Stuteneintragung

    Eintragungssystem des Holsteiner Verbandes

    Wenn Sie mit Ihrer 3-jährigen oder einer älteren Stute aktiv züchten möchten, muss die Stute in das Zuchtbuch des Verbandes eingetragen werden.

    Bei der Stuteneintragung werden die Stuten an der Hand und im Freilaufen vorgestellt und erhalten Noten für Typ, Oberlinie, Vorderfuß, Hinterfuß, Schritt, Trab und Galopp. Anhand der Bonitierung und bestimmter Abstammungsvoraussetzung können die Stuten eine besondere Auszeichnung (Prämie) erhalten.

    Das Zuchtbuch für Stuten

    Die Eintragung der Stuten in das Zuchtbuch des Verbandes erfolgt in der Regel im Alter von drei Jahren. Im Jahr 1998 wurde nach langjähriger Diskussion im Zuchtausschuss des Verbandes die klassische Einteilung der Zuchtbücher in Haupt-, Stut- und Vorbuch abgeschafft und alle Stuten werden ab 1998 in ein zentrales „Zuchtbuch für Stuten“ eingetragen. Auf der Delegiertenversammlung am 24. Mai 2017 haben die Delegierten den Satzungsänderungen zur Etablierung des neuen Zuchtbuchs Holstein Global zugestimmt.


    Das Zuchtbuch für Stuten ist gegliedert in die Abteilungen:

    1. für Stuten, die bis 1994 geboren wurden:
     
    Hauptabteilung
    Hauptstutbuch Holstein (H)
    Stutbuch (S)
    Vorbuch I (V 1)
    Zuchtbuch Holstein Global (HG)
     
    Besondere Abteilung
    Vorbuch II (V 2)
     
     
    2. für Stuten, die ab 1995 geboren wurden:
    Hauptabteilung
    Zuchtbuch Holstein I für Stuten (ZB I)
    Zuchtbuch Holstein II für Stuten (ZB II)
    Zuchtbuch Holstein Global (ZB HG)
     
    Besondere Abteilung
    Vorbuch (VB)

     

    Eintragung in das Zuchtbuch Holstein

    Für die Eintragung in die Hauptabteilung müssen entsprechende Abstammungsvoraussetzungen erfüllt sein und ein gültiger Abstammungsnachweis muss zum Zeitpunkt der Bewertung vorgelegt werden.
    Die Stuten werden bei der Eintragung an der Hand und im Freilaufen vorgestellt und erhalten von der Eintragungs- und Prämierungskommission Noten für Typ, Oberlinie, Vorderfuß, Hinterfuß, Schritt, Trab und Galopp. Im Rahmen der Eintragung wird auch das Stockmaß der Stute erfasst.

    Nähere Informationen zu den Eintragungsvoraussetzungen erhalten Sie im §35 der Satzung des Verbandes der Züchter des Holsteiner Pferdes e.V.

     

    Eintragung von Stuten anderer Rassen in das Zuchtbuch Holstein

    Stuten, die nicht die Abstammungsvoraussetzung für die Eintragung in das Zuchtbuch Holstein des Holsteiner Verbandes erfüllen, können nach Antrag beim Holsteiner Verband und der Erfüllung spezieller Voraussetzungen bei der Abstammung (100%/75%/50% Holsteiner Genetik, Vollblutstuten) bzw. bei der Eigenleistung (Lebensgewinnsumme von mind. 10.000 €) in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes eingetragen werden.

    Nähere Informationen zu den Voraussetzungen erhalten Sie in § 35, Abs. 8 der Satzung des Holsteiner Verbandes.


    Zur Überprüfung der Voraussetzungen der fremdblütigen Stute für die Eintragung in das Zuchtbuch Holstein des Holsteiner Verbandes senden Sie der Geschäftsstelle in Kiel bitte eine Kopie des Abstammungsnachweises bzw. eine Kopie der verfügbaren Leistungsinformationen der Stute.


    Ansprechpartnerin
    Dr. Stefanie Bergmann
    Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.V.
    Steenbeker Weg 151
    24106 Kiel

    Tel. +49 431 305996-51
    Fax +49 431 336142
    e-mail: bergmann@holsteiner-verband.d

    Zuchtbuch Holstein Global

    Auf der Delegiertenversammlung am 24. Mai 2017 haben die Delegierten den Satzungsänderungen zur Etablierung des neuen Zuchtbuchs Holstein Global zugestimmt.

     

    Übersicht Zuchtbuch Holstein - Zuchtbuch Holstein Global

     

    Die Übersicht veranschaulicht, dass das neue Zuchtbuch Holstein Global neben dem traditionellen Zuchtbuch Holstein steht. Es bietet nun fremdblütigen Stuten und Hengsten, in den im Folgenden erklärten Anpaarungskombinationen, eine Eintragungsmöglichkeit und deren Nachkommen die Teilnahme am Holsteiner Zuchtprogramm.

