Mit zwei fehlerfreien Runden im Großen Preis von Genf sicherte sich Casall Ask den fünften Platz in einem renommierten Starterfeld.
16 Paare absolvierten den ersten Umlauf ohne Abwürfe und qualifizierten sich somit für das Stechen, das sich als echter Kampf um die prestigeträchtige Rolex-Trophy erwies. Rolf-Göran Bengtsson und Casall Ask beendeten das Stechen 1,5 Sekunden hinter dem Sieger Pedro Veniss und Quabri de I’Isle.

„Es ist schwierig die richtigen Worte für Casall Ask zu finden. Er ist einfach außergewöhnlich. Jetzt bewies er sich erneut mit seinen fehlerfreien Runden. Ich glaube, kein anderes Springpferd weltweit hat so eine gute Bilanz wie Casall Ask.“ , äußerte Rolf nach seinem Erfolg in Genf.

Das war das erste Turnier der Abschieds-Tour von Casall Ask. Den Zuschauern war bewusst, dass dies das letzte Mal war, dass sie Casall Ask in Genf in Aktion sehen würden und trugen ihn mit ihrem besonderen Applaus zu seinem letzten Erfolg in Genf.