Stutenleistungsprüfung

     

    Die Stutenleistungsprüfung kann als Stations- oder Feldtest abgelegt werden. Bewertet werden die Grundgangarten, die Rittigkeit, und das Freispringen. Im Stationstest wird außerdem die Leistungsbereitschaft der Stuten beurteilt. Die erfolgreich abgelegte Stutenleistungsprüfung ist unter anderem Grundlage für die Vergabe der Staatsprämie.

     

    Stationsprüfung

    Die Stationsprüfung wird auf dem Betrieb der Familie Winter-Polac in Lürschau angeboten. Dieses Prüfungsmodell sieht eine 14-tägige Trainingszeit mit Abschlusstest vor. Neben der Bewertung der Grundgangarten, der Rittigkeit und des Freispringens werden auch Interieureigenschaften, die als Note für das Merkmal „Leistungsbereitschaft und Umgang“ zusammengefasst werden, erfasst. Vorteil der Stationsprüfung liegt darin, dass die Stuten hier 14 Tage unter standardisierten Bedingungen ausgebildet und getestet werden.

     

    Feldprüfung

    Die eintägige Feldprüfung wird an verschiedenen Prüfungsorten in Schleswig-Holstein (2018: auch im erweiterten Zuchtgebiet) angeboten. Durchgeführt wird sie im Auftrag des Holsteiner Verbandes durch die Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen Schleswig-Holstein. Die Feldprüfung beginnt mit dem Freispringen in der Halle. Anschließend wird die Stute unter dem eigenen Reiter in einer Abteilung von bis zu 4 Pferden zur Überprüfung der Grundgarten und der Rittigkeit vorgestellt. Abschließend erfolgt der Fremdreitertest zur Beurteilung der Rittigkeit.

     

    Anmeldung zur Leistungsprüfung

    Das Anmeldeformular für die Stationsprüfung im Frühjahr 2018 finden Sie hier oder in der September- und Oktoberausgabe der Verbandszeitschrift Pferd+Sport.

    Das Anmeldungsformular für die Feldprüfung im erweiterten Zuchtgebiet finden Sie hier.

    Das Nennformular für die Feldprüfung in Schleswig-Holstein finden Sie ab Ende Februar hier, in der Märzausgabe der Verbandszeitschrift Pferd+Sport oder auf der Internetseite der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen Schleswig-Holstein. Nennungsschluss ist der 22.03.2017.

    Stationsprüfungen für 3-jährige Holsteiner Stuten in Lürschau

    Auf der Anlage von Familie Polac, Dorfstr.31, 24850 Lürschau finden an folgenden Tagen ab 9.00 Uhr die Abschlußprüfungen (Freispringen und Vorstellung unter dem Reiter) der Stationsprüfungen für 3-jährige Holsteiner Stuten statt:

    Dienstag, 13.02.2018

    Dienstag, 06.03.2018

    Dienstag, 07.05.2018

     

    Anmeldung zur Stationsprüfung

    Von Februar bis März 2018 werden die Stationsprüfungen für 3-jährige Holsteiner Stuten in Lürschau durchgeführt.

    Wir möchten jedem Züchter die Möglichkeit bieten, seine Stute zur Stationsprüfung 2018 anzumelden. Es können wieder ca. 75 Stuten auf Station geprüft werden.

    Jede Holsteiner Stute (Geburtsjahrgang 2015) kann angemeldet werden.

    Im Vordergrund stehen die weiblichen Nachkommen von Junghengsten bzw. Vollblütern, die sich im ersten oder zweiten Deckeinsatzjahr befinden, um hier frühzeitig züchterische Aussagen treffen zu können. Sollten Sie Interesse haben, ihre Stute diese züchterisch wichtige Prüfung absolvieren zu lassen, so melden Sie die infrage kommende Stute anhand des Anmeldeformulares beim Holsteiner Verband, Abteilung Zucht, Steenbeker Weg 151, 24106 Kiel, an.

    Anmeldeschluß ist der 15.Oktober 2017. Bitte beachten Sie diesen Anmeldeschluß, da wir möglichst frühzeitig einen Überblick über die zur Prüfung anstehenden Stuten bekommen müssen. Nähere Informationen gehen Ihnen nach der Anmeldung zu.

    Termine der 1-tägigen Feldprüfungen 2018

    26. April 2018 Elmshorn

    09. Mai 2018  Groß Wittensee

    19. Juni 2018 Elmshorn (nur für 3-j. Stuten, die ab 01.06.2015 geboren sind)

    Nur im Rahmen der Feldprüfung in Elmshorn (26. April) ist auch die Eintragung der geprüften Stuten in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes möglich. Bitte geben Sie bei der Nennung an, ob Ihre Stute in das Zuchtbuch eingetragen werden soll.