     

    Zur Eintragung von Fremdblutstuten:

    Diese Stuten können in das Zuchtbuch Holstein Global des Verbandes unter folgender Voraussetzung eingetragen werden:

    Die Stute ist bei einem WBFSH angeschlossenen und in der Satzung des Verbandes benannten Zuchtverband registriert. Sie muss zur Beurteilung bei einer Veranstaltung des Holsteiner Verbandes zur Eintragung vorgestellt werden. Dieses kann im Jahr der Besamung erfolgen, um bei Benutzung eines Verbandshengstes die Decktaxe I zu erhalten. Andernfalls kann die Stute auch nach der Geburt eines Fohlens zur Eintragung vorgestellt werden.

    Nachkommen dieser Stuten werden im Zuchtbuch Holstein Global aufgenommen, sofern sie von einem in das Hengstbuch I des Verbandes eingetragenen Holsteiner Hengst (mit Holsteiner Abstammungsnachweis) abstammen. Sie erhalten den Holsteiner Brand und -Abstammungsnachweis.

    Weibliche und männliche Nachkommen sind bei der Selektion den Holsteinern gleichgestellt.

     

    Zur Eintragung von Fremdbluthengsten:

    Diese Hengste können in das Hengstbuch Holstein Global unter folgenden Voraussetzungen eingetragen werden:

    Der Hengst ist bei einem WBFSH angeschlossenen und in der Satzung des Verbandes benannten Zuchtverband gekört und eingetragen. Das Mindestalter beträgt 6 Jahre. Zusätzlich muss das Ergebnis einer vergleichbaren Hengstleistungsprüfung sowie Angaben über züchterische/sportliche Erfolge vorliegen. Der Zuchtausschuss bearbeitet die Anträge.

    Die Nachkommen dieser Hengste werden im Zuchtbuch Holstein Global aufgenommen, sofern sie aus in Holstein eingetragenen Stuten (H, S, V I, ZB I) stammen. Sie erhalten den Holsteiner Brand und -Abstammungsnachweis.

    Weibliche und männliche Nachkommen sind bei der Selektion den Holsteinern gleichgestellt.

     

    Nähere Informationen zu den Voraussetzungen erhalten Sie in § 35, Abs. 8.3 der Satzung des Holsteiner Verbandes.

     

    Zur Überprüfung der Voraussetzungen der Stute oder des Hengstes für die Eintragung in das Zuchtbuch Holstein Global senden Sie der Geschäftsstelle in Kiel bitte eine Kopie des Abstammungsnachweises.


    Ansprechpartnerin
    Dr. Stefanie Bergmann
    Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.V.
    Steenbeker Weg 151
    24106 Kiel

    Tel. +49 431 305996-51
    Fax +49 431 336142
    e-mail: bergmann@holsteiner-verband.de

    Auszeichnung von Stuten

    Anhand der Bonitierung und bestimmter Abstammungsvoraussetzung können die Stuten eine besondere Auszeichnung (Prämie) erhalten. Dabei handelt es sich um die Bezirks-, Verbands- und Staatsprämie.
     
    Bezirksprämie
    Den Einstieg bildet die Bezirksprämie. Diese Auszeichnung erhalten Stuten, die bei den Körbezirksversammlungen eine gute Qualität verkörpern.
    Erste Voraussetzung für die Prämie ist, dass beide Eltern in den Zuchtbüchern des Verbandes eingetragene Pferde sind (Vater: H I, Holstein Global; Mutter: ZB I (H, S), Holstein Global).
    Die Gesamtnotensumme bei der Stuteneintragung muss mindestens 47 Punkte betragen, wobei die Typnote mind. mit 7 beurteilt sein muss und in keinem Teilmerkmal darf die Note 3 oder weniger vergeben worden sein. Das Stockmaß muss mind. 160 cm betragen.

    Heute erreichen ca. 60 bis 70 Prozent der eingetragenen Stuten diese Qualitätsmarke.
     

    Verbandsprämie
    Diese Auszeichnung erhalten 3-jährige Stuten, die anlässlich der Körbezirks-, Eintragungsveranstaltung eine herausragende Qualität verkörpern. Erste Voraussetzung ist, dass diese Stuten den Status einer Hengstmutter aufweisen muss (§ 31 der Satzung des Holsteiner Verbandes)
    Die Gesamtnotensumme muss 52 Punkte betragen, wobei der Typ der Stute mind. mit der Note 8 beurteilt sein muss. In keinem Teilmerkmal darf die Note 4 oder weniger vergeben worden sein. Das Stockmaß muss mind. 160 cm betragen. Die Stuten qualifizieren sich für die Teilnahme an der Verbanbsstutenschau.

