Die Hengsthaltungs GmbH des Holsteiner Verbandes hat sich Gedanken gemacht und möchte Ihnen - aufgrund der absagten Hengstleistungsprüfungen - ihre jungen Hengste in einer Art Prüfungssituation vorstellen.

Die Hengste werden Ihnen unter dem Sattel vom eigenen Reiter und anschließend unter dem Fremdreiter vorgestellt, wie in der Prüfungssituation in einer Hengstleistungsprüfung.

Weiter geht es mit dem Hengst:

Chinchero

v. Chopin VA - Clarimo

Die Holstenhalle in Neumünster ist Jahr für Jahr zur Körung bis zum letzten Platz besetzt, das internationale Fachpublikum verfolgt dabei sachkundig und kritisch die Entwicklung der Holsteiner Zucht. Im Jahr 2019 war man sich darüber einig, dass es den Holsteiner Züchtern gelungen war, einen überzeugenden Jahrgang zu präsentieren. Wenn es jedoch um den Auftritt der Hengste im Freispringen ging, gab es nur einen Namen: Chinchero.

Freispringen in Perfektion in jeder Hinsicht. Der Edelmann bewegte sich an allen Tagen voller Energie und Elastizität. Von Beginn der Vorstellung bis zu deren Ende gab es nur eine Beschreibung – perfekt. Dieses belohnte das Publikum mit Standing Ovations.

Ausbildung: Markus von Holdt/Maximilian Gräfe

Fremdreiter: Kimberly Hinrichs

Kommentar des Fremdreiters:

„Bei Chinchero hat mich am meisten sein Charakter beeindruckt. Für einen Dreijährigen wirkt er unglaublich reif und abgeklärt und obwohl man ihm körperlich sein junges Alter noch etwas anmerkt, scheint er im Geist schon sehr erwachsen zu sein. So blieb er in jeder Situation überlegen und mit seiner Konzentration komplett bei mir. Das macht das Reiten einfach. Chinchero bewegt sich groß und leichtfüßig in allen drei Gangarten und fühlt sich an, als wenn er sein Potenzial noch nicht voll ausschöpft. Ich bin deshalb sehr gespannt auf die Entwicklung dieses Hengstes.“

Alle Informationen zu dem Hengst finden Sie hier  -> CHINCHERO

 

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da:

Hengststall in Elmshorn

Tel.: +49 4121-92 414
Whatsapp: +49 172 982 0435

E-Mail: hengststall@holsteiner-verband.de

 
 
Foto: Janne Bugtrup