    Die Exterieurbewertung zur Eintragung in das Zuchtbuch erfolgt vor dem Freispringen der Stuten auf dem Aussenplatz (Horstmanns Garten). Das Stockmaß wird vor der Vorstellung an der Hand erfasst. Legen Sie hierzu bitte auch den Equidenpass der Stute vor.

    Stuten, die im Rahmen der Feldprüfung am 26.04.2018 in Elmshorn eingetragen werden sollen, müssen auch zwingend über das Anmeldeformular des Holsteiner Verbandes zur Eintragung angemeldet werden.

     

    Holsteiner Stuten, die von einem Junghengst (1. bzw. 2.Deckeinsatzjahr 2014) oder einem Vollbluthengst abstammen, und eine Stutenleistungsprüfung in Schleswig-Holstein abgelegt haben, erhalten auch in 2018 eine Förderung in Höhe von ca. 500,00 €. Besitzer der betreffenden Stuten, die Mitglied im Holsteiner Verband sind, werden im Anschluß an die letzte Feldprüfung (19.06.2018) von der Abteilung Zucht angeschrieben.

    Das Nennformular für die Feldprüfung in Schleswig-Holstein finden Sie ab Ende Februar hier, in der Märzausgabe der Verbandszeitschrift Pferd+Sport oder auf der Internetseite der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen Schleswig-Holstein.

    Termin der 1-tägigen Feldprüfung 2018 im erweiterten Zuchtgebiet

    Die erste Holsteiner Stutenleistungsprüfung außerhalb des Kernzuchtgebietes findet am 16. Mai 2018 in Angermünde statt. Nachmeldungen für 3- und 4-jährige Stuten sind bis zum 16. März 2018 möglich. Bitte verwenden Sie dazu das Anmeldungsformular.

     

    Pilotprojekt im erweiterten Zuchtgebiet: Feldtest für Stuten 2018

    Erstmalig bietet der Holsteiner Verband seinen Züchtern im erweiterten Zuchtgebiet die Möglichkeit, ihre 3-jährigen Stuten für einen Feldtest anzumelden. Vorgesehen sind im Zeitraum Ende April zwei Plätze: 64372 Ober-Ramstadt und 14542 Werder (Havel).

    Wir möchten jedem Züchter die Möglichkeit bieten, seine Stute zur Feldprüfung 2018 anzumelden. Ab einer Mindestzahl von ca 20 Anmeldungen pro Platz wird die Prüfung stattfinden.

    Jede Holsteiner Stute (Geburtsjahrgang 2015) kann angemeldet werden.

    Im Vordergrund stehen die weiblichen Nachkommen von Junghengsten bzw. Vollblütern, die sich im ersten oder zweiten Deckeinsatzjahr befinden, um hier frühzeitig züchterische Aussagen treffen zu können. Sollten Sie Interesse haben, ihre Stute diese züchterisch wichtige Prüfung absolvieren zu lassen, so melden Sie die infrage kommende Stute anhand des Anmeldeformulares beim Holsteiner Verband, Abteilung Zucht, Steenbeker Weg 151, 24106 Kiel, an.

    Anmeldeschluß ist der 31.Oktober 2017. Bitte beachten Sie diesen Anmeldeschluß, da wir nur so diese Veranstaltungen erstmalig vorbereiten können. Nähere Informationen gehen Ihnen nach der Anmeldung zu.

    Vorbereitungsrichtlinie der Jungstuten für die Teilnahme an der Stutenleistungsprüfung als Feldprüfung

    Die Erfahrungen der zurückliegenden Jahre haben gezeigt, dass zur Gewährleistung der Chancengleichheit bei der Beurteilung der Stuten ein einheitliches Vorbereitungsniveau erforderlich ist.
     
    Zum Zeitpunkt der Feldprüfung wird erwartet:
    • vorschriftsmäßige Influenza-Impfung
    • problemloses Auf- und Absitzen des Reiters/Fremdreiters
    • remontemäßiges Gerittensein
      • in den drei Grundgangarten im Gleichgewicht auf dem Hufschlag, auf dem Zirkel und durch die ganze Bahn wechseln
      • im Trab kurzes „Tritte verlängern“ (kein Mitteltrab)
    • Vertrautsein mit Hindernissen beim Freispringen
     
    Diese Ziele werden aufgrund von Erfahrungen aus der Praxis folgendermaßen erreicht:
    Die Vorbereitungszeit sollte mindestens 3 Monate betragen.
    • Der erste Monat dient der Umgewöhnung vom Weidegang zur Longenarbeit.
    • Der zweite und dritte Monat beinhaltet das Anreiten und das Gewöhnen an Hindernisse (Freispringen).
     