    Diese Qualitätsklippe schaffen nur zehn Prozent des vorgestellt Jahrgangs.
     

    Staatsprämie (SP)
    Stuten, die neben der Teilnahme an der Verbandsstutenschau auch über ein positives Ergebnis in der Zuchtstutenprüfung (mind. eine Durchschnittsnote von 7,0) verfügen, sind nach den Bestimmungen des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein auch berechtigt, den Titel „Staatsprämienstute“ zu tragen.

    Stuteneintragungstermine

    Die Stuteneintragungen in Schleswig-Holstein finden im Mai statt. Für Mitglieder im erweiterten Zuchtgebiet werden die Stuteneintragung und die Fohlenprämierung gemeinsam im Juni, Juli und August angeboten.
    Für die Stuteneintragung bitten wir Sie Ihre Stute mit dem Anmeldeformular zur Stuteneintragung (Märzausgabe der Verbandszeitschrift Pferd+Sport oder im Downloadbereich), für einen Eintragungstermin anzumelden und die Stute auf dem Eintragungsplatz vorzustellen.
    Die schriftliche Anmeldung aller Stuten zur Stuteneintragung ist unbedingt erforderlich! Der Anmeldeschluss ist der 17. März 2017. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Anmeldung in der Geschäftsstelle in Kiel vorliegen, da die Drucklegung des Kataloges sich ansonsten verzögert.
    Sollte Ihre Stute im Jahr 2017 nicht zuchtaktiv sein, d.h. in diesem Jahr nicht besamt wird bzw. kein Fohlen bei Fuß führt, geben Sie dies bitte auf dem Anmeldeformular an. Diesen Stuten wird für das laufende Jahr keine Fortschreibungsgebühr (31,-- €) berechnet. Für alle anderen Stuten wird die Fortschreibungs- und Eintragungsgebühr per Nachnahme erhoben.
    Um einen reibungslosen Ablauf auf den Eintragungsplätzen zu gewährleisten muss in den Körbezirken Pinneberg, Steinburg, Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde und Auswärtige Mitglieder (Elmshorn) vorab die Startbereitschaft zur Teilnahme an der Stuteneintragung erklärt werden. Weitere Informationen zur Erklärung der Startbereitschaft erhalten Sie hier.

    Stuteneintragung und Nachbrenntour 2017 in Schleswig-Holstein

    Die Nachbrenntour im Herbst wird gestrafft durchgeführt.

    Bitte legen Sie zur Stuteneintragung die Pferdepässe der Stuten beim Messen vor. Für die Registrierung der Fohlen wird die Brennkarte benötigt.

    Bitte sorgen Sie dafür, dass ihr Fohlen zum Kennzeichnen fachmännisch festgehalten wird!

     

    1.Tag (09.10.2017)

    08.30 Uhr  Wangels, Gräfin v. Platen-Hallermund, Gut Friederikenhof

    11.00 Uhr  Bredenbekshorst, Hengststation

    13.30 Uhr  Grönwohld, von Allwörden, Eiskeller 2

     

    2.Tag (10.10.2017)

    09.00 Uhr  Behrendorf, Reithalle

    10.30 Uhr  Silberstedt, M.Ketelsen, Jübeker Weg 3

    13.00 Uhr  Rabenkirchen, Clausen, Dorfstr. 23 (Es erfolgt nur die Registrierung von Fohlen, deren Mütter in das Zuchtbuch des Verbandes eingetragen sind. Eine Bewertung der Fohlen wird nicht durchgeführt!)

     

    3.Tag (11.10.2017)

    09.00 Uhr  Bokel, Ahsbahs, Zum Felde 11

    10.30 Uhr  Ottenbüttel, Magens, Ünnerste Dörpstr. 11

    12.30 Uhr  Kattrepel, Janßen, Alte Bundesstr. 10

    14.30 Uhr  Wellinghusen, Witt, Kastanienallee 1

     

     


    Stuteneintragungstermine im Mai 2017 in Schleswig-Holstein

     

    Achtung: Wir beginnen auf allen Eintragungsplätzen mit der Vorstellung der 4-jährigen und älteren Stuten, danach folgen die 3-jährigen Stuten.
     
