Heute haben die Europameisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen begonnen.

 

Nach dem ersten Dressurtag hat London v. Landos-Quinar (Ocke Riewerts, Alkersum) unter der britischen Einzelreiterin Laura Collett mit 25,5 Punkten die Führung übernommen. Auf Rang zwei liegen gemeinsam Kai Rüder mit dem Oldenburger Chico’s Boy-Sohn Colani Sunrise und der Franzose Lt. Col. Thibaut Vallette auf Quin du Briot ENE HN, die beide 25,8 Punkte aufweisen. Mit genau drei Punkten Rückstand rangiert Absolut Allegro v. Quintero-Colman (Hobe Magens, Oldenbüttel) unter der Belgierin Laura Loge auf dem vierten Platz. Carjatan S v. Clearway-Galant Vert xx (Carl-Friedrich Söhrmann, Gr. Buchwald) liegt unter Christoph Wahler mit 33,8 Punkten auf dem elften Platz. Chippieh  v. Carnaby-Caretino (Dr. Stefanie Hein, Tangstedt), der bereits 2012 unter dem Japaner Kenki Sato Teilnehmer der Olympischen Spiele in London war, ist unter der Schwedin Ebba  Adnervik (Foto Stefan Lafrentz) mit 36,1 Punkten auf Platz 23 zu finden. Chiccolino v. Chiko’s Boy-Casino Boy xx (Karsten Butenschön, Sarbüttel) musste unter der Niederländerin Merel Blom als erster aufs Viereck und liegt mit 37,2 Punkten auf dem 26. Platz