Hengsthaltung

Infos von der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH

Vier Neuzugänge für die Hengsthaltung des Holsteiner Verbandes

Erstellt von Carolin Tassius am Freitag, 10.11.2017

Vier Nachwuchshengste von der Holsteiner Körung werden die Hengsthaltungs GmbH in der kommenden Saison bereichern. Neben den eigen vorgestellten Körkandidaten Lewine v. Livello und United Way v. Uriko konnten zwei weitere hoch interessante Hengste angekauft werden:

Mit Crack wird den Züchtern in Zukunft – neben Cornetino – ein weiterer Cornet Oblensky-Sohn aus dem Besitz der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH zur Verfügung stehen. Die Mutter dieses Youngsters - Operette - wurde vom Holsteiner Verband als Fohlen angekauft und ging auf diesem Wege in den Stall von Otto Boje Schoof in Hedwigenkoog. Dort 

Corcega_La_Silla_Casall.jpg

brachte sie als zweites Fohlen in der Anpaarung an Casall ein Stutfohlen, das nach Mexiko an das Gestüt La Silla verkauft wurde. Unter dem Namen Corcega La Silla erzielte sie unter Rolf-Göran Bengtsson viel Aufsehen in den Nachwuchsprüfungen internationaler Turniere und wurde später an einen mexikanischen Sponsoren verkauft. Achtjährig wurde Operette wiederum durch die Vermittlung des Holsteiner Verbandes an die Familie Campos in Spanien verkauft, die sich damals damit befassten, ein Gestüt aufzubauen, das auf den besten Holsteiner Zuchtlinien basiert. Durch die seit Jahren bestehenden guten Beziehungen zur Familie Campos gelang es, Crack bereits im Rahmen der Vorauswahl zur Körung an die Hengsthaltung des Holsteiner Verbandes zu binden.

Aus der Mutter von Crack, der Candillo-Tochter Operette, stammen zahlreiche S-erfolgreiche Springpferde sowie die gekörten Hengste Clarucci v. Clarence (Holst.) und Inar C v. Quidam de Revel (Belgien). Cracks Großmutter, Adele, ist wiederum die Mutter des Hengstes Quinar.


Crack_Cornet_Obolensky_Candillo_Koerung_2017.jpgCrack v. Cornet Obolensky - Candillo

Vienna_Olympic.jpg

Besonders erfreut ist die Hengsthaltung des Holsteiner Verbandes darüber, dass es gelungen ist, den For Pleasure-Caretino-Sohn Forino anzukaufen. Obwohl er viele Begehrlichkeiten bei internationalen Hengststationen weckte, gab der Besitzer des Grönwohldhofes, Manfred von Allwörden, bereits nach dem 

Wonka_Landeschampioness_2011.jpg

Auswahltermin die Zusage, den Hengst für den Fall der Körung an den Holsteiner Verband zu verkaufen. Es war vor allem in seinem Interesse sicherzustellen, dass dieses hoch interessante Blut zukünftig den Holsteiner Züchtern zur Verfügung steht. Der noch sehr jungendliche Hengst – er ist am 6. Juli 2015 geboren – konnte schon bei der Auswahl durch sein qualitätsvolles Freispringen auf ganzer Linie überzeugen. Für die Hengsthaltung ist, neben dem Vater For Pleasure, vor allem auch die Mutterlinie des Forino von großer Bedeutung. Seine Mutter Wonka, einst Holsteiner Landeschampioness im Jahr 2011 bei den fünfjährigen Springpferden, war unter Jonas Vervoort selbst international bis zur Klasse S erfolgreich. Darüber hinaus ist sie die Halbschwester von Vienna Olympic, die zunächst unter Edwina Tops-Alexander und später mit Sheikh Ali Al Thani internationale Top-Platzierungen erzielte. Sie war 2014 in Caen als neunjährige eines der auffälligsten Pferde der gesamten Weltmeisterschaft.