    Körbezirk Dithmarschen
    Donnerstag, 04.05.2017 in Heide (Trabrennbahn)
    11.00 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten
    anschl. 3-jährige Stuten
     
    Körbezirk Segeberg
    Dienstag, 09.05.2017 in Kayhude (Ellerbrock)
    11.00 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten
    anschl. 3-jährige Stuten
     
    Körbezirke Bordesholm und Plön
    (Hier findet die Stuteneintragung gemeinsam statt.)
    Donnerstag, 11.05.2017 in Schönhorst (P.Böge)
    09.30 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten (beide Körbezirke)
    10.00 Uhr: 3-jährige Stuten (Körbezirk Plön)
    10.30 Uhr: 3-jährige Stuten (Körbezirk Bordesholm)
     
    Körbezirke Pinneberg und Steinburg
    (Hier findet die Stuteneintragung gemeinsam statt.)
    Montag, 15.05.2017 (Vormittag) in Elmshorn (Reit- u. Fahrschule)
    09.00 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten (beide Körbezirke)
    anschl. 3-jährige Stuten (beide Körbezirke)
     
    Auswärtige Mitglieder
    (im Anschluss an die Stuteneintragung für die Körbezirke Pinneberg und Steinburg)
    Montag, 15.05.2017 (Nachmittag) in Elmshorn (Reit- u. Fahrschule)
    14.00 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten
    anschl. 3-jährige Stuten
     
    Körbezirk Rendsburg-Eckernförde
    Donnerstag, 18.05.2017 in Thaden (R.D.Hennings)
    13.00 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten
    anschl. 3-jährige Stuten
     
    Körbezirk Ostholstein
    Montag, 22.05.2017 in Böbs (K.Schultz)
    09.00 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten
    anschl. 3-jährige Stuten
     
    Achtung: Neuer Eintragungsplatz!
    Körbezirk Stormarn-Lauenburg
    Montag, 22.05.2017 in Badendorf (H.Köhncke)
    14.00 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten
    anschl. 3-jährige Stuten
     
    Körbezirk Nordfriesland und Schleswig-Flensburg
    (Hier findet die Stuteneintragung gemeinsam statt.)
    Dienstag, 23.05.2017 in Behrendorf (Reithalle)
    11.00 Uhr: 4-jährige und ältere Stuten (beide Körbezirke)
    anschl. 3-jährige Stuten (beide Körbezirke)

     

    Die Vorstellung der Stuten zur Eintragung erfolgt nach der Reihenfolge im Katalog. Die Reihenfolge innerhalb der Körbezirke richtet sich nach dem Anfangsbuchstaben des Stuten-Vaters, so daß ein Züchter mit mehreren Stuten diese nicht hintereinander vorstellen muß. Die 4-jährigen und älteren Stuten werden nach dem Messen in der Halle eingetragen und sind danach entlassen.

    In den Körbezirken Dithmarschen, Segeberg, Bordesholm / Plön, Rendsburg-Eckernförde, Ostholstein und Stormarn-Lauenburg wird eine Kommission die Eintragung der Stuten vornehmen. Nach dem Messen werden die 3-jährigen Stuten freilaufend in der Halle vorgestellt. Nach 10 Stuten werden diese einzeln an der Hand der gleichen Kommission entweder auf dem Außenplatz oder auch in der Halle vorgeführt. Nach der 10.Stute bilden diese einen Ring, auf dem die Bezirksprämien-Stuten ausgezeichnet und die Verbandsprämien-Stuten ausgewählt werden. Danach kommen die nächsten 10 Stuten in der Halle zur Vorstellung und der Ablauf wiederholt sich, bis alle Stuten eingetragen sind.

    In den Körbezirken Pinneberg, Steinburg, Auswärtige Mitglieder (15.05.2017) und Nordfriesland /Schleswig-Flensburg werden aufgrund des hohen Stutenaufkommens zwei Kommissionen tätig. Wiederum erfolgt die Vorstellung der Stuten nach dem Messen zuerst freilaufend in der Halle. Anschließend erfolgt die Bonitierung auf dem Außenplatz durch die zweite Kommission. Auch hier wird nach 10 Stuten ein Ring gebildet und die Bezirksprämien-Stuten werden ausgezeichnet und die Verbandsprämien-Stuten ausgewählt. Nur die für den Endring ausgewählten Stuten müssen noch am Eintragungsplatz verbleiben, alle anderen Stuten sind nach ihrer Eintragung entlassen. Die Bewertung in der Halle läuft parallel weiter. Nach der Eintragung werden alle ausgewählten Stuten, die um eine Teilnahme an der Verbandsstutenschau in Elmshorn konkurrieren, erneut auf dem Endring vorgestellt. Hier erfolgt die endgültige Auswahl.

    Bei der gesamten Zeitplanung wird davon ausgegangen, daß innerhalb 1 Stunde 10 Stuten zur Vorstellung kommen, wenn nur eine Kommission tätig wird. Bei zwei Kommissionen halbiert sich der Zeitaufwand, so daß ca. 20 Stuten pro Stunde eingetragen werden.

    Bitte beachten: In allen Körbezirken findet die Beurteilung der 4-jährigen und älteren Stuten vor der Eintragung der 3-jährigen Stuten statt.

    Nicht-angemeldete Stuten und Stuten anderer Körbezirke kommen jeweils zum Schluß ihrer Altersklasse zur Vorstellung.

