Von Sven Völz

Diese Nachricht macht mich sehr stolz, über ein Jahrzehnt war Carinjo eins der Aushängeschilder unserer Station. Entdeckt wurde er als Fohlen, bei seinem Züchter Klaus-Hermann Hollm, von meinem Vater . Der erste große Erfolg für Carinjo und meine Familie war der Titel des Siegerhengstes bei der Holsteiner Körung 2003. Als junges Pferd war der Weg mit ihm nicht immer einfach, er war ein spätreifes Pferd, kein klassischer Springer, doch ich und ganz besonders mein Vater haben immer an diesen außergewöhnlichen Hengst geglaubt. Seine Intelligenz und das große Herz machen ihn aus. Sportlich erfüllte er später alle Erwartungen, mit Thomas Voß wurde er Zweiter im Großen Preis von Aachen und erlangte auch danach viele internationale Erfolge.
Er ist erst siebenjährig in den Sport gekommen, in der heutigen Zeit wäre es ein „Todesurteil“ für einen Deckhengst, aber genau das war es was er brauchte, um nachher diese sensationellen Leistungen zu bringen. Mit Thomas Voß fand ich einen Gleichgesinnten, der an die Qualität von Carinjo glaubte. Im ersten Jahr wurden wir von vielen Kollegen belächelt, schon im zweiten Jahr, achtjährig, verstummen die Kritiker und er fing an zu beweisen, dass er etwas ganz besonders ist. Seine Nachkommen waren ihm ähnlich, meine Züchter waren im ersten Moment nicht immer mit den Produkten zufrieden, doch nach und nach tauchten immer mehr von ihnen, die in jungen Jahren etwas mehr Zeit brauchten, im internationalen Sport auf. Wenn ich heute diese auf dem Turnier treffe, geben sie mir von der Züchterprämie einen Kaffee aus. Nun hält Carinjo auch im internationalen Vergleich die Holsteiner Fahne hoch.