In Wellington (USA) haben sich zwei Pferde mit Holsteiner Abstammungsnachweis in Dressurprüfungen von ihrer besten Seite gezeigt: Der Dolany-Amigo xx-Sohn Dustin geht unter Caroline Cadorette (USA) erfolgreich in der Junge Reiter-Tour und platzierte sich auf den Rängen zwei und drei. Der Braune entspringt dem Stamm 776 und wurde von H.W. Freiherr von Meerheimb in Groß Rolübbe gezogen.

Ein bekannter Holsteiner Vertreter im Viereck ist Devanto v. De Chirico-Lorentin I (Holger Wesselmann, Kellinghusen), Stamm 49. Er kam in Deutschland unter Juliane Burfeind in den Sport, qualifizierte sich für das Finale der renommiertesten Serie für junge Grand Prix-Pferde, den Louisdor-Preis. Dann wurde der bunte Braune verkauft und ist nun unter der Schwedin Tinne Vilhemson Silfvén in den USA erfolgreich in Grand Prix’ unterwegs. In Wellington wurde er unter anderem Vierter in der Königsklasse.

Im Parcours siegte Conti v. Contender-Lorentin I (Joachim Schiedel, Hamburg), Stamm 8224, unter Catalina Peralta (USA) ein einem 1,40 Meter-Springen. Auch Untouched v. Untouchable-Contender (Nina Söderholm, Nordermeldorf), Stamm 18A2, entschied eine Prüfung mit Laura Chapot (USA) im Sattel für sich. Der Siebenjährige machte in Wellington wiederholt durch vordere Platzierungen in Youngster-Springen von sich reden.

Weitere Platzierungen von Holsteiner Pferden aus aller Welt finden Sie beim Klick auf den untenstehenden Button:

Holsteiner  Turnierergebnisse

Foto Stefan Lafrentz: Devanto unter seiner ehemaligen Reiterin Juliane Burfeind