Million Dollar BWP

Plot Blue — Vigo d'Arsouilles

Beschreibung von Million Dollar BWP

Im Frühjahr des Jahres 2015 gab es erste Informationen aus Belgien über einen überragend springenden dreijährigen Hengst aus dem Mutterstamm der Qerly Chin. Das Interesse der Verantwortlichen des Holsteiner Verbandes war sofort geweckt, als die Offerte dieses dreijährigen Hengstes von Plot Blue-Vigo d’Arsouilles-Cento abstammend aus der Erfolgsfamilie der Zucht des Joris von Brabander einging. Es stellte sich die Frage, ob ein Produkt dieser drei Hengste nicht eventuell zu schwer für die heutige Zucht von Hochleistungspferden sein könnte. Die Besichtigung des Hengstes im Züchterstall beantwortete vielerlei Fragen. Der Hengst präsentierte sich im bunten Look seines Vaters Plot Blue, war noch jugendlich in seiner Verfassung, bei weitem jedoch nicht schwer. Sein Bewegungsablauf war hoch interessant, mit hervorragend geregeltem, weit ausgreifendem Schritt, einer kniebetonten Trabmechanik und einer sehr praktischen, kraftvollen und gut getragenen Galoppade. Das Freispringen war mehr als überzeugend, sehr sachlich mit viel Übersicht. Dabei äußerst vorsichtig, rund, mit hervorragendem Abdruck und dem von der Abstammung erwarteten Vermögen.

Die Abstammung ist von sporterprobter Leistungsfähigkeit in seltener Konzentration geprägt.

Der Vater Plot Blue, Team Goldmedaillengewinner der WM 2010 in Lexington, Kentucky, Sieger Weltcup-Finale 2010 (gemeinsam mit Küchengirl) Sieger des Top Ten Finales 2009.

Der Großvater Vigo d’Arsouilles 2010 Sieger im Einzel der WM 2010 Lexington und Kentucky

Urgroßvater Cento Mannschafts-Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele in Sydney, Sieger des Weltcup Finales in Leipzig, Sieger des Großen Preises von Aachen.

Die Mutter, Gin Tonic de Muze, wurde nur zur Zucht eingesetzt.

Die Großmutter Daytona de Muze war unter dem belgischen Reiter Jody Bosteels erfolgreich in 1,60 m-Springen und wurde dann in die USA verkauft.

Die Urgroßmutter Wallon de Muze, war unter Michel Hécart erfolgreich im Sport (1,60 m) ebenso wie ihre Vollschwester, Walnut de Muze, unter Harrie Smolders.

Die Ururgroßmutter Qerly Chin v. Chin Chin war in internationalen Prüfungen unter Eric Lamaze erfolgreich.

Die Familie des Million Dollar wird von ihrem Gründer Joris de Brabander wie folgt beschrieben: „Die Pferde aus diesem Stamm sind schön und können sich gut bewegen. Sie sind einfach zu reiten und haben ihre Leistungsfähigkeit über Generationen im internationalen Sport bewiesen“.

Million Dollar wurde im Frühjahr 2015 vom Holsteiner Verband angekauft und im April 2015 beim Stutbuch Zangersheide gekört. Er absolvierte im Dezember 2015 seinen 30-Tage-Test in Schlieckau mit einer Rittigkeitsnote von 8,25 und einer Note von 9,75 für die Springanlage. Die Zulassung für die Holsteiner Zucht erfolgte im Rahmen der Januar-Körung 2016 in Elmshorn.

Mit Bravur beendete Million Dollar seine Sportprüfung in Münster-Handorf, welche die Richter mit folgenden Worten kommentierten: „Wir haben hier einen Hengst, der sich an beiden Tagen sehr gelassen präsentiert hat. Die Galoppade ist sehr praktisch mit genügend Bergauf-Tendenz. Million Dollar ist ein Hengst, der mit viel Druckpunkt in der Absprungphase agiert und sehr großzügig springt. Ganz gleichmäßig in der Anlehnung mit gutem Zug zum Sprung ausgestattet.“ In Noten ausgedrückt hieß das: 8,8 für das Vermögen und den Gesamteindruck, 8,5 für die Rittigkeit und die Manier und 8,3 für den Galopp – 8,57 als gewichtete Endnote.

