Platzhalter Holsteiner Fohlenautkion 2014 Holsteiner Broschüre Holsteiner - Charakter, Charisma, Klasse

Damon Hill WFAv. Donnerhall OLD - Rubinstein I WFA

Detailbeschreibung

  • DE 441410557400
  • Heinrich Sauer, 59505 Bad Sassendorf
  • Christian Becks, 48308 Senden
  • HLP 30-T. Münster-Handorf 2003

  • 87 (78), 167 (92)
  • 2000
  • DK. Fuchs
  • 166 cm
  • Marl
  • € 3.500,- incl Mwst. (Frisch-/Gefriersperma)
  • Frisch- und Gefriersperma

Pedigree

Donnerhall OLD Donnerwetter Disput Diskant
Amselmärchen
Melli Matador
Lilli
Ninette Markus Manolete xx
Harine
Negola Carnot
Negera II
Romanze WFA Rubinstein I WFA Rosenkavalier Romadour II
Diva
Antine Angelo xx
Dodona
Pia Parademarsch Paradox I
Dahlie
Diana Discostar
Fee

Beschreibung

Mittelrahmiger Dressurhengst von imponierender Sportlichkeit. Der ausdrucksstarke Dunkelfuchs besticht durch einen sehr korrekten Körper mit gewünschtem Rechteckrahmen, bei harmonischer Linienführung. Das Fundament ist sehr korrekt und verfügt über gut ausgeprägte Gelenke. Eine besondere Klasse sind seine Grundgangarten. Der Schritt ist von enormer Losgelassenheit und ganz großem Raumgriff gekennzeichnet. Trab und Galopp überzeugen vor allem unter dem Reiter, wo Raumgriff, Losgelassenheit und Übersetzung kaum zu überbieten sind. Die hohen Rittigkeitswerte lassen sich aus dem Pedigree ableiten. Vater ist der wohl weltbeste Dressurpferdevererber Donnerhall, der hier eine Verbindung zum Dressurstar Rubinstein I und zum westfälischen Leistungs- und Bewegungsblut von Parademarsch I-Disco-Star eingegangen ist. Diese hervorragende Leistungsabsicherung hat schon außergewöhnliche sportliche Früchte getragen. Damon Hill wurde von Ingrid Klimbke ausgebildet und siegte als junges Pferd im Westfalen-Championat, bei BC-Qualifikationen und wurde 2005 und 2006 Weltmeister der jungen Dressurpferde in Verden. Heute wird er bereits siegreich in Grand Prix Prüfungen von Helen Langehanenberg vorgestellt. In der Zucht verfügt er über einige gekörte Söhne und etliche eingetragene Töchter. 84 Nachkommen im Turniersport machen seine Dressurvererbung schon deutlich. Die Anpaarung sollte mit rahmigen, nicht zu schweren Stuten erfolgen.

 

 

© Holsteiner Verband