In Kaspovar (Ungarn) wurde Dollar Boy v. Dollar de la Pierre-Ephèbe for ever (Dr. Andreas Kosicki, Berlin) unter dem Italiener Alessio Proia Vierter im CCI3* S.

Kevin McNab (Australien) ritt das ehemalige Auktionspferd Scuderia 1918 Humpreys v. Humphrey-Contender (Hobe Bernhard, Kollmar) in Somerford Park (Großbritannien) auf Platz fünf im CCI3* S.

Zwei Holsteiner plazierten sich im CCI3* S in Wellington, Heckfield (Großbritannien): Global Super Nova v. Numero Uno-Carry (Ulrich Läge, Darmstadt) wurde unter Alexa Palmer Dritte, No Excuse v. Nekton-Barnaul xx (Timm Rohwedder, Eggstedt) wurde unter Archie Smith-Maxwell Achter.

In Zoppot (Polen) belegte Mokatoo v. Catoo-Amigo (Hans-Wilhelm Baron von Meerheimb, Gr. Rolübbe) unter dem Inder Fouaad Mirza Platz sechs im CCI3* S.

Einen Holsteiner Sieg gab es in Langenhagen: Fortune III v. For Fashion-Arystokrat  (Foto; Dr. Klaus Gumpert, Grevenkop ) siegte unter Pietro Grandis (Italien) im CCI3* S. In der zweiten Abteilung belegte Linus v. Limbus-Contender (Martina Ecke, Bad Doberan) unter Ben-Philipp Knaak den vierten Platz, Checkpoint A2 v. Cormint-Clarimo (ZG Andresen, Norddorf) wurde unter Rike Marie Weidtmann Siebter und Horseware Nobleman v. Nekton-Candillo (Ursula Chojnacki, Stolpe) unter Catharina Dannenmann Achter.

Foto: Ingo Wächter