Bei der Sportprüfung in Münster-Handorf haben die Holsteiner Verbandshengste Charaktervoll, Corfu de la Vie, Chezarro und Keaton mit sehr guten Leistungen von sich reden gemacht. Allen voran der Casall-Conteur-Sohn Chezarro (Gabriele Kowalski, Stadum), Stamm 1298, der die Prüfung mit einer überragenden Endnote von 9,79 als Bester abschloss.

Der Casall-Sohn Chezarro fiel den Prüfern während des gesamten Tests immer wieder positiv auf: „Er ist ein Abbild seines Vaters und überzeugt durch seine hervorragenden Reiteigenschaften“, hieß es. „Er ist unter Maximilian Gräfe bereits so gut gesprungen, dass es unter dem Fremdreiter lediglich um die Überprüfung des sehr guten Gezeigten geht.“ Nach der Vorstellung unter Fremdreiter Richard Hannöver wurden erneut seine hohen Rittigkeitswerte, sein souveränes Auftreten und auch die korrekte Ausbildung durch Maximilian Gräfe angesprochen. Mit den Teilnoten von 9,5 für den Galopp, 9,8 für das Vermögen und 9,7 für die Manier bewegte er sich nah am Optimum. Die 10,0 sowohl für die Rittigkeit als auch den Gesamteindruck komplettieren das Resultat dieser Prüfung, die Chezarro mit der gewichteten Endnote von 9,78 abschloss.

Corfu de la Vie v. Cumano-Lord (Haras de la Vie, Köwacht), Stamm 741, zeigte sich als „lässiger und sicherer Springer, der mühelos mit den Abmessungen“ spielte. und erhielt eine gewichtete Endnote von 8,36, die sich aus den Teilnoten 7,8 für den Galopp, 8,7 für das Vermögen, 7,9 für die Manier sowie 9,0 für Rittigkeit und 8,5 für den Gesamteindruck zusammensetzte.

Keaton v. Kannan-Contendro I (Rudolf Schmitt, Wörden), Stamm 4847, beeindruckte durch seinen spielerischen Umgang mit den Abmessungen und seine Leistungsbereitschaft. „Der Hengst hat eine kraftvolle Galoppade und weiß, seinen Körper einzusetzen. Er hat sich hier stets souverän und lässig gezeigt, hat eine gute Bascule, öffnet gut und hat viele Möglichkeiten“, lobten die Prüfer. Keaton erhielt eine 8,8 für seinen Galopp, eine 9,5 für sein Vermögen sowie eine 8,8 für die Manier. Die Rittigkeit wurde mit 9,2 bewertet, für den Gesamteindruck vergab die Jury eine 9,2, sodass eine gewichtete Endnote von 9,06 für den Kannan-Sohn zu Buche steht – das drittbeste Ergebnis des Tests der Fünfjährigen.

Bei Charaktervoll v. Comme il faut-Contendro I (Manfred von Allwörden, Grönwohld), Stamm 474A, hoben die Richter seine gute Einstellung zum Sport hervor: „Er ist vorsichtig, hat tolle Reflexe, eine gute Vorderbeintechnik und springt mit viel Übersicht.“ Für den Galopp erhielt er eine 8,6, sein Vermögen wurde mit 9,2 ausgezeichnet und seine Manier mit 8,7. Für die Rittigkeit gab es eine 9,3 und für den Gesamteindruck die 9,0. Daraus ergab sich eine gewichtete Endnote von 8,96.

Ein Kompliment sprachen die Prüfer an Bereiter Maximilian Gräfe aus, der alle vier Verbandshengste in Münster-Handorf vorstellte: „Sehr gut vorbereitete und fein an den Hilfen stehende Pferde, die sich souverän präsentieren“, lautete ihr Resümee. Keaton und Charaktervoll wurden bisher von Minou Eggers geritten, die verletzungsbedingt derzeit ausfällt. „Dank Minous toller Vorarbeit und ihrer sorgsamen Ausbildung fiel es mir leicht, jetzt einzuspringen“, so Max Gräfe. „Ich bin froh und beruhigt, dass wir diese Ergebnisse erzielen konnten. “ Auch der Geschäftsführer der Hengsthaltungs GmbH, Norbert Boley, zeigt sich zufrieden: „Die Hengste haben sich bei diesem für sie so wichtigen Test eindrucksvoll gezeigt.“

Video: Chezarro mit Maximilian Gräfe

Video: Keaton unter Maximilian Gräfe

Foto: Hengst Charaktervoll  (Kiki Beelitz)