Der Holsteiner des Monats Dezember triumphierte im CCI5* L, dem ersten und einzigen im Corona-Jahr, im französischen Pau. Unter der Britin Laura Collett beendete London v. Landos-Quinar (Ocke Riewerts, Alkersum) die Prüfung mit seinem Dressurergebnis. Seit 2016 steht London im Stall der 31-jährigen Britin. Sie hat ihr Land bei diversen Europameisterschaften erfolgreich vertreten und feierte nun in Pau ihren ersten Sieg in einer Fünf-Sterne-Prüfung. Der Großenwieher Peter Thomsen hatte den inzwischen elfjährigen London einst bei einem Springturnier in der Nachbarschaft entdeckt. Unter Felix Flinzer und später dann unter Stefan Jensen war der Wallach aus dem Stamm 3200 in Springpferdeprüfungen bis zur Klasse M unterwegs gewesen. „Ich mochte ihn einfach“, erinnert sich Peter Thomsen, „ein leichtes, langbeiniges Pferd“. London stand nur ein paar Monate in Großenwiehe, denn dann kam Laura Collett, die auf der Suche nach einem Pferd war. Ein Anruf zu Freunden nach England – „mein eigenes Budget reichte für ihn nicht“ – und der Dunkelbraune trat seine Reise nach Großbritannien an.
Und die Erfolge von Laura Collett und London können sich sehen lassen. Acht Siege und 36 Platzierungen unter den ersten Zehn stehen bislang auf dem Konto des Paares. Unter anderem gewannen sie im vergangenen Jahr das CCIO4*-NC-L in Boekelo (NED), das CCI4* S ERM in Chatsworth (GBR) und in diesem Jahr das CCI4*S in Little Downham (GBR) und das CCI5* L in Pau. Erfolge genug, um London zum Holsteiner des Monats zu ernennen.

 

BU: Auf dem Weg zum Sieg in der Fünf-Sterne-Prüfung von Pau: London und Laura Collett. Foto: Martin Förster, Archiv