Handelsstall & Auktion

Aktuelles von der Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktions GmbH

In Elmshorn entdeckt, im Derbypark erfolgreich

Erstellt von Carolin Tassius am Donnerstag, 6.6.2019

Was für ein Paukenschlag für die Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktion GmbH: Gleich drei ehemalige Auktionskandidaten haben am vergangenen Wochenende beim 90. Deutschen Springderby in Hamburg Klein Flottbek auf sich aufmerksam gemacht. Und wie!

 

Allen voran natürlich der Sieger des Derbys: Cordillo v. Corrido-Candillo, der 2008 das Licht der Welt im Stall von Erik Schöning in Sipsdorf erblickte. Vier Jahre später wechselte er über die Holsteiner Frühjahrsauktion in Elmshorn in den Besitz des Stalls Magdalenenhof. „Schon damals war Cordillo ein auffälliges Pferd mit sehr viel Vermögen. Dazu kam, dass ich auch seinen Vater Corrido bereits geritten habe – da schaut man schon zwei Mal hin“, verrät Nisse Lüneburg seine Beweggründe, warum er sich damals für Cordillo entschieden hatte. Cordillo stammt zudem aus einer erfolgsverwöhnten Mutterlinie. Seine Großmutter Gala v. Caretino ist zugleich die Mutter von Hans-Thorben Rüders Erfolgspferd Orlanda (v. Julio Manier xx) sowie der in 1,55m-Springen siegreichen Upsala v. Quite Capitol. Die Urgroßmutter, Corlanda von Landgraf I, hat in Verbindung mit Riverman die Stute Liberte gebracht. Sie ist die Mutter von Cool and Easy v. Contender (Hans Dieter Dreher).
Zunächst bildete Stefan Parow, Bereiter im Stall Magdalenenhof, den Braunen aus. Sechsjährig übernahm Nisse Lüneburg dann seinen Beritt. Siebenjährig stellten sich sogleich die ersten Erfolge in der schweren Klasse ein.
In 2017 ging das Paar – Nisse Lüneburg konnte allerdings zuvor mit Calle Cool schon zwei Mal siegen – zum ersten Mal beim Derby an den Start. Und wurde auf Anhieb Dritter. Im vergangenen Jahr konnte sich Cordillo nicht mit dem Wall anfreunden. Doch dieses Jahr gab es kaum ein Pferd, das so souverän alle Klippen meisterte. Das gelang nur noch dem Iren und seinem Canturo-Sohn Can Ya Makan. Deshalb musste die Entscheidung im Stechen fallen. „Shanes Pferd ist deutlich grundschneller als meins“, wusste Lüneburg bereits vorab. „Also musste ich was riskieren.“ Und das tat der 30-Jährige und wurde mit dem Sieg im 90. Deutschen Derby belohnt.

 

C-Jay siegtC_Jay_Ehning_Derby_2019
Dass C-Jay v. Carthago-Contender (Hobe Bernhard, Kollmar) ein schnelles Pferd ist, hat er in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen. So jetzt auch wieder beim Eröffnungsspringen des CSI4* in Hamburg. Als 40. von 45. Startern kamen der Schimmelwallach, der über die Frühjahrsauktion 2014 versteigert wurde, mit seinem Reiter Johannes Ehning in Parcours. Das Paar rollte das Feld sprichwörtlich von hinten auf und siegte.

Entdeckt hatte den mittlerweile zehn Jahre alten Wallach, der übrigens Halbbruder zum gekörten Hengst Crawford ist, einst der inzwischen verstorbene Dieter Wenning. Seine Karriere begann er unter Sabrina Deußer. Über 30 Springpferdeprüfungen konnte der Schimmelwallach unter der Amazone für sich entscheiden. Mehrfach qualifizierte sie C-Jay fürs Bundeschampionat – zwei Mal davon mit 9,0. „C-Jay ist einfach ein Traumpferd“, schwärmt Sabrina Deußer damals, „er ist unkompliziert und macht auf jedem Turnier seinen Job“. Mittlerweile steht C-Jay, der nun im Besitz von Judith Goelkel – beziehungsweise ihrer Nybor Pferde GmbH – ist, im Stall von Johannes Ehning im westfälischen Borken. Und auch da macht C-Jay offensichtlich „seinen Job“.

 

 

Dacara_E_Orschel_Derby_2019Dacara E auf dem Weg nach oben
Zu einem echten Traumpaar reifen Dacara E v. Cancara (Gerd Eggers, Stadum) und die für Polen startende, aber in Oststeinbek in der Nähe von Hamburg beheimatete Amazone, Cassandra Orschel, heran. Die Wege der beiden kreuzten sich zum ersten Mal bei der Präsentation der Auktionspferde in Elmshorn: Das war vor nunmehr drei Jahren. Seitdem reiten die beiden von Erfolg zu Erfolg. So wie jetzt auch im Hamburg. Beim CSI4* konnte sich die achtjährige Fuchsstute gleich dreimal platzieren. Cassandra Orschel zeigte sich anschließend mehr als zufrieden: „Wenn ich mir die Ritte anschaue, muss ich sagen, dass es unglaublich ist, wieviel Dacara in den letzten Wochen gelernt hat. Sie sprang in acht von zehn Runden fehlerfrei, platzierte sich in zwei Grand Prix über 1,50m und drehte eine souveräne Runde in einem 1,60m-Springen.“

 

 

Entdecken auch Sie Ihren Star für Ihre sportliche Zukunft bei den Holsteiner Auktion in Elmshorn.

Am 21. Juli 2019 findet die 3. Holsteiner Sommerauktion in Elmshorn statt.Alle weiteren Infos und Videos zu den Auktionspferden finden Sie ab Anfang Juli hier auf der Webseite des Holsteiner Verbandes.


 

 

Titelfoto: Stefan Lafrentz
weitere Fotos: 
Janne Bugtrup

-->