    Die Arbeit im ersten Monat:
    • Gewöhnung an Trense und Longiergurt, später auch an Sattel
    • Anlongieren am Halfter, welches über die Trense geschnallt wird
    • nach dem Anlongieren vorsichtiges Ausbinden (vom Fachmann)
    • Erreichen einer guten Grundkondition, bei sicheren Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp an der Longe
     
    Die Arbeit im zweiten und dritten Monat:
    • vorsichtiges Anreiten der Stuten (empfohlen wird, die Stuten min. 3x pro Woche zu reiten)
    • Findung des Gleichgewichtes unter dem Reiter
    • gehorsame Arbeit in den 3 Grundgangarten
    • Training im Freispringen über angemessene Höhen, die der Leistungsbereitschaft der Stute entsprechen, mit richtiger Distanz zwischen den Hindernissen, ca. 7,00 m (Ponys und Kleinpferde entsprechend geringer)

     

     

    • ein zu großer Ehrgeiz wirkt sich im Regelfall negativ auf die Bewertung in der Prüfung aus.
     
    Ein zu großer Ehrgeiz wirkt sich im Regelfall negativ auf die Bewertung in der Prüfung aus.
    Die Stuten sollten nach dieser Richtlinie vorbereitet zur Prüfung vorgestellt werden.
    Im Interesse einer objektiven Beurteilung der genetischen Veranlagung aller Stuten bitten wir die Stutenbesitzer, die genannten Punkte einzuhalten. Bitte beachten Sie bei der Vorbereitung, dass die Stuten in 4-er Gruppen zur Prüfung der Grundgangarten und Rittigkeit vorgestellt werden.
     

    Gewichtung der Merkmale der Stutenleistungsprüfung

    Zur Förderung der Dressurpferde-Zucht in Holstein wurde aus dem Arbeitskreis ‚Dressur‘ angeregt, die Gewichtungen der beurteilten Merkmale in der Stutenleistungsprüfung anzupassen, um die dressurveranlagten Stuten leistungsbezogener zu beurteilen. Diese Anregungen wurden umgesetzt, so dass sich zukünftig die Endnote der spring- und dressurbetonten Stuten aus unterschiedlichen Gewichtungen der Merkmale ergibt.

    Die Gewichtungen der Merkmale der Stationsprüfung wurden wie folgt angepasst:

    Merkmale

    Bis 2015

    springbetont

    dressurbetont

    Leistungsbereitschaft und Umgang (Training)

    10%

    5%

    5%

    Trab (Training)

    5%

    5%

    8%

    Trab (Richter)

    5%

    5%

    5%

    Galopp (Training)

    5%

    5%

    8%

    Galopp (Richter)

    5%

    5%

    5%

    Schritt (Training)

    5%

    5%

    8%

    Schritt (Richter)

    5%

    5%

    5%

    Rittigkeit (Training)

    20%

    20%

    21%

    Rittigkeit (Fremdreiter)

    10%

    10%

    10%

    Rittigkeit (Richter)

    5%

    5%

    5%

    Freispringen (Training)

    15%

    15%

    10%

    Freispringen (Richter)

    10%

    15%

    10%


    Aus den Gewichtungen der Benotung der einzelnen Merkmale ergibt sich die Endnote der Stationsprüfung.

     

     

    Die Gewichtungen der Merkmale der Feldprüfung wurden wie folgt angepasst:

    Freispringen

    30%

    30%

    20%

    Trab

    13%

    13%

    15%

    Galopp

    13%

    13%

    15%

    Schritt

    13%

    13%

    15%

    Rittigkeit

    10%

    10%

    10%

    Rittigkeit - Fremdreiter

    21%

    21%

    25%

     

    Aus den Gewichtungen der Benotung der einzelnen Merkmale ergibt sich die Endnote der Feldprüfung.

    Geben Sie bitte auf dem Nennformular zur Feldprüfung an, ob es sich bei der angemeldeten Stute um eine spring- bzw. dressurbetonte Stute handelt. Das endgültige Ergebnis der Leistungsprüfung wird dann entsprechend berechnet.

    Sollten Sie keine Angabe machen, erfolgt die Berechnung der Stute als "springbetont".

     

     

    Häufig gestellte Fragen

    Anmeldung zur Stutenleistungsprüfung

    Wo finde ich das Anmeldungsformular zur Stutenleistungsprüfung?

    Stationsprüfung: Das Anmeldungsformular für die Stationsprüfung finden Sie auf den Gelben Seiten der September- und der Oktoberausgabe der Verbandszeitschrift Pferd+Sport und im Downloadbereich dieser Internetseite. Das Anmeldungsformular muss zur Geschäftstelle des Holsteiner Verbandes in Kiel geschickt werden.

    Feldprüfung: Das Nennformular für die Feldprüfung finden Sie auf den Gelben Seiten der Märzausgabe der Verbandszeitschrift Pferd+Sport, auf der Internetseite der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen Schleswig-Holstein und im Downloadbereich dieser Internetseite. Das Nennformular muss an die Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen in Bad Segeberg geschickt werden.