12. Juni 2022
Holsteiner Pferdetage: Valenzano und Tiepolo springen zum Sieg

Mit den Wertnoten 9,0 und 9,2 in den beiden Umläufen der finalen Springpferdeprüfung Klasse M – Preis der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH – stellte Diarmuid Howley den Fuchshengst Valenzano als deutlichen Sieger der Altersklasse heraus. Der Sohn des Vagabond de la Pomme-Christian (Kai Wullweber, Todesfelde), Stamm 6582, steht im Besitz von Manfred von Allwörden. Sein irischer Bereiter setzte ihn gekonnt in Szene: „Genau solche Runden möchten wir sehen“, lobte die Jury. Die Silbermedaille im Championat ging ebenfalls an Diarmuid Howley mit einem Pferd vom Grönwohldhof: Quintino LMK v. Quintago-Clearway (Loenie Kock, Hamburg), Stamm 2428, sprang auf Rang zwei. Dritter wurde das ehemalige Holsteiner Auktionspferd Davis v. Diarado-Casall (Timm Peters, Bargenstedt), Stamm 390, mit Thibaut Huyvaert im Sattel, der für Rolf-Göran Bengtsson reitet.

Die sechsjährigen Springpferde zeigen in der Finalprüfung schon einmal, welche Qualitäten für die schwierigeren Aufgaben sie vorzuweisen haben, wenn sie in der Spezialspringpferdeprüfung der Klasse M** mit Stechen – Preis des Gestüts Grönwohldhof – antreten. Nachdem sie im Umlauf eine Wertnote erhielten, folgte ein Stechen um Sieg und Platzierungen. Tiepolo v. Toulon-Cassini I (Jürgen Böge, Bunsoh), Stamm 7492, beendete den Stechparcours mit Hannes Ahlmann im Sattel als Schnellster. Platz zwei ging an Iowa v. Barcley-Cassilano (Hans-Adolf Witthöft, Preetz), Stamm 5167, und Jesse Luther. Carlesta v. Casall-Corrado I (Joachim Jürgens, Bollbrügge), Stamm 42B, und Sven Gero Hünicke rangierten an dritter Stelle.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

zurück