11. Juni 2022
Die ersten Holsteiner Landeschampions: United b und Caillan

Bei den Holsteiner Pferdetagen 2022 in Elmshorn wurden die ersten Landeschampions ermittelt: Mit United b v. Uriko geritten von Birgit Gärtner-Döller und Caillan v. Casall mit Rolf-Göran Bengtsson wurden die Sieger bei den vier und sieben Jahre alten Springpferden gekürt. Die Große Tour auf S**-Niveau mit Stechen entschieden Be Aperle VA v. Clarimo und Diarmuid Howley für sich. 

Vierjährige Springpferde
Mit einer überragenden Wertnote von 9,2 hat die Uriko-Newton-Tochter United b (Wolfgang Heller, Hennef), Stamm 2657, das Landeschampionat – Preis der b-horses – der vierjährigen Springpferde gewonnen. Im Sattel saß Birgit Gärtner-Döller, die mit der Stute bereits in der Einlaufprüfung eine 8,3 erreichte. Rang zwei ging an den gekörten Stakkadetto v. Stakkato Gold-Acodetto I der Station Maas J. Hell (Kersten Lutzke, Pronstorf), Stamm 844, und Claudia Wähling mit einer Wertnote von 9,0. Dritte wurden Doolittle RL v. Diarado-Carthago (Rasmus Lüneburg, Hetlingen), Stamm 8763, und Rasmus Lüneburg mit einer 8,6. 

Siebenjährige Springpferde 
Er war im vergangenen Jahr bereits Zweiter im Landeschampionat der sechsjährigen Springpferde mit Antonia Brinkop geworden und sprang nun unter seinem neuen Reiter Rolf-Göran Bengtsson bei den Siebenjährigen zum Titel: Caillan v. Casall-Carry (Gerd Ohlsen, Föhr), Stamm 18A2, war in der Springprüfung Klasse S* mit Stechen – Preis der Hengststation Maas J. Hell –  nicht zu schlagen. Auf die Silberposition kamen Historia R v. Crunch-Calato (ZG Redderberg, Ahrensbök), Stamm 1907, und Antonia-Selina Brinkop. Bronze sicherten sich Ciselle v. Cascadello I-Quidam de Revel (Reimer Detlef Hennings, Bendorf), Stamm 7673, und Linn Hamann.

 

Preis der TheurerTrucks STX Horsetrucks Germany für Be Aperle VA 
Top-Sport im Rahmenprogramm – damit punkten die Holsteiner Pferdetage über die Landeschampionate hinaus. Im S**-Springen mit Stechen – Preis der TheurerTrucks STX Horsetrucks Germany – hatten sich einige hochinteressante Kombinationen auf die Starterliste setzen lassen. Als Sieger der Prüfung ging der für den Stall Grönwohldhof von Manfred von Allwörden reitende Diarmuid Howley hervor. Er hatte die Clarimo-Concerto II-Tochter Be Aperle VA (Manfred von Allwörden, Grönwohld), Stamm 238, gesattelt und flog pfeilschnell durch den Stechparcours. Er war fast zwei Sekunden schneller im Ziel als die Zweitplatzierte Teike Carstensen. Sie ritt Greece v. Mylord Carthago-Quinar (Margit Petersen, Sollwittfeld), Stamm 3401. Die Schimmelstute und ihre Reiterin waren 2021 mit der Silbermedaille im Gepäck von den Bundeschampionaten in Warendorf nach Hause zurückgekehrt. Der dritte Platz ging an Thore Stieper und Catch me v. Castelan-Capitol I. Stiepers Großvater Reimer Hedt aus Großenaspe ist der Züchter dieser Stute aus dem Stamm 4294. 

Im Freispringchampionat für dreijährige Holsteiner Stuten – Ehrenpreise gegeben von DERBY und der R+V Generalvertretung Kuschel – wurde My Dream v. Del’ Arko d’Henvet-Carnute aus der Zucht von Bernhard Hobe (Kollmar), Stamm 18A2, mit der Siegerschärpe ausgezeichnet. Sie erhielt für ihre Vorstellung eine Wertnote von 9,2.

Am Sonntag feiern die Holsteiner Pferdetage ihr Finale mit der Verbandsstutenschau ab 9 Uhr, am Nachmittag werden ab 13:30 beziehungsweise 15:30 Uhr die Sieger in den Landeschampionaten der fünf- und sechsjährigen Springpferde ermittelt. Zuschauer sind herzlich willkommen, die gesamte Veranstaltung wird live via ClipMyHorse.tv übertragen. 

Zu den Ergebnissen

zurück