Die Verbandshengste Crack und Lewine absolvierten am Wochenende ihren Sporttest in Verden.

Der Livello-Sohn Lewine beendete seine Prüfung mit der gewichteten springbetonten Endnote von 8,27. Für seinen Galopp erhielt er die Note 7,8, für seine Springmanier und den Gesamteindruck die Note 8,2, für sein Vermögen die 8,3 und seine Rittigkeit wurde mit einer 8,8 beurteilt. „Wir freuen uns, dass der noch sehr jugendliche Hengst sich im Rahmen seines Sporttestes so souverän präsentierte und den Test erfolgreich abschloss“ verriet der Geschäftsführer Norbert Boley über den Vertreter der L-Linie bei der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH.

Mit einem beachtlichen Vorsprung zu seinen Mitbewerbern schloss der Cornet Obolensky-Sohn Crack seinen Sporttest ab. Die Endnote 9,25 steht für ihn zu Buche, die sich aus den Noten 8,8 (Vermögen), 9,0 (Galopp), 9,20 (Manier), 9,50 (Gesamteindruck) und 10,0 (Rittigkeit) zusammensetzt. Die Richter kommentierten den Hengst wie folgt: „Es hat wirklich Spaß gemacht dem hier zuzuschauen. Er fußt ab mit genügend Kraft und hat auch bei diesen Höhen überhaupt kein Problem, er zeigt auch dass er genügend Vermögen hat. Immer leicht zu den Sprüngen zu reiten - einen wunderbaren Ablauf. Wenn man jetzt die Distanz zwischen 3 und 4 noch einmal anspricht, er kommt hier vorne bei 4 einen Hauch dicht und springt dem Reiter entgegen – alles überhaupt kein Problem. Und Pico sagte, er hätte hier auch 10 Galoppsprünge reiten können auf der Distanz oder sogar auch mit einem Galoppsprung weniger. Ausgezeichnet ist die Bewertung.“
(Auszug der Beurteilung am 15.03.2020)

Der Hengst Goldball schloss seine Hengstleistungsprüfung Anfang März ebenfalls in Verden ab. Sein Trab wurde mit einer 8,0, seine Galoppade mit einer 7,80, seine Rittigkeit mit der 7,30, sein Schritt mit einer 6,80 und sein Gesamteindruck mit der 7,50 beurteilt. Das Gesamtergebnis bedeutete eine dressurbetonte Endnote von 7,46.

Wir möchten uns bei unserem gesamten Team, bestehend aus Reitern, Pflegern und Trainern für ihre tolle Arbeit mit den Hengsten bedanken. Ohne ein gutes Team sind solche Ergebnisse nicht zu erzielen.