Handelsstall & Auktion

Aktuelles von der Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktions GmbH

Holsteiner Fohlenauktionen 2017: Das Lot ist online

Erstellt von Carolin Tassius am Donnerstag, 10.8.2017

Sie sind auf der Suche nach einem potentiellen Hengstanwärter, einer Top-Zuchtstute oder einem viel versprechenden Sportpferd für die Zukunft? Dann sollten Sie am zweiten Wochenende im September nach Holstein reisen. Genauer gesagt nach Behrendorf am 9. September und nach Elmshorn am 10. September. Denn dann steht das Land zwischen den Meeren wieder einmal ganz im Zeichen der Holsteiner Fohlen. Es ist Auktion!
Zur Auktion in Behrendorf, die von den Züchtern der Körbezirke Nordfriesland und Schleswig-Flensburg beschickt wird, sind 46 Fohlen zugelassen worden. „Wir haben in diesem Jahr einen überragenden Jahrgang gehabt“, freut sich der Vorsitzende des Körbezirks Nordfriesland, Dieter Feddersen. Das Aushängeschild der Holsteiner Zucht, der Hengst Casall, wird ebenso mit Nachkommen in Behrendorf vertreten sein wie seine Söhne Casaltino und Cascadello I. Aber auch die jungen und jüngsten Hengste in der Holsteiner Zucht wie zum Beispiel der Baloubet du Rouet-Sohn Barcley, der umjubelte Sportprüfungssieger und Landeschampion Catch v. Colman, Diamar v. Diarado oder der Plot Blue-Sohn Million Dollar konnten die Auswahlkommission mit ihren Fohlen überzeugen. Auch diejenigen Kunden, deren Interesse mehr auf im internationalen Sport erfolgreichen Vererbern liegt, kommen zu ihrem Recht. Dafür sprechen Namen wie Herald, For Pleasure HAN, Livello, Q-Verdi oder Zirocco Blue. 

Casall, Van Gogh & Co
In Elmshorn haben 49 Stut- und Hengstfohlen aus den Körbezirken Bordesholm, Dithmarschen, Pinneberg, Plön, Rendsburg-Eckernförde, Segeberg, Steinburg, Stormarn-Lauenburg und dem erweiterten Zuchtgebiet den strengen Kriterien der Auswahlkommission bestanden. Auch hier ist eine breite Abstammungsvielfalt im Katalog zu finden: Von B wie Balou du Rouet bis V wie Van Gogh reicht die Palette der Vererber, die mit einem Fohlen bei der Auktion vertreten sind.

Auch in Elmshorn steht natürlich der Name Casall im Fokus. Der Caretino-Sohn ist mit sieben Nachkommen vertreten. Auf der Holsteiner Auktion sind u. a. internationale Väter wie der Nabab de Reve-Sohn Caremba de Muze – bekannt als Glock’s London – unter Gerco Schröder Einzelsilber bei den Olympischen Spielen in London und der quirlige Quickly de Kreisker v. Diamant de Semilly mit Nachkommen vertreten. Zwei in Elmshorn zur Auktion zugelassene Fohlen haben den Hengst I’m special de Muze zum Vater, dessen Vater Emerald aktuell unter Harrie Smolders im internationalen Springsport für Furore sorgt.

Ohne Mütter geht es nicht
Zu einem guten Fohlen gehört allerdings auch eine gute Mutter – so lautet eines der Holsteiner Erfolgsgeheimnisse. Aus diesem Grund hat die Auswahlkommission auch in diesem Jahr besonders auf die Stutenstämme der ausgesuchten Fohlen geachtet. Sie gehören zu den Besten, die die Holsteiner – wenn nicht sogar die weltweite – Zucht zu bieten hat.
In Behrendorf kommt zum Beispiel eine Halbschwester zum Erfolgspferd zu Carella (Niklas Krieg), die in Stuttgart das Weltcup-Springen gewinnen konnte, in den Auktionsring. Oder aber ein Fohlen aus der Vollschwester zum Siegerhengst Canto sowie ein Nachkomme aus der Vollschwester zu Caldato (Hugo Simon).

Nicht minder interessant sind die Auktionskandidaten in Elmshorn: Ein Fohlen aus der Vollschwester zu L.B. Convall (Philipp Weishaupt) ist mit Sicherheit ebenso interessant wie ein Halbbruder zum Prämienhengst der Körung 2013, Crocusant, oder aber ein Fohlen aus der Halbschwester des Hengstes Chambertin. Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Das Lot Holsteiner Fohlenauktionen 2017 finden Sie hier.