Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e. V.

Nachrichten vom Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e. V.

Holsteiner Züchter des Jahres 2017: Ernst Carsten Rolfs

Erstellt von Donata von Preußen am 06.11.17 17:11

Der Dithmarscher Züchter, Ernst Carsten Rolfs, ist Holsteiner Züchter des Jahres 2017. Und das hat er einem mächtigen, für die Holsteiner Zucht gekörten Schimmelhengst zu verdanken: L. B. Convall v. Colman-Cascavelle, der vor zehn Jahren auf dem Rolfs-Hof in Poppenhusen geboren wurde. Unter Philipp Weishaupt, Bereiter im  Stall von Ludger Beerbaum, trug er maßgeblich mit seiner Doppelrunde im diesjährigen Aachener Nationenpreis zum Sieg des deutschen Teams bei. Und wenige Wochen später gewann das Paar den Großen Preis von Calgary, das höchst dotierte Springen der Welt. Im Jahr zuvor hatten Philipp Weishaupt und L. B. Convall, der sich im Besitz des Schweizer Hans Liebherr befindet, bereits im Großen Preis von Aachen, ein Springen, das jeder erfolgreiche Springreiter einmal gewonnen haben muss, triumphiert. Damit gehört der Schimmel, neben Cento (Holst.), Goldfever, Hello Sanctos und Hickstead, zu den fünf Pferden , die die Großen Preise von Aachen und Calgary gewonnen haben.

Der 81-jährige Ernst Carsten Rolfs, den seine Freunde nur „Caschi“ nennen, war in jungen Jahren selbst ein erfolgreicher Reiter. Gerade einmal elf Jahr alt gehörte er beim Landesturnier in Bad Segeberg der besten Springreitermannschaft an, die mit dem Staatsehrenpreis des Landwirtschaftsministeriums ausgezeichnet wurde. Später folgten zahlreiche Erfolge auf S-Niveau, Höhepunkt seiner reiterlichen Karriere war zweifelsohne 1953 der Sieg im Großen Preis von Köln. Auf Platz zwei: Hans-Günter Winkler, dessen Stern am Turnierhimmel gerade am Aufgehen war.

Der Vater von Ernst Carsten Rolfs, Helmut, war mit Leib und Seele Landwirt und ein Pferdekenner. Er kaufte in der Regel schwierige Pferde, die sein Sohn korrigieren musste. Es standen also immer Pferde auf dem Hof in Poppenhusen. Ernst Carsten Rolfs baute die erfolgreiche Holsteiner  Pferdezucht auf. Über 210 Fohlen, darunter auch der Reservesieger der Holsteiner Körung 2000, Barinello v. Barnaul xx, sind dort bislang geboren worden. Im Turniersport haben die in Poppenhusen geborenen Holsteiner mehr als1,5 Millionen Euro gewonnen.  Weitere Aushängeschilder der Rolfs-Zucht sind Optiebeurs Richard v. Rodgrio, unter Otto Becker in der Saison 1990 das erfolgreichste und gewinnreichste Holsteiner Pferd, oder Campari. Der Caletto II-Sohn gewann unter Carsten-Otto Nagel 1998 den Großen Preis von Hachenburg und war in seiner langen Laufbahn nicht weniger als 300 Mal in den Platzierungslisten zu finden. Zuletzt war Campari das „Lehrpferd“ für Ernst Carsten Rolfs Enkelin Gesche-Cathrin, die mit dem schnellen Dunkelbraunen noch viele erfolgreiche Runden im Parcours gedreht hat. Im vergangenen Jahr hat Gesche-Cathrin Rolfs die Zucht ihres Großvaters übernommen. So schließt sich der Kreis in einer erfolgreichen Holsteiner Zuchtstätte.


Foto: Ernst Carsten Rolfs mit seiner Enkelin Gesche-Cathrin (c) Janne Bugtrup

Topics: Holsteiner Züchter des Jahres