Privathengste der Verbandsmitglieder

Neues von Privathengsten der Verbandsmitglieder

Canturo-Sohn Zweiter im Derby - Canstakko platziert in Hamburg

Erstellt von Dr. Astrid Weber am 04.06.19 11:25

(Hamburg) Das legendäre Derby-Wochenende war aus Sicht der Hengststation Maas J. Hell ein erfolgreiches.

Zuallererst gratulieren wir dem Besitzer und dem Züchter des Canturo-Sohnes Can Ya Makan zu den herausragenden Runden in Hamburgs Deutschem Spring-Derby. Shane Breen hat diesen bemerkenswerten Sohn des Canturo hervorragend präsentiert. Can Ya Makan stammt vom Stationshengst Canturo von Cantus ab aus einer Mutter von Fier de Lui- Rantzau xx - Sorgenbrecher xx. Züchter ist Gerald Lenaerts.

Stolz sind wir zudem auf Can Ya Makans Halbbruder, auf unseren Schleifenlieferanten und Stationshengst Canstakko von Canturo-Stakkato: im Eröffnungsspringen fehlerfrei und platziert, im Zwei-Phasenspringen fehlerfrei und platziert und auch im Springen mit Stechen platziert - Konstanz pur im CSI4*. Ein Kompliment an unseren Chefbereiter Takashi Shibayama Haase. Er hatte auch den Chacco-Blue-Landcapitol-Nachommen Campai von Harm Thormählen mit in Hamburg. Der Achtjährige qualifizierte sich mühelos für das Finale der Youngstertour und wurde dort mit einer weiteren fehlerfreien Runde Elfter. PM


Infos zu Hengsten der Hengststation Maas J. Hell finden Sie auf: www.stallhell.de

 
BU: Takashi Haase mit Stationshengst Canstakko (Foto: Lafrentz)