Einen fulminanten Abschluss der Außensaison feierten Quel Homme de Hus v. Quidam de Revel-Candillo (Dr. Andreas Kosicki, Berlin), Stamm 4847, und der Belgier Jérôme Guéry bei der Herbst-Tour im französischen Grimaud. Nachdem Guéry und seine Olympia-Hoffnung „QH“, wie der Hengst zuhause genannt wird, im französischen Grimaud nach einer kurzen Sommerpause bereits einige fehlerfreie Runden gedreht haben, legten sie es im 1,50 Meter-Springen mit Stechen am letzten Veranstaltungswochenende auf den Sieg an – und hatten Erfolg. „Ich habe dieses Mal nur Glück in St. Tropez“, lautete das hochzufriedene Fazit von Guéry, der auch mit einigen anderen seiner Pferde siegreich das Turnier beendete.

In dieser Prüfung kamen außerdem Eic Caleo v. Cachas-Quantum (Reiner Schulz, Havekost), Stamm 1223, und Max Kühner (AUT) auf Platz vier, Chesall Zimequest v. Casall-Concerto II (Günter Schüder, Bahrenfleth), Stamm 1120, und Simon Delestre (FRA) auf Rang zehn. Im Grand Prix am Sonntag belegte das erfolgsverwöhnte Paar zudem die Bronzeposition nach einem schnellen Stechen.

Andres Vereecke (BEL) und Castellane v. Casall-Contender (Reimer Detlef Hennings, Bendorf), Stamm 3858, haben in Belgien (Opglabbeek) ein 1,40 Meter-Springen gewonnen. Verbandshengst Zuccero v. Zirocco Blue-Caretino (Hanno Köhncke, Badendorf), Stamm 4539, und Rolf-Göran Bengtsson (SWE) wurden in dieser Konkurrenz Dritte und belegten bereits am Vortag Rang drei in einem 1,40 Meter-Zwei-Phasen-Springen.

In Luhmühlen/Westergellersen hat der Montagsclub zum wiederholten Mal zahlreiche Prüfungen bis zur Klasse S ausgerichtet, bei denen Holsteiner Pferde sich von ihrer besten Seite zeigte. So gingen zum Beispiel GK Charmeur v. Clarimo-Quantum (Manferd Kummetz, Lübeck), Stamm 4510, und Annina Nordström (FIN) als Sieger eines S*-Springens hervor. Der gekörte Forino v. For Pleasure-Caretino (Manfred von Allwörden, Grönwohld), Stamm 776, und Sofie Svensson (SWE) gewannen mit einer Wertnote von 9,5 und deutlichem Abstand eine Springpferdeprüfung der Klasse L. Catdaddy v. Cascadello I-Quidam de Revel (Gerd Ohlsen, Oevenum), Stamm 95, brillierte mit Jennifer Fogh Pedersen im Sattel und gewann mit 9,2 in Springpferde M.

Weitere Erfolge von Holsteiner Pferden lesen Sie beim Klick auf den unten stehenden Button.

Hier geht's zu den  TURNIER-ERGEBNISSEN

Foto (Stefan Lafrentz): Quel Homme de Hus und Jérôme Guéry