Am 28. März beginnt der hippologische Reigen der Holsteiner in Elmshorn.

Dann findet in der Fritz-Thiedemann-Halle die traditionelle Frühjahrsauktion statt. 26 Auktionskandidaten – vierjährig und älter – stehen zum Verkauf, hinzu kommen 16 hoffnungsvolle dreijährige Youngster, die altersgerecht nicht unter dem Sattel, sondern nur im Freispringen gezeigt werden.

Einmal mehr ist es dem Auktionsleiter Roland Metz gelungen, ein qualitätsvolles Lot zusammenzustellen. Die Dreijährigen konnten bei der Auswahl im Freispringen sehr überzeugen und machen mit ihrem Springvermögen Hoffnung auf eine kommende Parcourskarriere. Die ist auch bei den vier- bis siebenjährigen Auktionskandidaten vorgezeichnet. Zum Teil können sie schon erste Platzierungen im Parcours aufweisen. Ein Pferd ist neben dem Springen auch in Dressurpferdeprüfungen platziert, und für die Vielseitigkeitsfreunde haben u. a. zwei von Lenett-Barnaul xx abstammende Vollgeschwister den Weg zur Frühjahrsauktion geschafft.  Die Abstammungspalette ist groß: Sie reicht von Casall über Brantzau, Comme il faut oder Cornet Obolensky bis hin zu Dinken oder Million Dollar, die noch am Anfang ihrer Vererberkarriere stehen. „Ich denke, wir können der Auktion optimistisch entgegensehen“, meint Roland Metz, „die von uns ausgewählten Auktionskandidaten konnten uns in jeder Hinsicht überzeugen“.

Hier geht's direkt zum AUKTIONSLOT der Holsteiner Frühjahrsauktion 2020


Für alle Fragen steht Ihnen Roland Metz gern zur Verfügung:

Roland Metz
+49 171 4364651
rmetz@holsteiner-verband.de