Zwei Holsteiner haben ihre Boxen bei der der Weltmeisterin der Vielseitigkeitsreiter 2014, Sandra Auffarth, bezogen.

Seit Anfang des Jahres steht der im vergangenen Jahr gekörte Cesandrow (im Sport Cesandro) v. Catoo-Anthony’s Dream xx (Foto)  aus der Zucht von Klaus-Detlef Harbeck, Hövede, zur weiteren Ausbildung in Ganderkesee-Bergdorf.  Bis zum vergangenen Jahr wurde der Braune von Stefan Dubsky geritten und konnte mit ihm Platzierungen bis Drei-Sterne-Niveau erzielen. „Der Wechsel in den Stall Auffarth ist ein weiterer Baustein in der bisherigen Karriere des Pferdes. Wir bauen auf eine langfristige Zusammenarbeit“, sagt sein Besitzer Martin Prignitz, der zudem darauf hinweist, dass der achtjährige Hengst den Züchtern in dieser Saison über TG-Sperma zur Verfügung steht.

Den Besitzer gewechselt hat hingegen Gin &Juice v. Clarcon-Sir Shostakovich xx (Dr. Ulrich Schmidt, Salzhausen). Unter Marina Köhncke hatte sich die jetzt sechsjährige Schimmelstute im vergangenen Jahr für das Bundeschampionat qualifizieren können. Sie gehört nun Nikolaus Prinz von Croy, der Sandra Auffarth seit vielen Jahren unterstützt und u. a. auch Besitzer ihres Championatspferdes Viamant du Matz ist.

Der dritte Holsteiner im Vielseitigkeitsstall von Sandra Auffarth ist Let’s Dance. Mit dem Lancer II-Contender-Sohn (Hanno Köhncke, Badendorf), der ihr von Familie Loheit zur Verfügung gestellt wird, ist sie nach ihrem vierten Platz beim CCIO****in Boekelo in den Olympiakader berufen worden. Damit hat Sandra Aufarth für die kommenden Olympischen Spiele in Tokio zwei Eisen im Feuer: Viamant du Matz und Let’s Dance.