Barcley

Baloubet du Rouet — Clearway

Beschreibung von Barcley

Zu den besonders interessanten Hengsten der Körung 2014 in Neumünster zählte fraglos der Baloubet du Rouet-Sohn Barcley. In seiner Aufmachung damals noch sehr jugendlich, aber mit vielen positiven Werten ausgestattet, verließ er die Bahn als gekörter Hengst. Das Äußere des Baloubet-Sohnes gibt dem Betrachter den Eindruck, ein absolutes Leistungspferd vor Augen zu haben. Geprägt ist sein Exterieur von großen Linien und einem sehr gut zum Körper passenden Kopf. Seine große Halsung mit einem leichten Genick geht über in einen ausgeprägten Widerrist. Seine Rückenformation besitzt eine passende Länge, eine gute Nierenverbindung und eine gut konstruierte Kruppe. Insgesamt verfügt der Hengst über ein positiv zu bewertendes deutliches Rechteckformat. Barcley ist langbeinig und steht auf korrektem Fundament. Die Hufe sind in Form und Größe gut zum Körperbau passend. Nach zwei Monaten Training unter dem Sattel zeigte Barcley seine hervorragende Bewegungsqualität. Obwohl – bis auf den Vererber Alcatraz im Pedigree – wenige Hinweise auf diese Stärken vorhanden sind, spricht die Darstellung dieses Hengstes ihre eigene Sprache. Der Schritt ist raumgreifend und klar geregelt, der Trab stets im Takt und im Gleichgewicht, dabei gut getragen und raumgreifend. Was sich im Freilaufen bereits andeutete, bestätigt sich auch unter dem Reiter. Barcleys stärkste Gangart ist der Galopp – stets bergauf, mit Raumgriff, großer Übersetzung, resultierend aus einem sehr gut tragenden Hinterfuß. Seine optimale Springmanier in Verbindung mit guter Vorderbeintechnik und hervorragender Hinterhandarbeit sind wertvoll, insbesondere in Verbindung mit seinen größten Stärken: Kraft und Leistungsbereitschaft.

Barcleys Vater Baloubet du Rouet, war unter Rodrigo Pessoa das überragende Sportpferd seiner Epoche: Olympiasieger in Athen, dreifacher Weltcupgewinner und darüber hinaus Sieger in zahlreichen Großen Preisen. Derzeit gilt er als einer der bedeutendsten Springpferdemacher weltweit. 2012 und 2013 führte er die WBFSH Weltrangliste der Springvererber an. Zu seinen erfolgreichsten Nachkommen zählen unter anderem Chaman (KWPN), VDL Bubalu (KWPN) und Napoly du Ry (OLD).

Barcleys Mutter Varfella ist eine Tochter des Clearway, dessen Nachkommen im nationalen und internationalen Sport in jüngster Zeit besonders auf sich aufmerksam machen konnten. Eine Tochter der Varfella, Brakaschi, ist in nationalen Springprüfungen bis zur Klasse S erfolgreich.

Der im Pedigree folgende Alcatraz ist ein Almé-Enkel aus dem bewährten Holsteiner Stamm 242, der mit großer Sicherheit Leistungsbereitschaft und hervorragende Rittigkeit vererbte. Die hohen Erwartungen, die aus dem Pedigree des Barcley erwachsen, kann der Hengst in vollem Umfang erfüllen.

Der im Herbst 2015 in Schlieckau absolvierte 70-Tage-Test offenbarte in großer Deutlichkeit Barcleys Stärken. Trainingsnoten von 9,5 fürs Freispringen, 8,5 fürs Parcoursspringen sowie eine Rittigkeitsnote von 8,0 und 9,0 für die Springanlage im Gelände sowie für den Galopp spiegeln eindeutig die Leistungsfähigkeit des Hengstes wider.

In der Turniersaison 2017 wurde Barcley nur gezielt auf Turnieren eingesetzt und konnte erste Platzierungen in Springpferdeprüfungen mit Noten bis 8,2 erzielen.

