Privathengste

Neues von Privathengsten der Verbandsmitglieder

Hengste-Advent in Kl. Offenseth begeisterte

Erstellt von Donata von Preußen am Mittwoch, 20.12.2017

Großer Auftritt für die Hell`schen Hengste: Im Rahmen einer Adventspräsentation hatten Besucher die Möglichkeit, bereits im Dezember die Vererber der Hengststation Maas J. Hell in Klein Offenseth genau in Augenschein zu nehmen.

 

 

Fazit: ganz viele interessierte Gäste und tipptopp herausgebrachte, hoch interessante Hengste. Vor allem der spektakuläre Neuerwerb Casselot v. Cassoulet (Foto) -  Siegerhengst der Neustädter Körung 2017 - und der inzwischen vier Jahre alte Central Park v. Casall erzeugten größte Neugier, während der Grandseigneur der Hengststation, der großartige Schimmel Calido einfach schlichte Begeisterung auslöste.

Erstmals bat die Station bereits zu einer Präsentation im Dezember, eine weitere wird am Sonntag, 4. Februar 2018 ab 11 Uhr in Klein Offenseth folgen. “Wir wollten unseren langjährigen Züchtern und auch neuen Kontakten die Möglichkeit geben, sich jetzt schon einen umfassenden Überblick zu verschaffen, zumal wir mit Uston v. Uriko, Casselot v. Cassoulet und dem prämierten Quirinal v. Quantensprung auch drei ganz junge Neuzugänge bei uns aufgestellt haben”, so Stationseigner Herbert Ulonska. 

Viel Eindruck hinterließen die jungen Hengste. Landeschampion Diego de Semilly v. Diarado, der hocherfolgreich leistungsgeprüfte Conditus v. Casall und Central Park v. Casall wurden vom neuen Chefbereiter Takashi Shibayama Haase im Parcours vorgestellt und beeindruckten mit Schnelligkeit, Kraft und Leistungsbereitschaft. Calinello als aktuell stationierter Calido I-Sohn begeisterte mit seiner sportlichen Entwicklung unter der Regie von Sascha Schnell. Jungspund Quiwi Capitol  v. Quiwi Dream wurde von Sven Otto als nun dreijähriger, weit entwickelter Hengst mit sportlich großartigen Möglichkeiten vorgestellt.

Eindrucksvoll: Die Armada der arrivierten Vererber in Klein Offenseth mit Calido I v. Cantus an der Spitze, Acodetto v.  Acorado I, Cash and Carry v. Cash und Hym d`Isigny v. Qredo de Paulstra. Insgesamt 16 Hengste von allerfeinster Abstammung bietet die Hengststation Maas J. Hell in der Decksaison 2018 den Pferdezüchtern. Der frühe Termin der Präsentation fand uneingeschränkten Beifall. pm