Forino_For_Pleasure_Caretino_Koerung_2017.jpg

Forino v. For Pleasure - Caretino

 

Lewine_Livello_Corrado_I_als_fohlen.jpg

Der Livello-Corrado I-Sohn, Lewine, aus der Zucht der Lass KG in Leck hat bereits als Fohlen für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Er ging als strahlender Sieger der Hengstfohlen beim VTV/R+V Holsteiner Fohlenchampionat in Bad Segeberg hervor. Schon vor dem Fohlenchampionat gelang es damals den Verantwortlichen der Hengsthaltung, sich diesen vielversprechenden Livello-Sohn zu sichern. Im TrainingLivello_Limbus.jpg und im Rahmen der Vorauswahl zur Körung zeigte der spät geborene und deshalb noch sehr jugendlich wirkende Hengst immer wieder besondere Qualität beim Freispringen. Dass Lewine in seinem Pedigree nur wenig Cor de la Bryère-Blut führt, ist besonders interessant für unsere Holsteiner Züchter und stellt damit eine Anpaarungs-Alternative für viele Stuten dar. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, mit einem Sohn des international hoch erfolgreichen Livello einen weiteren Vertreter der so wertvollen L-Linie anbieten zu können.

Lewine_Livello_Corrado_I_Koerung_2017.jpgLewine v. Livello - Corrado I

 

Carassina_Concerto_II_Lord_Thomas_Kleis_Hamburger_Derby_2009.jpg

Die Mutter des Hengstes United Way, die Stute Carassina v. Concerto II, ist ohne jeden Zweifel ein besonderes Juwel in der Holsteiner Zucht. Mit Thomas Kleis im Sattel konnte sie das Hamburger Derby 2009 gewinnen und war in vielen internationalen Prüfungen hoch erfolgreich. Ihre Mutter Wodka zählt zu den einflussreichsten Stuten in der Holsteiner Zuchtgeschichte. Die Lord-Tochter aus der Zucht von Otto Boje Schoof wurde als Fohlen vom Verband angekauft und dann im Alter von zwei Jahren wieder an ihren Züchter abgegeben. Aus der Anpaarung mit den Hengst Athlet Z entstand bereits mit Arturo der erste gekörte Clearway.jpgSohn. Diesem folgten Clearway sowie Conway I und II sowie das internationale Spitzenpferd Chika’s Way (Janne Friederike Meyer-Zimmermann) sowie die Derby-Siegerin Carassina. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Familie Schoof hatte die Hengsthaltung die Möglichkeit, nahezu alle Fohlen aus dieser sehr erfolgreichen Mutterlinie zu kaufen, so auch Carassina. Ausgebildet wurde die Concerto II-Lord-Tochter von Nisse Lüneburg, der mit ihr bereits zahlreiche Erfolge bis zur Klasse S erzielen konnte. Ihren Weg

Chikas_way_Caretino_Lord_Janne_Friederike_Meyer.jpg

 in den internationalen Spitzensport fand sie unter Thomas Kleis. Das Highlight ihrer Karriere war der spektakuläre Sieg im Hamburger Derby 2009. Bereits beim Verkauf der Stute Carassina an die Familie Chistée, dem Sponsor von Thomas Kleis, wurde ein Rückkaufsrecht nach Beendigung der Sportkarriere für die Stute vereinbart. Diese Regelung führte schließlich dazu, dass Carassina dann im Besitz des Holsteiner Verbandes, zur Zucht eingesetzt werden konnte. In der Anpaarung mit Uriko brachte sie den ersten gekörten Nachkommen, der auf der Körung durch seine Sportlichkeit und seine außergewöhnliche Qualität am Sprung große Aufmerksamkeit erzielte.

United_Way_Uriko_Concerto_II_Koerung_2017.jpg
United Way v. Uriko - Concerto II
 

Wir freuen uns auf die kommende Decksaison und auf Ihr Feedback zu unseren neuen Junghengsten!

 

Topics: Junghengste, Crack, Forino, Lewine, United Way