Bereits mit seinem ersten Fohlenjahrgang 2016 überzeugte Barcley mit Top-Auktionsfohlen und auch 2017 stellte er hervorragende Nachkommen für die Fohlenauktionen. Das Spitzenfohlen bei der Auktion in Behrendorf war ein Barcley-Stutfohlen aus der Mutter der sporterfolgreichen Carella (Niklas Krieg), welches für 15.000 Euro ihren Besitzer wechselte. Eine weitere Tochter des Barcley wurde über die Fohlenauktion in Elmshorn für 11.000 Euro zugeschlagen.

In der vergangenen Saison wurden 55 % seiner Fohlen mit einer Prämie bedacht, er stellte u. a. die Siegerin des Fohlenchampionats in Ober-Ramstadt aus einer Quantum-Calvados I-Mutter (Gerd Wolf, Fachingen) sowie das Siegerfohlen bei den Hengsten im Körbezirk Dithmarschen aus einer Conway II-Corrado I-Stute aus der Zucht der Witt Pferdezucht GbR, Wellinghusen.

Emile Hendrix beschrieb Barcley im Rahmen der Hengstvorführung 2017 in Neumünster wie folgt: „Noch nie habe ich so einen blütigen und modernen Hengst von Baloubet gesehen. Ein Pferd mit viel Vermögen und einer guten Art am Sprung, das konnte man von Baloubet selbst nicht immer sagen.“

Gedanken zur Anpaarung:

Ein wichtiger Aspekt ist die Tatsache, dass in Barcleys hoch interessantem Pedigree nur über den vierten Vater Concerto II der so wertvolle, aber in vielen Holsteiner Pedigrees sehr häufig vertretene Cor de la Bryère nur einmal vorkommt. Somit eignet er sich generell für viele Stuten in Holstein. Sein Leistungswille und sein Blut, seine Größe und Langbeinigkeit machen ihn darüber hinaus für viele Stuten zur Anpaarung interessant.

Pedigree von Barcley

1. Generation

2. Generation

3. Generation

4. Generation

Baloubet du Rouet SF

FRA00189502905H

173 cm

Galoubet A SF

FRA00160011039J

173 cm

Alme SF

DE331310077466

166 cm

Ibrahim SF

FRA00159000207P

cm

Girondine SF

DE304040034850

cm

Viti FT

FRA00150024304F

cm

Nystag FT

DE304040002857

cm

Ida de Bourgoin FT

DE304040002952

cm

Mesange du Rouet SF

FRA00178141976T

cm

Starter SF

FRA00160002411M

164 cm

Rantzau

DE306064779046

cm

Kaironnaise SF

DE304048712854

cm

Badine SF

DE304046031067

cm

Bel Avenir SF

DE304040017645

cm

Perle de Norv SF

DE304040276259

cm

Varfella

DE421000194705

163 cm

Clearway

DE321210218393

169 cm

Capitol I

DE321210615475

169 cm

Capitano

DE321210398668

cm

Folia

DE321210460603

cm

Wodka II

DE321210065484

166 cm

Lord

DE321210394067

cm

Gerona 2

DE321210520670

cm

Ravella II

DE421000206201

170 cm

Alcatraz

DE321210010985

170 cm

Aloube Z HAN

DE331310196579

cm

Nirza

DE321210082576

cm

Montserat

DE321210198097

169 cm

Concerto II

DE321210171892

cm

Hausse

DE321210047093

cm

Nachkommen von Barcley

Lineare Beschreibung
Bilder der Nachkommen

Details von Barcley

Name:

Barcley

Lebensnummer:

DE421000017912

Stamm:

00238

Geburtsdatum:

21.05.2012

Farbe:

Braun

HLP:

70-Tage-Test in Schlieckau 2015: Gesamt 8,03; ZW-Dres. 90 (+11); ZW-Spr. 124 (+3)

Größe:

169 cm

Station:

alle

Decktaxe I:

Euro 350,- + MwSt. zzgl. Euro 250,- + MwSt. bei Trächtigkeit zzgl. Euro 100,- + MwSt. Fohlengeld

Decktaxe II:

Euro 350,- + MwSt. zzgl. Euro 550,- + MwSt. bei Trächtigkeit

Besamung:

siehe Bedingungen

Züchter:

Jahr Isabel

Hodorf

Eigentümer:

Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH

Elmshorn