EIP-Projekt

Dem Dachverband des Holsteiner Verbandes in Kiel ist es im Jahr 2015 gelungen mit dem Projekt „Implementierung neuer, nachhaltiger Strategien zur Förderung der Pferdegesundheit“ vor der Jury des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume zu bestehen und für die Projektumsetzung eine Förderung von drei Jahren zu erhalten. Insgesamt wurden 17 Projekte des Agrarsektors aus den ursprünglich 45 eingereichten Anträgen als förderungswürdig eingestuft. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP Agrar) durch die EU und das Landesprogramm Ländlicher Raum des Landes Schleswig-Holstein (LPLR).
 

Europäische Innovationspartnerschaften (EIP)

Ziel der EIP Agrar ist die Anregung und Förderung von Innovationen in der Landwirtschaft, um die Nachhaltigkeit und Effizienz in der Landwirtschaft zu steigern. Die Umsetzung der EIP erfolgt nach dem „bottom up“-Ansatz, d.h. der Bedarf für die Innovationen kommt aus der Praxis und die Praxis ist bei der Entwicklung von Lösungen federführend beteiligt („von der Praxis, mit der Praxis, für die Praxis“). Durch die Schaffung und die Tätigkeit sogenannter Operationeller Gruppen (Arbeitsgruppen) werden Personen des Landwirtschaftssektor (Landwirte, Wissenschaftler, Berater, Dienstleister etc.) zusammengebracht, um gemeinsam ein Innovationsvorhaben voranzubringen.

 

 

Inhalte des EIP-Projektes

Die Förderung macht es möglich, aktuelle praxisrelevante Themenbereiche der Pferdezucht und -haltung in enger Zusammenarbeit mit der Praxis und mit Vertretern aus der Wissenschaft, der Beratung und der Dienstleistung im Rahmen einer Arbeitsgruppe (OG Pferdegesundheit) aufzugreifen und die erarbeiteten Lösungen in der Praxis umzusetzen. Der Holsteiner Verband in Kiel hat die Zusammenführung und Leitung der Arbeitsgruppe übernommen. Er koordiniert die verschiedenen Projektbereiche und –schritte und setzt das Vorhaben verantwortlich um.

Ziel des Innovationsprojektes ist die Stärkung von Aspekten der Pferdegesundheit sowie der Haltung, Nutzung und Zucht von Holsteiner Pferden. Folgende Bereiche werden bearbeitet:

- Förderung des Datenflusses in die Gesundheitsdatenbank

- Erweiterung der Linearen Beschreibung

- Erhebung von Haltungs- und Managementkenngrößen

- Entwicklung eines webbasiertes Informationssystem

Im Projekt soll eine neue Form der Nutzung von umfassenden Gesundheitsdaten, die bessere Erfassung von Exterieur- und Leistungsmerkmalen, die Betriebsberatung zu Haltungsfragen sowie die innovative Vermittlung von Informationen an die Pferdezüchter/-besitzer erarbeitet und etabliert werden.

 

Ansprechpartnerin für das EIP-Projekt beim Holsteiner Verband ist Frau Dr. Astrid Weber in Kiel (Tel. +49 431 305 996-2
e-mail: weber@holsteiner-verband.de

 

Weitere Informationen zur Europäischen Innovationspartnerschaft in Schleswig-Holstein und den anderen ausgewählten Projekten erhalten Sie auf der Internetseite des Innovationsbüros in Rendsburg.

 

  

banner-eip-ec-horizontal_en.jpgELER+Bund+Land-Logo.jpg