hengsthaltung
Casall
Caretino - Lavall I - Raimond

DE321210208399 | 890
Braun | 168cm | *13.04.1999 |
WFFS Status: negativ
Röntgenbilder-Status
Züchter
Wilfried Thomann, Drelsdorf
Eigentümer
Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH, Elmshorn
Zur Samenbestellung
Über Casall

Casall ist das Aushängeschild der Holsteiner Zucht in den vergangenen Jahren. Nur sehr wenige Hengste haben zu Lebzeiten sowohl sportlich als auch züchterisch so eine Bedeutung erlangen können wie er. Casall ist aus keiner Springpferdezucht weltweit wegzudenken. 

Unter Rolf-Göran Bengtsson zählte Casall zu den absoluten Top-Pferden des internationalen Springsports. Bei den großen Championaten der vergangenen Jahre, den Olympischen Spielen in London 2012, den Europameisterschaften 2013 in Herning und den Weltmeisterschaften 2014 in Caen erreichte er jeweils das Finale der besten 25. Und auch züchterisch ist Casall eine Ausnahme-Erscheinung.

Gedanken zur Anpaarung

Die Erfahrungen der in der Vergangenheit gemachten Anpaarung an Casall zeigen, dass ihm Stuten zugeführt werden sollten, die Rahmen und Größe mitbringen oder sicher vererben. Gerade Stuten, die vom Capitol-Blut stark geprägt sind, bringen positive Eigenschaften mit, um mit Casall angepaart zu werden.

Optionen
Frischsamen
TG-Samen
Decktaxe 1

Euro 700,- + MwSt.
zzgl. Euro 900,- + MwSt.
bei Trächtigkeit zzgl. Euro 900,- + MwSt. Fohlengeld

Decktaxe 2

Euro 700,- + MwSt.
zzgl. Euro 2.900,- + MwSt. bei Trächtigkeit 

Stationen

Dieser Hengst ist an allen Stationen des Holsteiner Verbandes verfügbar. Hier finden Sie eine Liste aller Stationen.

Bemerkung

Casall steht nur nach schriftlicher Genehmigung durch die Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH für Embryotransfer zur Verfügung. TG-Besamungen mit Casall sind nur bei ausgewählten Tierärzten möglich.

Pedigree von Casall

Vater

Sein Vater Caretino zählt zu den Topvererbern der Holsteiner Zucht. Die weitere väterliche Linie führt über den Ausnahmevererber Caletto II direkt auf den Jahrhunderthengst Cor de la Bryère.


Mutter

Casalls Mutter, Kira, ist züchterisch hoch interessant. Sie geht zurück auf den Stutenstamm 890, einen der erfolgreichsten Leistungsstämme der Holsteiner Zucht. Auf der Körung 2005 in Neumünster stellte sie mit Clarence v. Carano den vielbeachteten Reservesieger.


Weitere Informationen

Casalls Großmutter, Maltia v. Raimond, verdient ebenfalls hohe züchterische Beachtung. Sie brachte in der Anpaarung mit Lord die Stute Taura. Aus Taura wiederum gingen die gekörten Hengste Ringo Starr, Cesano I und Cesano II hervor. Auch die international erfolgreichen Sportpferde Crocodile Dandy (Alison Firestone) und Conally (Markus Renzel) haben Taura zur Mutter.

Caretino
DE321210242583
168 cm
Kira XVII
DE321210249895
170 cm
7765878
Caletto II
DE321210093778
169 cm
Isidor
DE321210038272
165 cm
6566656
Lavall I
DE321210108186
166 cm
Maltia
DE321210300775
167 cm
6666565
Cor de la Bryere SF
DE321210398168
169 cm
Deka
DE321210406603
168 cm
Metellus
DE321210397268
167 cm
Corbala
DE321210381703
160 cm
Landgraf I
DE321210391966
170 cm
Madam
DE321210517275
161 cm
Raimond
DE321210380760
166 cm
Duldige
DE321210403303
154 cm
Rantzau
DE306064779046
Quenotte SF
FRA00150064062Q
Consul
DE321210380160
Oekonomie
DE321216298702
Marinus
DE321210388964
Nachtbluete
DE321210353703
Aldato
DE321210377658
Unna
DE321210332003
Ladykiller
DE306064000861
Warthburg
DE321210320903
Sacramento Song
DE306065190167
Griet
DE321210514470
Ramzes AA
DE308080402837
Infra
DE321210145903
Korenbleem
DE321210383360
Zulia
DE321210345603

Eigenleistung von Casall

 

