Vom 9. bis 23. Februar fand in Elmshorn die erste Stationsprüfung für dreijährige Stuten in diesem Jahr statt. Neben der Bewertung der Grundgangarten, der Rittigkeit und des Freispringens sind auch Interieur-Eigenschaften, die als Note für das Merkmal „Leistungsbereitschaft und Umgang“ zusammengefasst werden, Teil der Prüfung. Eine der 18 Stuten, die bei dieser Prüfung teilgenommen haben, hat die Höchstnote 10 für ihre Leistungsbereitschaft und den Umgang erhalten.

Und zwar eine Cascadello I-Chicago Z-Tochter (Manfred Birchler, Bilten), Stamm 3697, die auch in den anderen Teilbereichen des Tests mit Bestnoten glänzte und mit der Gesamtbewertung von 9,18 abschloss. Vier weitere Vertreterinnen des Stutenjahrgangs 2018 erhielten eine Gesamtnote von 8,5 oder besser: Das waren eine Uriko-Newton-Tochter, Stamm 2657, (Wolfgang Heller, Hennef), eine Armand xx-Diarado-Stute, Stamm 8914, (Thomas Visser, Dentlein), eine Tochter des Casall aus einer Contender-Mutter (Katja Claußen-Brühe, Seeth-Ekholt), Stamm 1859, sowie eine Stute v. Del Arko d'Henvet-Uriko, Stamm 1907, (ZG Thorsten und Andrea Andresen, Norddorf). 

„Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden und freuen uns auf die nächste Stationsprüfung, bei der auch erstmals eine Vierjährige teilnimmt“, so Zuchtleiter Stephan Haarhoff. Die Prüfung findet vom 28. April bis 12. Mai statt.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Stationsprüfungen und hier geht es zur Anmeldung zu den Ein-Tages-Feldprüfungen für Stuten, bei denen erstmals auch Fünfjährige angemeldet werden können.  

DSC_0230

Fotos: Janne Bugtrup