    Der rote Pferdepass (nicht der grüne FN-Paß!!!) bzw. der Fohlenschein der Stute ist unbedingt beim Messen abzugeben!

     

    Eintragung von Stuten mit Fohlen

    Satzungsgemäß ist die Eintragung von Stuten während der Fohlenprämierung nicht möglich. Stuten mit Fohlen bei Fuß werden im Rahmen der regulären Stuteneintragung in das Zuchtbuch des Verbandes eingetragen. Die Stuten kommen vor der Eintragung der 3-jährigen Stuten zur Vorstellung.

    Achtung: Brennkarten für Stuten mit Fohlen sind zwecks Übertragung der Einstufung bei der Eintragung unbedingt mitzubringen!

     

    Stuteneintragung- und Nachbrenntour 2017

    Die Nachbrenntour im Herbst wird wie in den letzten Jahren gestrafft durchgeführt, d.h. dass eine Eintragung von Stuten in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes nur noch auf wenigen, zentralen Sammelplätzen im Lande möglich ist. Auch nur dort erfolgt die Beurteilung von Fohlen. Auf weiteren Plätzen wird nur die Registrierung und Kennzeichnung von Fohlen, deren Mütter bereits im Zuchtbuch eingetragen sind, erfolgen. Die Fohlen werden auf diesen Plätzen nicht bewertet.

     

     

    Stuteneintragung und Nachbrenntour 2017 im erweiterten Zuchtgebiet

    Auf Grund der Anmeldungen sind in Deutschland zwei kurze Eintragungstouren (Stuten- und Fohlenprämierung möglich) Ende September/Anfang Oktober geplant. Bitte beachten Sie weiterhin unsere Internetseite, falls es zu kurzfristigen Terminverschiebungen kommen sollte, werden diese hier rechtzeitig veröffentlicht. Unvorhergesehene Verkehrsbehinderungen können eventuell zu kleinen Zeitverschiebungen führen. Bitte seien Sie jedoch pünktlich vor Ort, da wir nur noch eine geringe Anzahl an Fohlen erwarten. Haben Sie vielleicht die Anmeldung dafür verpasst, dann dürfen Sie trotzdem gerne zu einem der angegebenen Termine kommen. Bitte bringen Sie Ihre Unterlagen komplett mit; Brennkarte mit ausgefüllter Graphik und denken Sie daran, dass die Fohlen bereits gechippt sein müssen! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Platzbetreiber bzw. an die Abteilung Zucht in Kiel, Dr.Stefanie Bergmann (Tel.: 0431-305996-51, Email: bergmann@holsteiner-verband.de).

    28.09.2017:

    11.00 Uhr in 34582 Borken-Trockenerf., Lohwiesenweg 6 (Frank Plock, Tel.05682-2934)

    16.30 Uhr in 41751 Viersen, Schirick 114 (Hermann Berger, Tel.: 0172-6300752)

    29.09.2017

    10.30 Uhr in 26197 Grossenkneten, Falsbult 10 (Jens Thormählen, Tel. 0171-7944485)

    12.30 Uhr in 27337 Blender, Gestüt Eichenhain,  Hinnersweg 1 (Lena Büscher, Tel.: 0172-3166780)

    04.10.2017

    11.30 Uhr in 16278 Angermünde, Lindenallee 1 (Anja Wagner, Tel.: 03331-33066)

     

     

    Prämierungstermine im erweiterten Zuchtgebiet
     
    Terminplanung für 2017: Aufteilung der Eintragungs- und Prämierungstour im erweiterten Zuchtgebiet:
     
    Erste Tour in Deutschland: Ende Juni/Anfang Juli mit der Möglichkeit, Fohlen zu registrieren und für die Auswahl zur Fohlenauktion vorzustellen. Vorgesehen sind dabei die Plätze in Werder und Riesenbeck. Ein weiterer Platz in Süddeutschland könnte bei entsprechender Nachfrage eingerichtet werden.
     
    Die zweite Tour in Deutschland (nur Registrierung / Beurteilung) ist für den Zeitraum Ende Juli/Anfang August vorgesehen und soll noch einmal Richtung Ost-, West- und Süddeutschland gehen.
     
