Seit vorgestern läuft die Onlineauktion der zweiten Holsteiner Winter
Chance. 48 vielversprechende Youngster haben es in das Lot geschafft. Unter ihnen sind zweijährige Rohdiamanten, altersgemäß ausgebildete Nachwuchspferde und drei tragende Zuchtstuten. Sie alle werden sich am heutigen Samstag und morgen jeweils ab 9:00 Uhr noch einmal via ClipMyHorse.TV live präsentieren.

Hier geht es zur Kollektion

Nachkommen von Hengsten wie Casall, Cornet Obolensky oder Dinken sowie Cash and Carry sind vertreten. Aber auch Vererber wie Crunch, Balou du Rouet, Comme il faut oder Vagabond de la Pomme schicken beispielsweise interessante Nachzucht. Heute nachmittag wird es dann ernst. In zwei Gruppen eingeteilt kommen die Holsteiner Pferde zur Versteigerung. Den Auftakt machen die Katalognummern 1 bis 24.  Das Ausbieten des ersten Pferdes beginnt um 15:00 Uhr. Das gleiche Modell gilt für die zweite Hälfte des Lots (Katalognummer 25 bis 48) am Sonntag.

Die Videos, Pedigrees sowie die Röntgenbilder sind unter holsteiner.auction einzusehen. Die Pferde können am Samstag und Sonntag nach den Präsentationen noch probegeritten und kennengelernt
werden. Für Onlineauktionen hat sich in diesem Jahr das Portal holsteiner.auction etabliert, bei dem in Echtzeit mitgesteigert werden kann. Es empfiehlt sich, vorab eine Registrierung vorzunehmen, falls das für frühere Auktionen nicht bereits geschehen ist.
Bei allen Fragen rund um die Veranstaltung und zu den Pferden selbst steht Roland Metz (+49 171 4364 651) gerne zur Verfügung.

 

Foto: Katalognummer 15: Ambra v. Amber kommt heute zum Verkauf. (c) Janne Bugtrup