Bei der Körung in Neumünster lief es hervorragend für die Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH aus Elmshorn.
Sie stellte nicht nur den gefeierten Siegerhengst Unlimited v. Uriko-Casall, den 2. Reservesieger Clarksville v. Cascadello I-Canto, sondern auch die gekörten Hengste Castle Creek v. Casall-Carthago und Denton v. Diamant de Semilly-Contendro I aus.
Diesem Erfolg setzte dann noch der Verbandshengst Casall Ask die Krone auf: Als vorzeitiger Sieger der Gesamtwertung der Global Champions Tour zeigte er auch im zweiten Umlauf und dem alles entscheidenden Stechen, dass er mit seinen 17 Jahren noch topfit ist und siegte souverän in dieser letzten Etappe in Doha. Daraufhin war die Freunde beim Team des gesamten Holsteiner Verbandes kaum noch zuhalten.

„Dieses Wochenende ist für uns alle noch nicht ganz greifbar. Erst der Siegerhengst und dann auch noch der Sieg von Casall. Einfach unglaublich! Schon am Freitag war es einfach großartig zu sehen, dass der Uriko-Casall-Sohn Unlimited so viele Fans in der Holstenhalle gefunden hatte, die ihn mit viel Applaus feierten. Das ist für jeden Züchter, Besitzer und natürlich auch Vorführer etwas ganz Besonderes. Die Körentscheidung mit zwei Prämien- und zwei weiteren gekörten Hengsten ist schon etwas Außergewöhnliches. Darüber haben wir uns sehr gefreut und sind gespannt in die Proklamation gegangen. Das Resultat ist bekannt – Siegerhengst und 2. Reservesieger. Ich möchte die Gelegenheit noch einmal nutzen und meinem ganzen Team danken. Hervorheben möchte ich vor allem natürlich Gerard Muffels, Uwe Benzin und Philipp Schröder, die alle Hengste hervorragend vorbereitet und in Szene gesetzt haben. Ein anstrengendes Jahr liegt hinter uns allen und mit diesem Erfolg können wir frisch und motiviert in das neue Jahr starten“, resümierte der Geschäftsführer der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH, Elmshorn, Norbert Boley zufrieden.

Einen Erfolg wie kein Zweiter feierte Casall Ask mit Rolf-Göran Bengtsson. Und das nicht nur beim Finale der Global Champions Tour, sondern auf das komplette Jahr 2016 gesehen. Der Ausnahmehengst absolvierte eine hervorragende Saison. Souverän gewann er drei Etappen der hochdotierten Springsportserie – Paris, Valkenswaart und Doha –, platzierte sich in Antwerpen, Chantilly, Monaco, Rom und Wien immer unter den zehn Besten und sicherte sich somit den Gesamtsieg.
 
Casall_Ask_Kalender_2016.jpg
Casall Ask unter Rolf-Göran Bengtsson / Kalenderbild 2017
Foto: Janne Bugtrup
 
Clarimo_Ask_Falsterbo_2016.jpg
Zuvor hatte Clarimo v. Clearway-Caletto II unter Rolf-Göran Bengtsson das Global Championstour-Teamspringen in Doha gewonnen.
Foto: Jenny Abrahamson