    Ausland: Achten Sie bitte auf die Eintragungsmöglichkeiten im Ausland (Polen, Niederlande, Belgien und Dänemark). Bei Interesse aus weiteren Ländern melden Sie sich bitte bis Ende Mai in der Geschäftsstelle in Kiel (Ansprechpartnerin: Dr. Stefanie Bergmann, Tel. +49 431 305996-51
    oder e-mail: bergmann@holsteiner-verband.de)
     

    ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich jeweils bis spätestens drei Wochen vor dem gewünschten Eintragungstermin mit dem Anmeldeformular an. Wir bitten um genaues Ausfüllen in Blockschrift und Rücksendung an: Holsteiner Verband e.V., Steenbeker Weg 151, 24106 Kiel oder +49 431 305996-51
    oder e-mail: bergmann@holsteiner-verband.de)

     

    FOHLENCHAMPIONATE: Ehrenpreis des Körbezirkes für das Siegerfohlen:

    Auch in diesem Jahr bietet der Körbezirk der Auswärtigen Mitglieder seinen Züchtern wieder einen besonderen Anreiz, ihre Fohlen auf den Brennplätzen möglichst gut herausgebracht zu präsentieren. Denn auf jedem Brennplatz, auf dem bei ca. 20 teilnehmenden Fohlen auch ein Fohlenchampionat ausgetragen wird, erhält der Züchter des Siegerfohlens einen Freisprung eines Junghengstes als Ehrenpreis! Die besten Fohlen qualifizieren sich außerdem für das VTV/RV Fohlenchampionat am 24.09.2017  in Bad Segeberg.  Auf folgenden Plätzen sind Fohlenchampionate bei 20 teilnehmenden Fohlen vorgesehen: Nowy Tomysl (PL), Röedekro (DK),  Herford, Viersen, Riesenbeck, Löningen-Benstrup, Werder (Havel), Pfullendorf, Kenzingen, Ellwangen, Ober-Ramstadt, Vöhl.

    Wie im letzten Jahr werden auf einigen Plätzen die Veranstaltungen live im Internet über ww.clip-my-horse.de übertragen. Die entsprechenden Plätze werden vorab auf der Internetseite des Verbandes (www.holsteiner-verband.de) und auf der Internetseite der Auswärtigen Züchter (www.auswaertige-holsteiner-zuechter.de) bekannt gegeben!

     

    Folgende Termine stehen bisher fest, ggf. sind noch Änderungen möglich!

     

    21. Juni 2017

    15.00/15.30 Uhr in 64-300 Nowy Tomysl (PL), Róza 39 (Roma Kosicka, Tel.: 0048-603974976)

     

    30. Juni 2017

    10.30/11.00 Uhr in 14542 Werder (Havel), Fuchsberg 1a (Simone Schütt, Tel.: 0171-2142436)

     

    07. Juli 2017

    15.00/15.30 Uhr in 28876 Oyten: NEUER PLATZ!, Moorstr. 45 (Dr. Günther Friemel und Bettina Sievers, Tel.: 0172-4208235)

     

    08. Juli 2017

    9.30/10.00 Uhr in 49624 Löningen-Benstrup, Neuekamp 1 (Martina Biermann, Tel.: 0173-3886620)

    15.00/15.30 Uhr in 48477 Riesenbeck, Surenburg 20 (Almuth Blaschke)

     

    11. Juli 2017 Achtung: Ort geändert!

    13.30 Uhr in 6088 NT Roggel (NL), Heldensedyk 12 (Erik Sleutels, Tel.: 0031 629603270)

     

    12. Juli 2017

    9.30 Uhr in 9800 Vinkt (BE), Herdweg 47, C Q Stables (Steven Dewulf, Tel.: 0032-476585505)

     

    13. Juli 2017 Achtung: Ort geändert!

    9.00 Uhr in 9025 Bears (NL), Bearsterdyk 14 (Familie Van de Lageweg, Tel.: 0031-582519473)

     

    18. Juli 2017

    10.00/10.30 Uhr in Röedekro (DK), Sydjysk Rideklub, Lunderup Markvej 22, (Egon Jessen, Tel.: 0045-40459556)

     

    21. Juli 2017

    10.30/11.00 Uhr in 37574 Einbeck, Bentieröder Born 4 (Wolfgang Harjes, Tel.: 0171-7701271)

     

    25. Juli 2017

    11.00/11.30 Uhr in 34516 Vöhl, Reit- und Fahrverein Vöhl e. V. (Heinrich Goebeler, Tel.: 0172-5665112)

    16.00/16.30 Uhr in 64372 Ober-Ramstadt/Rohrbach, Nieder-Modauer Str. 16, Waldenserhof (Horst K. Heleine, Tel.: 0172-6019005)

     

    26. Juli 2017

    8.30/9.00 Uhr in 79341 Kenzingen, Franzosenstr. 18, Reitverein Kenzingen (Michael Jäger, 0152-01569890)

    14.00/14.30 Uhr in 88630 Pfullendorf/Brunnhausen, Reit- und Fahrverein Pfullendorf e. V. (Leonhard Diez, Tel.: 0171-6934328)

     

    27. Juli 2017

    8.30/9.00 Uhr in 73479 Ellwangen, Hornbergstr. 89 (Klaus-Philipp Eichert, Tel.: 0170-9043978)

