In Luhmühlen/Westergellersen war der Montagsclub bereits im vergangenen Jahr der Vorreiter, als es um Turniere unter Corona-Bedingungen ging. Auch im Frühjahr 2021 gibt es auf dem weitläufigen Gelände wieder Springturniere unter freiem Himmel.

Be Aperle VA v. Clarimo-Concerto II (Manfred von Allwörden, Grönwohld), Stamm 238, hat unter Diarmuid Howley ein S-Springen für sich entschieden. Die Stute sammelte bereits unter Jörg Naeve Schleifen in schweren Parcours’ und setzt nun ihre Erfolgsserie mit von Allwördens Bereiter aus Irland fort. Außerdem waren Chevron v. Casall-Cassini I aus dem Stamm 5964 und seine Züchterin und Reiterin Ina Reimers (Bliesdorf) die Schnellsten und fehlerfrei in einem schweren Springen mit Stechen.

In dieser Woche brillierte in Luhmühlen der Hengst Limbarto v. Limbus-Calato (August Bartjen, Bad Zwischenahn), Stamm 8677, der dem Gestüt Sprehe gehört und von Lisa Maria Funke (GER) geritten wird. Das Paar gewann eine Springprüfung der Klasse S. Auf Rang zwei folgte mit Cascalina v. Casall-Clinton I (Klaus-Peter Wiepert, Neuratjensdorf), Stamm 8886, ein weiteres Pferd mit Holsteiner Papier. Die Stute wurde von Dania Koop (GER) vorgestellt.

Beim Late Entry im bayerischen Illertissen standen Nexus v. Nekton-Calando I (Dieter Pingel, Altenmoor), Stamm 2428, und Maximilian Weishaupt ganz vorne in der Siegerehrung des S*-Springens. Der Braune ist auf Zwei-Sterne-Niveau erfolgreich unterwegs.

Weitere Erfolge von Holsteinern aus aller Welt finden Sie beim Klick auf den untenstehenden Button:

 

Holsteiner  Turnierergebnisse

Foto Stefan Lafrentz: Be Aperle VA