Lenett

Loran — Lord Calando

Beschreibung von Lenett

Bei seiner Körung in Neumünster 2009 konnte Lenett durch seine überragende Springqualität überzeugen. Auch die Zuschauer belohnten mit Szenenapplaus seinen beeindruckenden Freispringauftritt in der Holstenhalle. Springmanier, Vermögen und Qualität sind diesem interessanten Vererber von Natur aus gegeben.

Loran, Lenetts Vater, wurde nach zweijährigem Deckeinsatz in Groß Buchwald über Jahre in Dänemark erfolgreich in der Zucht und im Sport eingesetzt. 2003 kehrte er nach Holstein zurück und konnte unter dem Sattel von Wolfgang Schade Siege in Dressurprüfungen bis zum Grand Prix Special erzielen. Aus seinem Deckeinsatz als Drei- und Vierjähriger gingen mehrere international erfolgreiche Springpferde hervor. Als der Bedeutendste gilt zweifellos Leonardo B, der unter Thomas Voss weltweit Große Preise und wichtige Nationenpreise gewinnen konnte. Er erreichte eine Lebensgewinnsumme von 582.500 Euro.

Lenetts Mutter, die Lord-Calando-Tochter Hollyday, war selbst im Springen bis zur Klasse S erfolgreich. Nach ihrer Sportkarriere wurde sie wieder auf dem Constanzehof zur Zucht eingesetzt.

Ungarin, Lenetts Großmutter, zählt zu den erfolgreichsten Stuten der Holsteiner Zucht. Sieben ihrer Nachkommen konnten sich in Prüfungen der Klasse S platzieren oder siegen. Ihr Sohn Jefferson wurde in Holstein gekört. Von größter züchterischer Bedeutung ist die konsequente Inzucht über den Ausnahmehengst Lord auf den Linienbegründer Ladykiller xx. In noch stärkerem Maße wird die Rückzüchtung auf Cottage Son xx über die mütterliche Abstammung der Hengste Lord, Calando I und Fernando erkennbar. Die Hengste Roman, Tin Rod xx und Freischärler untermauern die interessante Blutführung von Lenett.

Seine Hengstleistungsprüfung in Schlieckau 2010 legte Lenett als überragender Springsieger mit 137,15 Punkten ab. Er erhielt für seine Springmanier und sein Springvermögen eine 10,0. Unter Janne Friederike Meyer konnte Lenett bei dem Landeschampionat in Elmshorn die Qualifikation für vierjährige Springpferde mit der Note 8,8 gewinnen. 2012 war er mehrfach siegreich und hoch platziert in Springpferdeprüfungen der Klasse L und M. 2013 gewann Lenett acht Springpferdeprüfungen der Klasse L und M, dazu zählten sowohl Qualifikationsprüfungen für das Bundeschampionat in Warendorf als auch 1,40m Fehler-Zeit-Springen. 2014 setzte sich die mit Bedacht vorsichtig gewählte Weiterentwicklung von Lenett positiv fort. Er erzielte dabei mehrfach Platzierungen in Springen der Klasse S. Unter Rolf-Göran Bengtsson konnte er Erfahrungen in internationalen Prüfungen bis zur Klasse S sammeln. In der Saison 2017 startete Lenett unter der jungen Reiterin Beeke Carstensen. Das Paar platzierte sich mehrfach hoch in Springprüfungen der Klasse S*, so hieß es u. a. Platz zwei in Hagen und Platz drei in Süderbrarup.

Im November 2015 stellte Lenett mit Lenair seinen ersten gekörten Sohn. Der junge Hengst verfügt über viel Vermögen und Abdruck am Sprung und konnte erste Turniereinsätze erfolgreich absolvieren.

Lenetts erste Nachkommen sind im Jahr 2011 geboren und können bereits erste Erfolge in Springpferdeprüfungen aufweisen. Lloyd W aus einer Casall-Coronado-Mutter platzierte sich mehrfach in Springpferdeprüfungen bis zur Klasse M unter Theresa Sutterlüty. Ein weiterer Sohn des Lenett ist der Hengst Boy de Lancon, der ebenfalls Platzierungen bis 1,30m-Springen erzielen konnte.

Ein weiteres Talent von Lenett war bei der Holsteiner Frühjahrsauktion 2017 im Angebot. Mit viel Vermögen ausgestattet präsentierte sich der vierjährige Luis und wurde für 25.500 Euro nach Australien versteigert.

Gedanken zur Anpaarung:

Lenetts Größenvererbung ist laut linearer Beschreibung als normal zu bewerten. Viele von Lenetts positiven Eigenschaften sind seinem Mutterstamm, aber auch dem Ausnahmevererber Lord, zuzuschreiben. Denn Charakter, Leistungsbereitschaft, Härte, Rittigkeit und Bewegungsqualität zeichneten Lord und jetzt auch Lenett im besonderen Maße aus. Bei allen großen Vorzügen des Lord-Blutes ist eine teilweise etwas kurzbeinige Vererbung nicht auszuschließen. Um Lenett züchterisch effektiv einzusetzen, sind ihm deshalb möglichst großlinige, langbeinige Stuten zuzuführen.

Pedigree von Lenett

1. Generation

2. Generation

3. Generation

4. Generation

Loran

DE321210022090

165 cm

Lord

DE321210394067

168 cm

Ladykiller

DE306064000861

164 cm

Sailing Light

DE306064006849

cm

Lone Beech

DE306064953839

cm

Viola

DE321210312903

169 cm

Cottage Son

DE306064000244

cm

Ricarda

DE321210274003

cm

Sorinna

DE321210062780

168 cm

Calypso I

DE321210603473

170 cm

Cor de la Bryere SF

DE321210398168

cm

Tabelle

DE321210292103

cm

Korinna

DE321210612373

162 cm

Tumbled

DE306062155664

cm

Senta

DE321210286303

cm

Hollyday II

DE321210224993

170 cm

Lord Calando

DE321210090185

168 cm

Lord

DE321210394067

168 cm

Ladykiller

DE306064000861

cm

Viola

DE321210312903

cm

Perra

DE321210044578

170 cm

Calando I

DE321210617974

cm

Kerrin

DE321212110973

cm

Ungarin III

DE321210055882

170 cm

Fernando

DE321210400776

174 cm

Farnese

DE321210380460

cm

Coconella

DE321210397803

cm

Oldie

DE321210015977

164 cm

Roman

DE321210381460

cm

Hollaenderin

DE321210644671

cm

Nachkommen von Lenett

Bilder der Nachkommen

Details von Lenett

Name:

Lenett

Lebensnummer:

DE421000240307

Stamm:

04063

Geburtsdatum:

11.04.2007

Farbe:

Braun

HLP:

70-Tage-Test 2010 Schlieckau: Ges. 109,65 (15./48), Spr. 137,15 (1./48), Dres. 86,37 (37./48)

Größe:

166 cm

Station:

Sollwittfeld

Decktaxe I:

Euro 350,- + MwSt. zzgl. Euro 350,- + MwSt. bei Trächtigkeit zzgl. Euro 100,- + MwSt. Fohlengeld

Decktaxe II:

Euro 350,- + MwSt. zzgl. Euro 650,- + MwSt. bei Trächtigkeit

Besamung:

siehe Bedingungen

Züchter:

Jahr Alexander

Hodorf

Eigentümer:

Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH

Elmshorn