Klein, aber pfeilschnell und vermögend – so kennt man Robin Naeves Erfolgspferd Casalia R v. Casall-Loran. Und beim Longines Balve Optimum hat das Paar einmal mehr seine Klasse bewiesen, die Qualifikation des U25 Springpokals gewonnen und somit die Starterlaubnis für den heiligen Rasen in Aachen erhalten. Nur drei Reiter schafften es in das Stechen der S***-Prüfung: Robin Naeve pilotierte seine Stute aus der Zuchtstätte der ZG Redderberg (Ahrensbök), Stamm 1907, fehlerfrei und als Schnellster ins Ziel.

In Kronenberg (NED) wurde ein Nationenpreis über 1,50 Meter ausgetragen, bei dem Chakra v. Casall-Quidam de Revel (Johann Peter Lass, Leck), Stamm 5382, und Eoin McMahon zur siegreichen irischen Equipe gehörten. „Ich bin sehr glücklich, dass Chakra und ich mit zwei Nullrunden zum irischen Sieg beitragen konnten“, schrieb McMahon auf seiner Instagram-Seite.

Und noch ein weiterer Sohn des Casall machte an diesem Wochenende von sich reden: Chaka Chaka, der eine Contender-Mutter hat und aus der Zucht von Daniel Lehmann (Seengen) stammt, hat mit Janne Friederike Meyer-Zimmermann im Sattel das Championat von Balve gewonnen. Chaka Chaka, einstiger Holsteiner Landeschampion, ist erst acht Jahre alt, enstpringt dem Stamm 104A und wird von der Pinnebergerin nun behutsam an die ganzen schweren Springen herangeführt. „Ich bin überwältigt“, sagte eine strahlende Siegerin zum Abschluss.

Der Coriano-Caretino-Sohn Cortino aus der Zucht von Ernst Schacht (Todendorf) ist ein Vertreter des Stamms 776 und hat in St. Gallen (SUI) ein Springen über 1,50 Meter mit seinem 22-jährigen Reiter Edouard Schmitz (SUI) gewonnen. Es war der erste Sieg für den Braunen auf diesem Niveau.

Weitere Ergebnisse von Holsteinern aus aller Welt finden Sie beim Klick auf den Button:

Holsteiner  Turnierergebnisse

Foto Stefan Lafrentz: Casalia R und Robin Naeve