Nach kurzer, schwerer Krankheit ist heute morgen Margit Otto-Crépin im Alter von 75 Jahren verstorben.

Margit Otto-Crépin gehörte in den 80er Jahren zu den erfolgreichsten Dressurreiterinnen der Welt. Berühmt wurde die gebürtige Saarbrückenerin mit dem vom Holsteiner Verband erworbenen Corlandus. Sie bildete ihn mithilfe von Fritz Tempelmann und Norbert van Laak aus. Während Margit Otto-Crépin mit dem Selle Francais Caprici bei den Olympischen Spielen in Los Angeles 1984 am Start war, sollte Corlandus ein Jahr später in seiner ersten Grand Prix-Saison auch sein Championatsdebüt haben: die Europameisterschaft in Kopenhagen. Das Paar landete unter den Top 20. Nur zwei Jahre später wurde aus der Platzierung die Einzelgoldmedaille – der erste EM-Titel für Frankreich. Ihren größten Auftritt hatten Corlandus und Margit Otto-Crépin schließlich 1988 bei den Olympischen Spielen in Seoul. Sie reisten als Favoriten und gewannen Silber hinter Nicole Uphoff und Rembrandt. Ein Jahr später gewann das Paar EM-Silber. Die fünfte und letzte Championatsmedaille sicherte sich das Paar 1991 bei der EM in Donaueschingen.

Margit Otto-Crépin trat 1996 zum letzten Mal auf das Parkett der Weltspitze, im Sattel von Lucky Lord v. Lord bei den Olympischen Spielen in Atlanta. Mit dem Team wurde sie Vierte. Außerdem bestritt sie viele internationale Turniere unter anderem mit den Holsteiner Verbandshengsten Loutano und Lebus sowie ihren Grand Prix-Pferden Corlino, Whitney und Tornado. Sie unterstützte zwölf Jahre lang den International Dressage Riders Club (IDRC) im Amt der Präsidentin, war zwischen 1989 und 2011 dreimal Mitglied des FEI Dressage Committees, Vizepräsidentin des UEAA, Mitglied des Athlete Committees und des Medical Committees und der FEI List Advisory Group. Das Cadre Noir hat die erfolgreichste Dressurreiterin Frankreichs für ihre besonderen Verdienste um den Sport geehrt und sie zum „Écuyer d’Honneur“ ernannt. Margit Otto-Crépin ist die erste und einzige Frau, der die schwarz-goldene Gerte überreicht wurde.
Seit vielen Jahren hatte Margit Otto-Crépin ihre Pferde beim Holsteiner Verband in Elmshorn eingestellt. Bis zuletzt kam sie täglich aus Hamburg, um zu reiten und um sich um sie zu kümmern - gemeinsam mit ihrer langjährigen Pflegerin Nathalie, die sich nun weiter im Sinne der Verstorbenen um die Pferde kümmern wird.
 

 Foto: Margit Otto-Crépin und Corlandus
(c)Toffi