Neues Abrechnungsmodell

Holsteiner Hengsthaltungs GmbH 2017

 

Die Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH hat die Zukunft fest im Blick. Der immer intensiver werdenden Einsatzes von Gefriersperma und neue Reproduktionsmethoden in der Pferdezucht bieten sowohl für Züchter als auch für Hengsthaltern bisher unbekannte Chancen aber auch Risiken. Die Hengsthaltung des Verbandes wird daher in Zukunft - und diese beginnt mit der Decksaison 2017 - keinen Samen, sondern vielmehr Trächtigkeiten vermarkten.

Für den Züchter bedeutet dies eine Umstellung des Abrechnungsmodells: mit der Besamung Ihrer Stute wird die erste Anzahlung für eine Trächtigkeit zu entrichten sein. Es wird im folgenden Herbst von einer erfolgreichen Bedeckung und damit von einer bestehenden Trächtigkeit ausgegangen, falls der Züchter bis zum 15.09.2017 kein tierärztliches Attest über die Nicht-Trächtigkeit seiner Stute bei der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH eingereicht hat. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt dann eine weitere Zahlung für die erfolgte Trächtigkeit der Stute. Im darauf folgenden Jahr ist ein Fohlengeld für jedes geborene Fohlen zu entrichten.

Die Verantwortlichen der Hengsthaltungs GmbH gehen davon aus, den Anforderungen der Zukunft zu entsprechen und gehen bewusst den Weg die Züchter, der im kommenden Jahr kein lebendes Fohlen vermelden kann, zu entlasten.


Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick: 

  • Decktaxen Splitting: Grundbetrag bei Bedeckungen + Trächtigkeitsrate im Herbst + Fohlengeld im Folgejahr
  • WICHTIG: Falls der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH in Elmshorn bis zum 15.09.2017 kein Attest über eine Nichtträchtigkeit vorliegt, wird automatisch eine Rechnung für die Trächtigkeitsrate an Sie versandt!
  • Bei einer Bedeckungen im Natursprung erfolgt die erste Zahlung erst bei einer Trächtigkeit zum 15.09.2017
  • Für die Berechnung der günstigeren Decktaxe I muss die bedeckte Stute zum 15.09.2017 eingetragen und im Besitz eines Mitgliedes des Verbandes der Züchter des Holsteiner Pferdes e.V. sein, anderenfalls wird ausnahmslos die Decktaxe II berechnet.
  • Die Berechnung des Fohlengeldes erfolgt im August 2018

 
Die vollständigen Bedingungen und Sonderregelungen finden Sie HIER.

 

Für weitere Fragen zu den Abrechnungsmodalitäten wenden Sie sich gern jederzeit an

Frau Melanie Lehrke

Tel.: +49 4121-497922

E-Mail: mlehrke@holsteiner-verband.de