Das Sportgeschehen hat allmählich wieder Fahrt aufgenommen. Und auch Zuchtveranstaltungen dürfen unter strengen Hygieneauflagen mit eingeschränkter Zuschauerzahl wieder stattfinden. Dazu zählt auch das Highlight im Kalender der Holsteiner Pferdefreunde. Und so wird sich vom 29. bis 31. Oktober in den Holstenhallen von Neumünster einmal mehr alles um das Holsteiner Pferd drehen.

69 Hengstanwärter wurden sorgfältig auf die Veranstaltung vorbereitet und ihre Züchter und Eigentümer warten gespannt auf die Tage, die ihre zukünftigen Karrieren maßgeblich beeinflussen werden. Starvererber Casall und Cornet Obolensky sind es, die das Körlot 2020 prägen. Aber auch Diamant de Semilly ist mit seinen Söhnen und Enkelsöhnen vielfach vertreten und sorgt für die gewünschte Blutvielfalt über Diarado, Dominator Z und Dinken. Und natürlich sind auch Nachkommen von Colman und dessen Sohn Catch, jüngeren Hengsten wie Quiwi Capitol und Carbol und „klassischen“ Holsteinern wie Cascadello I, Livello oder zum Beispiel Clarimo mit von der Partie. Und dann wären da noch die Söhne von internationalen Vererbern und so genannten „Outcross-Hengsten“ wie zum Beispiel Quabri de L’isle SF, I’m Special de Muze BWP, Flipper d‘Elle SF und Emerald van het Ruytershof, die alle jeweils mit einem Hengst für interessante Blutalternativen sorgen könnten. „Die Genetik verteilt sich in diesem Jahrgang relativ gut“, resümiert Zuchtleiter Dr. Thomas Nissen. Das Hengstlot ist ab sofort mit Pedigrees, Verwandtschaftsleistungen, Foto- und Videomaterial online unter https://holsteiner.auction/de/home einsehbar.

Von Neumünster in die Welt
Am Donnerstag, den 29. Oktober, beginnt die Körung wie gewohnt mit der Pflastermusterung, für die dressurbetonten Hengste zudem an der Longe und schließlich mit dem Schrittring. Der Freitag ist dem Freispringen und Freilaufen gewidmet, bevor am Samstag die Kör-Urteile gesprochen werden und der Siegerhengst 2020 proklamiert wird. Die Hengste, die zum Verkauf stehen, werden am Samstag, den 31. Oktober, nach der Reitpferde-Auktion neuen Besitzern im Bieterduell zugeschlagen. „Es hat sich in diesem Jahr etabliert, Auktionen im Hybrid-Format durchzuführen“, weiß Auktionsleiter Roland Metz. Live in den Holstenhallen, bewährt am Telefon oder aber ganz bequem online von jedem Ort der Welt können Sie Ihren Holsteiner für die Zukunft ersteigern. In der Vergangenheit haben sich in Neumünster verkaufte Hengste schon häufig mit ihren späteren Erfolgen hervorgetan: Quiwitino v. Quiwi Dream-Caretino zum Beispiel verließ die Holstenhallen 2014 mit einem positiven Kör-Urteil und neuen Eigentümern und ist heute international mit Felix Hassmann im Parcours erfolgreich. Fischer Wild Wave v. Water Dance xx-Acobat II wechselte über die Auktion der nicht gekörten Hengste den Besitzer und macht nun unter Michael Jung in der Vielseitigkeit von sich reden. Auch Cordalis v. Connor-Cassini II kam über Neumünster als nicht gekörter Hengst zu Familie Brinkop aus Aukrug und avancierte in diesem Jahr unter Antonia Brinkop zum Holsteiner Landeschampion der Vierjährigen. Mit 33 Offerten vom dreijährigen Youngster bis zum turniererprobten Sportler kann das Lot der Elite-Reitpferdeauktion aufwarten, die noch bis zum 27. Oktober ausprobiert werden können, bevor sie am Veranstaltungssamstag zur Auktion kommen. Das gesamte Event wird im Livestream von ClipMyHorse.TV übertragen.

Das Team der Vermarktungs und Auktions GmbH rund um Geschäftsführer Roland Metz (+49 171 4364651) steht gerne beratend zur Seite.

Hier geht's direkt zum HENGSTLOT der 50. Holsteiner Körung & Auktion

Foto Janne Bugtrup: Siegerhengst 2019, Cahil v. Cornet Obolensky