Privathengste der Verbandsmitglieder

Neues von Privathengsten der Verbandsmitglieder

Holsteiner Hengstschau in Elmshorn

Erstellt von Carolin Tassius am 18.01.19 11:43

Die traditionelle Hengstvorführung der privaten Hengsthalter findet am Freitag, den 1. Februar um 19 Uhr in ein Elmshorn in der Fritz Thiedemann-Halle statt.

Die Stationen Völz wird mit den Hengsten Brantzau v. Baloubet du Rouet, Jaloubet K v. Baloubet du Rouet, Origi d’O v. Diamant de Semilly, Quickthago v Quickly de Kreisker, Zornell II v. Zicocco Blue sowie mit den Junghengsten Cornets Quaprice v. Cornet Obolensky und den Reservesieger der Oldenburger Körung For Treasure  v. For Pleasure vertreten sein.
Die Station Ahlman ist dabei mit Nerrado v. Nekton, Karajan v. Kannan und Denver v. Dinken, die Neuzugänge Dialo v. Diarado und Shot Gun v. Stakkato Gold sowie der ehemalige Siegerhengst aus 2015, Charleston v. Cascadello I.

Station Bernd Mohr wird Quim v.Quiwi Dream, Leovisto v. Levisto, den Junghengst Uncle Jo v. Uriko, den Dressurhengst Asgard’s Ibiza v. Desparados und den im Top-Sport erprobten Colore v. Contender präsentieren.

Aus der Oberpfalz angereist ist Stefan Rödl mit den Hengsten Darcosall de Revel v. Darco de Revel und Diago v. Dinken.

Martin Prignitz  führt den neu gekörten Cesandrow v.Catoo vor. Und Fabian Zemitzsch zeigt den Dressurhengst  Almoretto v. Alcatraz.

Cas Hope v. Casall, Seriensieger mehrerer Springpferdeprüfungen wird von Linn Hamann vorgestellt, der über TG-Samen von Joachim Tietz  vertrieben wird. Joachim Tietz