    15.30/16.00 Uhr in 84347 Pfarrkirchen, Kelchham 7 (Andreas Heller, Tel.: 0171-8950139)

     

    28. Juli 2017

    8.30/9.00 Uhr in 92271 Freihung-Thansüss, Bahnhofstr. 5 (Michael Eitel, Tel.: 01520-5200400)

     

    01. August 2017

    10.00/10.30 Uhr in 32051 Herford, Vilsendorfer Str. 42 (Wolfgang Brinkmann, Tel.: 05221-830277, 0172-5267772)

    15.30/16.00 Uhr in 41751 Viersen, Schirick 114 (Hermann Berger, Tel.: 0172-6300752)

     

    02. August 2017

    8.30/9.00 Uhr in 30855 Langenhagen, Maaßweg 33 (Fritz Engelke, Tel.: 0172-5160456)

    11.30 /12.00 in 39638 Roxförde, Dorfstr. 9 (Jens Wichmann, Tel.: 0171-3217538)

    15.00/15.30 Uhr in 29553 Bienenbüttel/Edendorf, Edendorfer Str. 29 (Sven Völz, Tel.: 0173-9461518)

     

    09. August 2017 Achtung: Datum geändert!

    11.00/11.30 Uhr 18299 Wardow,  Zum Laager Moor 1 (Dr. Corinna Flothow, Tel. 0177- 6854203)

     

     

    Ablauf auf den Eintragungsplätzen:

    Um unnötige Wartezeiten für Züchter mit eingetragenen Stuten, die nur das Fohlen vorstellen möchten, zu vermeiden, gibt es auch dieses Jahr für jeden Termin zwei Uhrzeiten. Es beginnt immer mit der Stuteneintragung in der Halle (erste Uhrzeit) und im Anschluss daran werden auf dem jeweiligen Außenplatz die Fohlen vorgestellt (zweite Uhrzeit). Wenn Sie eine Stute mit oder ohne Fohlen zum Eintragen vorstellen, kommen Sie bitte zur ersten Uhrzeit auf den Eintragungsplatz. Ist Ihre Stute bereits eingetragen und Sie möchten nur ein Fohlen vorstellen, so sollten Sie kurz vor der zweiten Uhrzeit auf dem Platz sein. Entsprechend der jetzt noch eingehenden Stuten- und Fohlenanmeldungen im Kieler Büro, können sich die Anfangszeiten auf einigen Eintragungsplätzen evtl. etwas verschieben. Dies wird kurzfristig auf der Internetseite des Verbandes (www.holsteiner-verband.de) bekannt gegeben!

    Bitte beachten Sie, dass Sie sich nach der Ankunft auf dem Platz zuerst an die Meldestelle wenden, um sich anzumelden und die Kopfnummern der Stute bzw. des Fohlens zu erfragen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Kopfnummern mit! An der Meldestelle wird es auch entsprechend der ankommenden Züchter eine Reihenfolge geben, so dass ein möglichst reibungsloser Ablauf der Eintragungen gewährleistet werden kann.

    Hinweis zur Brennkarte: Bitte zeichnen Sie die Abzeichen und Wirbel Ihrer Fohlen zu Hause in die Graphik ein und bringen Sie diese am Eintragungstag mit. Nicht ausgefüllte Graphiken verzögern den zügigen Ablauf vor Ort und erhöhen Ihre Kosten!

    Hinweis zum Mikrotransponder: Die Fohlen müssen schon vom Tierarzt gechippt zum Eintragungstermin kommen!

     

    Hinweis zur Nachbrenntour in 2017:

    Entsprechend der Zahl der spät geborenen Fohlen und der Nachfrage nach Hofbrennterminen kann eine kurze Nachbrenntour auf zentralen Plätzen geplant werden. Die Eintragung von Stuten in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes ist auf dieser Tour derzeit nicht vorgesehen. Es wird nur die Registrierung und Kennzeichnung von Fohlen, deren Mütter bereits im Zuchtbuch eingetragen sind, erfolgen. Die Fohlen werden auf diesen Plätzen nicht bewertet.

    Folgende Brennplätze sind bisher vorgesehen: 16278 Angermünde, 67454 Haßloch (Gestüt Fohlenhof)

    Die Selektion der 3-jährigen Stuten für die Verbandsstutenschau wird wie folgt durchgeführt:
     
    1. Stutenprämierungen und -eintragungen finden in der Zeit vom 04.Mai - 23.Mai 2017 stattfinden.

    2. Für die Verbandsstutenschau werden alle 3-jährigen Stuten ausgewählt, die in den Abstammungsvoraussetzungen den Status einer Hengstmutter (Satzung § 31 1.2) erfüllen und 52 und mehr Punkte bei der Eintragung erreichen. Die endgültige Punktzahl wird in Elmshorn festgelegt.

