Darco sowie Cor de la Bryère und Ramzes.

Bei seinem Veranlagungstest in Verden im April diesen Jahres punktete Nohoval insbesondere beim Springen (8,8) und mit seiner Leistungsbereitschaft (8,5) und wurde insgesamt mit 8,20 bewertet.

Alle Informationen zu Nohoval finden Sie hier:

Nohoval

zurück