Viele Holsteiner Züchter sind von der Vererbungsleistung des Hengstes bereits schon überzeugt und auch sportlich sollte man Connor nicht unterschätzen.
Schon unter dem Sattel von Thomas Konle und später unter Maximilian Gräfe konnte der Hengst durch sein vermögendes, cleveres Springen gefallen. Thomas Konle beschrieb den Casall-Sohn als: „Wettkampftyp, der im Parcours vermögend, vorsichtig, schnell und wendig, ehrgeizig und kämpferisch ist - Jedoch auch einen starken Charakter hat.“

Anfang des Jahres wurde der Hengst nach Frankreich verpachtet und ist in den Beritt des Franzosen Nicolas Delmotte gewechselt. Im Laufe der Saison hat das Paar hervorragend zusammengefunden. Viele Platzierungen bis zu internationalen 1.45m-Springen konnten die Beiden bereits erspringen und sogar eine Prüfung in Fontainebleau gewinnen. Auch am Wochenende zeigte sich das Paar wieder in bester Form und konnten den großen Preis (1,40m) in Deauville gewinnen.

„Connor verfügt über eine außergewöhnliche Balance, die durch seinen kompakten Körper unterstützt wird. Seine Qualität sind vor allem seine Elektrizität, seine Beweglichkeit und seine Vorsicht am Sprung.“, so Nicolas Delmotte über Connor.
Der Hengst konnte sich seit der Ankunft im Stall von Nicolas Delmotte stetig weiterentwickeln und verbessern. Für die nächste Saison sind vermehrt Starts in 1,45m-Springen und erste Runden in 1,50m-Prüfungen vorgesehen.