    3. Verbandsprämienstuten erhalten den Titel Staatsprämien-Stute, wenn sie eine positive Stutenleistungsprüfung (Mindestdurchschnittsnote von 7,0) absolviert haben.

    4. Der Termin der Verbandsstutenschau ist Mittwoch, der 14.Juni 2017, in Elmshorn.

     
     
     
    Teilnahme Auswärtige Mitglieder:
    3-jährige Stuten, die sich zur Teilnahme an der Verbandsstutenschau mit Staatsprämierung am 14.06.2017 in Elmshorn qualifizieren sollen, müssen am 15.05.2017 in Elmshorn anlässlich des Termins für Auswärtige Mitglieder vorgestellt werden. Bitte geben Sie dies auch auf dem Anmeldeformular an!

    Ablauf der Stuteneintragung in Schleswig-Holstein und im erweiterten Zuchtgebiet

    Imformationen zum Ablauf der Stuteneintragung in Schleswig-Holstein finden Sie hier.

    Imformationen zum Ablauf der Stuteneintragung im erweiterten Zuchtgebiet finden Sie hier.

     

    Häufig gestellte Fragen

    Nachträgliche Änderung der Eintragung

    Sofern bei der Eintragung einer Stute von falschen Voraussetzungen ausgegangen wurde, wird eine Korrektur der Eintragung vorgenommen.

    Nachpunktierung

    Die Nachpunktierung von Stuten kann einmalig, grundsätzlich frühestens ein Jahr nach der Eintragung in das Zuchtbuch erfolgen und zwar nach erneuter Vorstellung vor der Stuteneintragungskommission.

    Eintragung von Stuten anderer Rassen

    Stuten, die nicht die Abstammungsvoraussetzung für die Eintragung in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes erfüllen, können nach Antrag beim Holsteiner Verband und der Erfüllung spezieller Voraussetzungen bei der Abstammung sowie der Eigen- und Nachkommenleistung in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes eingetragen werden.


    Nähere Informationen zu den Voraussetzungen erhalten Sie in § 35, Abs. 8 der Satzung des Holsteiner Verbandes.


    Zur Überprüfung der Voraussetzungen der Stute für die Eintragung in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes senden Sie der Geschäftsstelle in Kiel bitte eine Kopie des Abstammungsnachweises sowie die verfügbaren Leistungsinformationen der Stute.


    Ansprechpartnerin
    Dr. Stefanie Bergmann
    Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.V.
    Steenbeker Weg 151
    24106 Kiel

    Tel. +49 431 305996-51
    Fax +49 431 336142
    e-mail: bergmann@holsteiner-verband.de

    Abmeldung von Stuten

    Wenn eine Stute aus der Zucht genommen wird, muss der Eigentümer sie bis zum Jahresende mit der Bestandsmeldung für das folgende Zuchtjahr abmelden. Ein Ausscheiden infolge Tod oder Nottötung ist dem Verband unverzüglich anzuzeigen.

    Wiederaufnahme von Stuten

    Eine abgemeldete Stute kann nach schriftlicher Nachricht durch den Eigentümer unter Beibehaltung ihres früheren Eintragungsstatus jederzeit wieder aufgenommen werden. Die Wiedereintragung ist gebührenpflichtig.

    Die Gebührenordnung des Verbandes finden Sie hier.

    Eigentumswechsel von Stuten

    Nach schriftlichem Nachweis des neuen Eigentümers einer Stute wird der Eigentumswechsel im Zuchtbuch des Verbandes unverzüglich eingetragen. Voraussetzung hierfür ist:

    • dass der neue Eigentümer Mitglied des Verbandes ist bzw. wird
    • dass die Stute in eine Abteilung des Zuchtbuches eingetragen ist.

     

    Das Formular zur Meldung des Eigentumswechsels finden Sie hier.

    Stutenstammregister

    Die bisher beim Verband geführten Stutenstämme (Stamm-Nr.) werden über die Fohlen weitergeführt und in den Abstammungsnachweisen ausgedruckt. Neue Stamm-Nummern werden auf Antrag durch den Verband vergeben, wenn die letzten vier Generationen in das Zuchtbuch des Verbandes (H, S und V I) eingetragen sind.

    Ahnenregister

     

    Holsteiner Stuten, die vor ihrer Eintragung in das Zuchtbuch des Verbandes eingegangen sind oder aus anderen Gründen nicht mehr zur Eintragung zur Verfügung stehen, können nachträglich in das Ahnenregister des Verbandes eingetragen werden, wenn sie die Abstammungsvoraussetzungen zur Eintragung in einer der drei Abteilungen des Zuchtbuches (H, S oder V1 bzw. ZB I, ZB II oder VB) erfüllen. Über die Eintragung entscheidet der Vorstand nach Vorlage eines schriftlichen Antrages.