Zum Siegerhengst des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International (OS) wurde ein Nachkomme des Holsteiner Hengstes Catoki v. Cambridge-Silvester-Cor de la Bryere (Peter Böge, Schönhorst) gekürt. Catoki war unter Philipp Weishaupt international siegreich und ist mittlerweile im Gestüt Zangersheide beheimatet. Oldenburgs Referent des Zuchtleiters Bernhard Thoben sagte über den Siegerhengst, der aus der Balou du Rouet-Mutter stammt: „Dieser Hengst zeigte sich immer souverän, bereits auf dem Pflaster, vor allem auch hier beim Freispringen. Er sprang locker mit viel Übersicht und Körperspannung dabei und mit einer großen Ruhe ausgestattet.“

Auch auf anderen Körplätzen hatte die Holsteiner Genetik Erfolg. So wurde zum Beispiel bei der DSP-Sattelkörung in Marbach der Conditus-Canto-Sohn Candid (Günther Schüder, Barenfleth) gekört und anschließend zum Spitzenpreis von 64.000 Euro versteigert. In Zangersheide erhielten die beide Holsteiner Dior v. Diarado-Con Air (Jan Henk Noordhof, Niederlande) und Querido v. Quibery-Cassini I (Regina Ruehmann, Quickborn) das positive Köruteil. Und beim Schaufenster der Besten, der DSP-Körung in Neustadt a.d. Dosse, wurden ebenfalls zwei Holsteiner zugelassen. Nämlich Balou Star Uno v. Balou Star-Numero Uno-Lasino aus der Zucht von Udo Oppermann (Schweiz) sowie ein weiterer Sohn des Diarado a.e. Conteur-Carry Mutter, den Uwe Tudsen in Drelsdorf gezogen hat.

Foto: Catoki und Philipp Weishaupt (c) Stefan Lafrentz