Vierjährig konnte der Hengst unter Maximilian Gräfe bereits zwei Springpferdeprüfungen der Klasse A gewinnen und sich in einer Prüfung der Klasse L platzieren. In der vergangenen Saison avancierte Million Dollar zum Seriensieger in Springpferdeprüfungen der Klasse L und M unter Ebba Johansson.

Million Dollars erster Fohlenjahrgang ist sehr vielversprechend. Auf den Holsteiner Fohlenauktionen kamen viele typvolle Söhne und Töchter des Hengstes zum Angebot. Ein Stutfohlen aus einer Corrado I-Mutter wurde für 15.000 Euro in die Schweiz und ein Hengst aus einer Lancer II-Stute wurde für 13.500 Euro nach Italien verkauft.

Gedanken zur Anpaarung:

Million Dollar ist eine interessante Outcross-Variante – nur der Capitol I- Sohn Cento und der in fünfter Generation auftretende Chin Chin führen Holsteiner Blut. Die Konzentration von besten Springanlagen in Million Dollars Genetik ergibt eine hohe Sicherheit beim Zuchteinsatz des Hengstes. Stuten, die sicher in der Vererbung des Holsteiner Typs und des holsteinischen Bewegungsablauf sind, sollten in erster Linie diesem Outcross-Hengst zugeführt werden.

Pedigree von Million Dollar BWP

1. Generation

2. Generation

3. Generation

4. Generation

Plot Blue WPN

NLD003199707606

168 cm

Mr.Blue WPN

NLD003198804049

168 cm

Couperus WPN

DE304040349884

cm

Naturel WPN

DE304047042972

cm

Warina WPN

DE304040858180

cm

Acarla WPN

NLD003198202752

165 cm

Imperial OLD

DE333330074473

cm

Picarla WPN

DE304041669000

cm

Ilotte HAN

DE331316619390

cm

Pilot WFA

DE341410084174

167 cm

Pilatus WFA

DE341410174165

cm

Gratia WFA

DE341411918470

cm

Santa Fee OLD

DE333330842081

cm

San Fernando WPN

DE331310077571

cm

Wildbeere

DE306060068075

cm

Gin Tonic de Muze BWP

BEL002W00254993

167 cm

Vigo d'Arsouilles BWP

BEL002W00178884

175 cm

Nabab de Reve BWP

BEL002W00139797

175 cm

Quidam de Revel SF

FRA00182604507R

cm

Melodie En Fa SF

DE304046843678

cm

Illico d'Arsouilles BWP

DE304048835085

cm

Fleuri du Manoir SF

DE304040119571

cm

Venzin d'Arsouilles BWP

DE304048835075

cm

Daytona de Muze BWP

BEL002W00217472

170 cm

Cento

DE321210036089

169 cm

Capitol I

DE321210615475

cm

Viola XI

DE321210068483

cm

Wallon de Muze BWP

BEL002W00182579

172 cm

Nabab de Reve BWP

BEL002W00139797

cm

Qerly Chin

BEL002W00136323

cm

Nachkommen von Million Dollar BWP

Lineare Beschreibung
Bilder der Nachkommen

Details von Million Dollar BWP

Name:

Million Dollar BWP

Lebensnummer:

BEL002W00301601

Geburtsdatum:

22.05.2012

Farbe:

Braun

HLP:

30-Tage-Test 2015 in Schlieckau: Gesamt 8,43; ZW-Dres. 86 (+5); ZW-Spr. 126 (+22)

Größe:

171 cm

Station:

alle

Decktaxe I:

Euro 350,- + MwSt. zzgl. Euro 500,- + MwSt. bei Trächtigkeit zzgl. Euro 100,- + MwSt. Fohlengeld

Decktaxe II:

Euro 350,- + MwSt. zzgl. Euro 800,- + MwSt. bei Trächtigkeit

Besamung:

siehe Bedingungen

Hinweis:

HENGST BEFINDET SICH IM ZUCHTVERSUCH!

Züchter:

de Winter Perry

Haasdonk

Eigentümer:

Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH

Elmshorn