Bereits im Frühjahr dieses Jahres haben die Verantwortlichen der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH sich mit der weiteren Ausbildung der Cornet Obolensky-Sohnes Crack auseinandergesetzt. In Absprache mit seinem derzeitigen Reiter Maximilian Gräfe wurde in Erwägung gezogen, den Hengst anlässlich des Bundeschampionates unter einem anderen Reiter zu präsentieren.

Nachdem Maximilian Gräfe sich dazu entschieden hat, den Beritt der Verbandshengste im Anschluss an das Landeschampionat abzugeben, standen verschiedene Überlegungen bezüglich seiner Nachfolge im Raum. In enger Abstimmung mit dem Vorstand entwickelte sich die Idee, Crack in den Beritt von Richard Vogel zu geben. Vogel hat sich sowohl auf dem Bundeschampionat als auch auf internationalem Parkett einen hervorragenden Namen gemacht. Über Matthias Wittke, Körbezirksvorsitzender der Auswärtigen Mitglieder, entstand der Kontakt zu Vogel und erfreulicherweise konnte Norbert Boley eine Einigung mit dem Ausbilder über die geplante Vorstellung beim Bundeschampionat treffen.

Anfang Juli wird Crack nun also auf die Reitsportanlage Dagobertshausen in der Nähe von Marburg umziehen. Dort betreibt Richard Vogel mit seinem Geschäftspartner David Will sehr erfolgreich einen Ausbildungsstall mit allerbesten Bedingungen. „Ich freue mich zum einen sehr darauf, ein solch interessantes Pferde auf seinem Weg zum Bundeschampionat begleiten zu dürfen. Anderseits ehrt mich das Vertrauen der Holsteiner Züchter, das mir mit dieser Aufgabe entgegengebracht wird“, erklärt Richard Vogel. Und der Weg fürs Bundeschampionat ist bereits geebnet: Maximilian Gräfe konnte Crack mit einer Wertnote von 8,8 für das Finale in Warendorf im August qualifizieren. Es ist vorgesehen, dass der Hengst noch bis Anfang Juli im Frischsameneinsatz und anschließend den Rest der Decksaison über TG-Samen zur Verfügung stehen wird.

Foto: Janne Bugtrup