Wir besuchen Holsteiner Züchter vor Ort. 

Rufen Sie Alex Bitter an und stimmen einen Termin ab.

Alexandra Bitter, gebürtige Rheinländerin, dürfte allen Besuchern der Holsteiner Auktionen, der Körungen aber auch von Turnieren gut bekannt sein. Sie gehört zu den so wichtigen Helfern beim Frei- und Parcoursspringen in Neumünster und stellte Pferde auf Turnieren und Auktionen vor. Jetzt hat sie beim Holsteiner Verband eine neue Aufgabe: Als „Scout“ wird Alexandra Bitter im Land herumfahren, um Ausschau nach jungen Holsteinern zu halten. Wir haben uns mit Alexandra Bitter unterhalten.

Frau Bitter, Sie haben in den letzten Jahren einen unglaublichen Erfahrungsschatz gewonnen. Können Sie uns sagen, woher dieser kommt!

Alexandra Bitter:
Während meiner Schulzeit betreute und ritt ich die Pferde von Evelyn Blaton, während sie in Barcelona bei den Olympischen Spielen am Start war. So entstand der Kontakt zu Paul Schockemöhle, der mir anbot, nach meiner Schulzeit nach Mühlen zu kommen und für ihn zu reiten. Dort konnte ich wichtige Erfahrungen in der Ausbildung von jungen Pferden sammeln. Ich bekam die Möglichkeit, viele junge Pferde wie z. B. Fleur, die Romino-Landgraf I-Tochter aus der Zucht von Gerd Magens, Ottenbüttel in Springpferdeprüfungen vorzustellen und auch ältere Pferde, vor allem Hengste wie z. B. Landfriese II, Centauer Z, Volontaire etc. in Prüfungen bis zur Klasse S, sowie auf Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften zu reiten.

Nach meiner Tätigkeit bei Paul Schockemöhle bin ich dann nach Schleswig-Holstein umgezogen, wo ich während meiner Selbständigkeit bereits als Auktionsreiterin für den Holsteiner Verband tätig war. Seit 2007 bin ich in Vollzeit für den Verband tätig und habe auch hier viele junge Pferde wie z.B. Clarimo, Larimar, Legolas etc. in den Sport bringen dürfen.

Wie genau sieht ihre neue Aufgabe beim Holsteiner Verband aus?
Alexandra Bitter:
Ich werde mich zukünftig nicht mehr um den Beritt der Verbandspferde kümmern, sondern in der Vermarktungsabteilung der Verkaufs- und Auktions GmbH tätig sein. Der Schwerpunkt meiner Funktion liegt nun in der Sichtung und Beurteilung von Pferden der Züchter und Eigentümer von Holsteiner Pferden.

Was können Sie den Züchtern anbieten?
Alexandra Bitter:
Mein Ziel ist es, die Züchter und Eigentümer zu beraten und bei der Vermarktung ihres Pferdes in Zusammenarbeit mit unserer Verkaufsabteilung aktiv zu unterstützen.

Beschränkt sich Ihr Einsatz nur auf Turniere oder fahren Sie auch in Züchterställe?
Alexandra Bitter:
Neben meinem Einsatz auf Turnieren bin ich für die Züchter und Eigentümer des Holsteiner Pferdes jederzeit ansprechbar und komme auch gerne in den heimischen Stall, um ihre Pferde vor Ort anzusehen. Ich beurteile die Pferde hinsichtlich ihres Trainingszustandes und ihrer Qualität, um die besten Möglichkeiten der Vermarktung ihres Pferdes mit ihnen zu besprechen.

Wie kann der Züchter oder Aufzüchter mit Ihnen in Kontakt treten?
Alexandra Bitter:
Für Anfragen stehe ich jederzeit unter der +49 170  3825 465 und per Mail abitter@holsteiner-verband.de für eine Terminvereinbarung zur Verfügung.

Sie können mich auch gerne auf den Turnieren persönlich ansprechen. Ich freue mich über jeden Kontakt.