In der jüngsten Vorstandsitzung haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, im Dezember 2021 ein Pilotprojekt auf den Weg zu bringen. Die Rede ist von einer Auktion von Embryonen mit besonderer Genetik. „Ich freue mich sehr, dass der Holsteiner Verband seinen Züchtern und Kunden die Möglichkeit eröffnet, sich an den Vermarktungsmöglichkeiten moderner Reproduktionstechniken zu beteiligen“, sagt Geschäftsführer und Vermarktungschef Roland Metz. „Besonders interessant finde ich, dass die angebotenen Embryonen zu dieser Jahreszeit bereits sehr lange angewachsen sein werden und damit das Risiko für die Käufer minimiert ist“, so Metz weiter. Des Weiteren konnten auf der Basis einer langen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der R+V-Versicherung optimale Versicherungsbedingungen für die Kunden der Embryo-Auktion ausgearbeitet werden. Alle Details sowie die Bedingungen werden im September auf www.holsteiner-verband.de bekannt gegeben.