Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktions GmbH

Aktuelles von der Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktions GmbH

Roland Metz: "Das Interesse ist groß"

Erstellt von Donata von Preußen am 24.10.19, 13:49

Im Vorfeld zu den Holsteiner Kör- und Auktionstagen in Neumünster vom 31. Oktober bis 2. November haben wir uns mit Roland Metz, Auktionsleiter und Geschäftsführer Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktions GmbH, unterhalten.

 

Es ist Ihre erste Eliteauktion, die sie in Holstein präsentieren. Wie waren im Vorfeld ihre Eindrücke im Vergleich zu anderen Verbandsauktionen, die sie mitgestaltet haben? 

Der größte Unterschied liegt eigentlich darin, dass wir hier in Elmshorn die Trainings- und Ausprobierzeit haben und erst kurz vorher zum eigentlichen Veranstaltungsort, nach Neumünster umziehen. Dies war bei meinen anderen Verbandsauktionen anders. Dass ich hier auf ein großes, eigens angestelltes Bereiter- und Pflegerteam zurückgreifen kann, macht vieles einfacher.

 

Beschreiben sie kurz das diesjährige Auktionslot? 

Wir hatten dieses Jahr das große Glück, sehr viele Pferde zur Vorauswahl gesehen zu haben. Aus ihnen konnten wir ein sehr vielschichtiges Lot auswählen. Uns war es wichtig, dass für jeden Interessenten etwas dabei ist, vom dreijährigen Talent bis hin zum siebenjährigen international erfolgreichem Routinier, von Top Amateurpferden bis hin zu Pferden für den Spitzensport. Auch für den Vielseitigkeitssport, in dem die Holsteiner in diesem Jahr national und international wieder sehr erfolgreich waren. Es stehen einige Pferde mit dem für „den Busch“ notwendigen Vollblutanteil zum Verkauf.

Nach welchen Kriterien haben Sie die Pferde ausgewählt? 

Wie oben beschrieben wollten wir ein breit gefächertes Lot anbieten. Das haben wir hauptsächlich nach folgenden Kriterien ausgewählt. Typ (auffälliges Erscheinungsbild), Charakter, die sportspezifische Eignung mit Rittigkeit und Komfort. Danach erfolgte dann noch die tierärtztliche Einschätzung. Das Gesamtpaket ergibt dann das perfekte Auktionspferd. 

Die Auktionskandidaten können seit einiger Zeit in Elmshorn probiert werden. Gab es großes Interesse ? 

Ja, das kann ich bestätigen. Über die knapp vier Wochen, die die Pferde in Elmshorn waren, spürten wir reges Interesse von potentiellen Kunden. Schon die einleitende Sonderpräsentation war gut besucht. 

Im Auktionsteam laufen ja immer Wetten, welches Pferd den Spitzenpreis erzielen wird. Wer zählt zu Ihren Favoriten? 

Mit dem bunt gemischten Lot sprechen wir viele verschiedene Interessenten an. so verteilt sich die Nachfrage sehr, und wir haben einige Favoriten. Ich persönlich denke, Preisspitze wird eines der vier-bzw. fünfjährigen Nachwuchsspringpferde.