25. Januar 2022
Hengstvorführung des Holsteiner Verbandes: Erneut online, aber natürlich live!

Es ist das zweite Mal, dass sich am 5. Februar ab 14.30 Uhr die Vererber der Holsteiner Verbands Hengsthaltungs GmbH seit Beginn der Corona-Pandemie den Züchtern via ClipMyHorse.TV online präsentieren müssen. Das Konzept, welches im vergangenen Jahr bereits für viel Lob und gute Kritiken gesorgt hat, soll 2022 nochmals erweitert und ausgefeilt werden. So werden sich die drei- bis fünfjährigen Hengste nicht nur im Freispringen oder im Parcours zeigen, sondern auch im Stall, im Seitenbild und im Schritt und Trab an der Hand. „In den Zeiten von Corona ist es für die Züchter eher schwierig die Hengste auch mal live zu sehen. Deshalb denken wir, dass dieser zusätzliche Service bei den Anpaarungsentscheidungen helfen kann“, erklärt Geschäftsführer Norbert Boley.
Lediglich das Freispringen der Dreijährigen wird im Vorfeld aufgezeichnet, um die Live-Übertragung für die Zuschauer am Bildschirm nicht für lange Umbaupausen zu unterbrechen. Neben dem Vollblüter Innenminister sind es Nohoval – der Nixon-Sohn, der jüngst auf der westfälischen Körung entdeckt wurde – sowie Update v. United Way und Zuccarello v. Zuccero, die im November 2021 auf der Hauptkörung in Neumünster ihre Zuchtzulassung erworben haben. Frisch gekört – nämlich wie sein Stallkollege Nohoval auf der Januar-Körung in Elmshorn – ist zudem der Vierjährige Camino Royal v. Clarimo. Der Halbbruder von Keaton ist bereits vier Jahre alt und wird sich, wie alle Hengste seines Jahrgangs, in einem altersgemäßen Parcours präsentieren. Im Einzelnen sind das der Dominator Z-Sohn Daikon, Dilaro v. Dinken und natürlich der Siegerhengst des Jahres 2020, Vigado v. Vigo d’Arsouilles. Mit Spannung erwartet werden auch die in diesem Jahr die Fünfjährigen. Ob zum Beispiel der amtierende Landeschampion Charaktervoll v. Comme il Faut, der Siegerhengst von 2019, Cahil v. Cornet Obolensky, Cardentos v. Cardento und Dubliner v. Dinken.
In den Sätteln der etwas älteren beziehungsweise erfahreneren Hengste wird neben unserem bewährten Team bestehend aus Rolf-Göran Bengtsson, Massimo Bonomi, Jesse Luther, Kimberly Kühl und Marten Witt ein neues Gesicht mit von der Partie sein. Die Rede ist von Sophie Hinners, die aus Pfungstadt anreist und Million Dollar v. Plot Blue, den Bundechampion Crack v. Cornet Obolensky und den vor einigen Wochen für Holstein zugelassenen Daymian v. Darco im Parcours präsentieren wird. Und natürlich dürfen zwei Dinge bei einer Präsentation der Holsteiner Verbandshengste nicht fehlen: Zum einen sind das die altbewährten Vatertiere, die an der Hand gezeigt werden. Hier seien Casall, Uriko und Clarimo genannt. Und zum anderem sind das einige Videos vielversprechender Nachkommen der Verbandshengste, die mit Sicherheit eine Hilfe bei den Anpaarungs-Entscheidungen sein können. Apropos Tradition: Für die Moderation und Kommentierung ist ein eingespieltes Duo verantwortlich, nämlich Tjark Nagel und Carsten Sostmeier.

 

Foto: Dubliner unter Maximilian Gräfe
Janne Bugtrup

zurück