Sportliche Erfolge

Unter Rolf-Göran Bengtsson zählte Casall zu den absoluten Top-Pferden des internationalen Springsports. Bei den großen Championaten der vergangenen Jahre, den Olympischen Spielen in London 2012, den Europameisterschaften 2013 in Herning und den Weltmeisterschaften 2014 in Caen erreichte er jeweils das Finale der besten 25. In Herning gewann er mit dem schwedischen Team die Mannschafts-Bronzemedaille, darüber hinaus erzielte er den vierten Platz in der Einzelwertung. In Caen gab es wiederum Platz vier am Ende einer mehr als überzeugenden Championatswoche. Über die letzten Jahre hinweg beeindruckte Casall durch seine außergewöhnliche Beständigkeit vor allem in der Global Champions Tour. Es gelang ihm, zehn Etappen der Global Champions Tour seit 2011 zu gewinnen und er platzierte sich in der Gesamtwertung im Jahre 2014 auf Platz zwei punktgleich mit dem Sieger Scott Brash und im Jahre 2015 auf dem dritten Platz. 2016 gewann Casall im Alter von 17 Jahren die drei Etappen in Valkenswaard, Paris und Doha und somit die Gesamtwertung der Global Champions-Tour. Im Alter von 18 Jahren verabschiedete sich Casall Ask kerngesund aus dem Turniersport. Und das mit wehenden Fahnen, denn diesem Spitzensportler gelang das Unfassbare: Er verabschiedete sich mit einem Sieg in der Global Champions Tour-Etappe vor heimischen Publikum, all seinen Fans und den Holsteiner Züchtern. „Besser hätte ein Drehbuch nicht geschrieben werden können“, war die einhellige Meinung des Fachpublikums. Die Verabschiedung direkt nach dem Sieg vor einem emotional bewegten Publikum sorgte noch einmal für Gänsehaut. Casall – eine lebende Legende!


Prüfungsergebnisse

2002: 70-Tage-Test in Adelheidsdorf, Ges. 133,68 2./ 32, Spr. 138,11 /2., Dr. 115,45 / 7.

Nachkommen von Casall

 

Auch züchterisch ist Casall eine Ausnahme-Erscheinung. Oftmals stand Casall in internationalen Top-Prüfungen immer wieder in direkter Konkurrenz mit seinen eigenen Kindern – allein dies ist ein beeindruckendes Indiz für seine außergewöhnliche Vererbungskraft. 
Im Rahmen der Europameisterschaften in Mailand brillierte eine Casall-Tochter ganz besonders: Cinca. Die Casall-Carthago-Tochter (Peter Wylde, Belgien) sprang unter Michael Duffy zur Mannschafts-Silbermedaille. Weitere international hoch erfolgreiche Casall-Nachkommen sind u. a. Austria unter Kent Farrington, Calleryama mit  Gilles Thomas (BEL), 
Caillou mit Karl Cook (USA), Caracas unter Jos Verloy (BEL), Cita unter Daniel Coyle, Chesall Zimequest mit Simon Delestre (FRA), Casello unter Ludger Beerbaum, Cristallo A LM unter Philippe Rozier (FRA), Wunschkind mit Eric van der Vleuten (NED) Casallco mit Philip Rüping und Casall unter Ali Wolff (USA). 
Casall stellte mit Vontessa, Akimba, Cascada I, Graziella, Indira VI, La Perla und N-Quinta die Siegerstuten der Elite-Stutenschauen in Elmshorn in den Jahren 2008, 2011, 2013, 2017, 2019, 2021 und 2023. Mit seinen Söhnen Casaltino und Cadilo brachte er bereits zwei Holsteiner Siegerhengste bei der Körung in Neumünster – 2013 und 2018. Des Weiteren stellte er die Reservesieger Catch it (2009) und Cascadello I (2011), der zum Rekordpreis von 600.000 Euro versteigert wurde und 2017 den zweiten Reservesieger der Körung, Cardin. Bisher wurden deutschlandweit 103 seiner Nachkommen gekört. Zudem wurden in Holstein 90 seiner Töchter mit einer Staatsprämie ausgezeichnet.
Casalls Fohlen überzeugen Jahr für Jahr durch ihren besonderen Charme und ihre Klasse. Auf den Auktionen in der ganzen Welt überzeugen Casalls Söhne und Töchter mit Spitzenpreisen. Bei der Stephex-Auktion 2019 stellte Casall die Spitzenfohlen. Ein Stutfohlen v. Casall-Kannan wurde für 96.000 Euro versteigert und für ein weiteres Stutfohlen v. Casall-Vigo d’Arsouilles fiel der Auktionshammer bei 50.000 Euro. 2023 wurde bei der Holsteiner Fohlenauktion auf dem Hamburger Derby ein Hengstfohlen v. Casall für 26.000 Euro zugeschlagen.
Auch bei der Holsteiner Elite Reitpferde-Kollektion 2017 wusste sich eine  Casall-Tochter besonders in Szene zu setzen: Die dreijährige Catharina v. Casall-Montender wechselte für 150.000 Euro den Besitzer.

Lineare Beschreibung von Casall

DE321210208399
zur Übersicht