Was für ein Tag für die Holsteiner Vielseitigkeitspferde! Nach dem heutigen Geländeteil anlässlich der Europameisterschaften im schweizerischen Avenches rangieren vier Pferde mit einem Holsteiner Papier unter den besten Zehn. Das deutsche Team liegt auf dem zweiten Platz.
Angeführt wird die Europameisterschaft von JL Dublin v. Diarado-Canto (Volker Götsche-Götze, Groß Buchwald). Den Grundstein hatte der zehnjährige Wallach, der einst über die Elite-Auktion in Neumünster versteigert wurde, bereits mit dem drittbesten Dressurergebnis (20,9) gelegt. Mit seiner britischen Reiter Nicola Wilson führt JL Dublin zudem mit seinen Teamkollegen vor dem abschließenden Springen. Im Gelände war der Holsteiner eines von sieben Pferden, das ohne Strafpunkte ins Ziel galoppierte.
Auf Platz sechs (23,9) liegen derzeit fischerWild Wave (ZG Marks & Muffels, Siethwende) und Michi Jung. Das Paar, das zudem in der deutschen Equipe startet, blieb ebenfalls ohne Makel und konnte sich somit um einen Rang nach oben arbeiten. Genau wie JL Dublin hat übrigens auch die Karriere des Water Dance xx-Acobat II-Sohnes in Neumünster begonnen – nämlich auf der Auktion der nicht gekörten Hengste vor sieben Jahren.
Auf den Plätzen acht und neun folgen Carjatan S v. Clearway-Galant Vert xx (Carl-Friedrich Söhrmann, Groß Buchwald) von Christoph Wahler, der als Einzelreiter an den Start geht (26,8) und das ehemalige Holsteiner Auktionspferd Cartania v. Cartani-Clinton (Günter Koch, Vollerwieck) mit dem Schweizer Felix Vogg (27,7), die ebenfalls in der Bestzeit ins Ziel kamen. Das entscheidende Springen beginnt am Sonntag um 11.30 Uhr und wird von ClipMyHorse.TV live übertragen.

Das vollständige Ergebnis finden Sie hier.

Foto: JL Dublin und Nicola Wilson (GBR). (c)Stefan Lafrentz