31. Mai 2022
Verbandshengste im Portrait: Corfu de la Vie

Große Linien, eine starke Oberlinie und ein korrektes Fundament sind die Points, die den Cumano-Sohn besonders kennzeichnen. Sein überragendes Springvermögen zeichnet den Hengst aus. Trotz seiner Größe zeigt er sich patent mit sehr gutem Reaktionsvermögen am Sprung. Für seinen zukünftigen Einsatz im Springsport ist die große Qualität seiner Galoppade von großer Bedeutung.

Das Blut des Cassini I prägte eine ganze Epoche in der Holsteiner Zucht. Sie erreichte ihren Höhepunkt im beeindruckenden Gewinn der Weltmeisterschaft seines Sohnes Cumano 2006 in Aachen unter Jos Lansink. Neben Cumano waren es vor allem Eurocommerce Berlin, Rosalia la Silla, Carino und Carambole, die für die weltweite Anerkennung des Cassini I-Bluts und somit der Holsteiner Zucht sorgten. Cumanos durchschlagende Vererbung in Bezug auf Springqualität, Vermögen und Leistungsbereitschaft begründet sich neben seiner väterlichen Linie ebenso auf seine Mutterlinie. 

Corfus Mutter und ihre weitere Abstammung sind von besonderem Wert und Nachhaltigkeit. Die Lord-Tochter Hera brachte den gekörten und im Sport erfolgreichen Hengst Colore sowie die ebenfalls international erfolgreichen Colora und Quido van de Helle. Danach folgen mit Romino und Sacramento Song xx zwei für die Zucht der Familie Witt sehr typische Hengste in der weiteren Mutterlinie.

2021 absolvierte er seinen Sporttest für fünfjährige Hengste mit einer gewichteten springbetonten Endnote von 8,36. Für seine Rittigkeit erhielt er die Note 9,0 und für sein Vermögen eine 8,7.
Er konnte sich Corfu als Fünfjähriger mehrfach in Springpferdeprüfungen bis zur Klasse M* platzieren und auch sechsjährig machte er unter Massimo Bonomi in Springprüfungen bis zur Klasse M auf sich aufmerksam.

Sowohl der Vater Cumano als auch die mütterliche Abstammung geben Anlass zu der Annahme, dass Corfu über die Qualitäten eines Vererbers verfügt. Mit einem minimalen Anteil an Cor de la Bryère-Blut und auch aufgrund seiner besonderen Körpermerkmale sowie seines außergewöhnlichen Springvermögens ist er ein passender Hengst für viele Stuten unserer Zucht, bei deren Nachkommen sich der Züchter mehr Größe, Linie und Vermögen wünscht.

Die ersten Fohlen des Corfu sind sehr vielversprechend. 2020 stellte er bereits die Fohlenchampioness im Körbezirk Steinburg und die Vize-Championess des VTV/R+V Holsteiner Fohlenchampionat in Bad Segeberg. Auch in diesem Jahr haben wir bereits viele auffällige Corfu-Fohlen gesehen wie zum Bespiel dieses typstarke Hengstfohlen v. Corfu-Chin Champ-Corrado II aus der Zucht von Inke Reimer. (Foto untenstehend)

Alle Informationen zu dem Hengst Corfu finden Sie hier:

Corfu de la Vie

Titelfoto: Janne Bugtrup

zurück