Holsteiner Verband
Platzhalter Holsteiner Verbandshengst-Stationierung 2016 Holsteiner Privathengste Holsteiner Broschüre Holsteiner - Charakter, Charisma, Klasse

Wie wird mein Fohlen zum eingetragenen Holsteiner Pferd?

Wie wird mein Fohlen zum eingetragenen Holsteiner Pferd?

Wie wird mein Fohlen zum eingetragenen Holsteiner Pferd?


Wichtiges für das Fohlenregistrieren

Aufgrund von in der Praxis sehr häufig auftretenden Identifikationsproblemen mit Hilfe der gesetzten Nummern sind alle Züchter aufgefordert, optimale Voraussetzungen für ein korrektes Registrieren zu schaffen.
Diese Voraussetzungen sind:
- sicheres Festhalten von einer entsprechend fachkundigen Person
- dünn angelegtes Fohlenfell am linken Hinterschenkel (besser geschoren!).


Gerade der letzte Punkt bereitet die häufigsten Probleme in der Praxis. Das Kennzeichnen durch dickes Fell gibt nicht die Gewähr für eine leserliche Anbringung der zweistelligen Nummer. Hier sind zukünftig alle Züchter in ihrem Interesse zur Mithilfe aufgefordert. Die Fohlen müssen bei entsprechend ungünstigen Voraussetzungen am linken Hinterschenkel geschoren zum Kennzeichnen vorgestellt werden.
Das ordnungsgemäße Vorstellen der Fohlen ist im Interesse aller Züchter und Fohlenverkäufer.

Geburtsmeldung und Abstammungsüberprüfung:

Damit das Fohlen an dem Fohlenbrennen und der Beurteilung teilnehmen darf, muss das Fohlen ordnungsgemäß gemeldet werden. Man benötigt zum Melden eines Fohlens die Deckkarte der Stute, die man von dem Hengsthalter erhält. Auf dieser Deckkarte stehen alle Deck-/ Besamungsdaten und die Geburtsanzeige des ungeborenen Fohlens.

Die Geburtsmeldung der Fohlen kann nur auf der Original-Deck/Geburtsmeldekarte erfolgen.


Die Information des Hengsthalters (Deckkarte) darf nicht von der Geburtsanzeige getrennt werden (bitte kein Auseinanderschneiden!).


Die richtig ausgefüllte Geburtsanzeige enthält folgende Informationen :

  • Mitglieds-Nummer
  • Geburtsdatum
  • Stutenname mit Lebensnummer
  • Vater des Fohlens (Hengstname)
  • Geschlecht
  • Geburtsort des Fohlens
  • Farbe und Abzeichen (möglichst genaue Beschreibung)
  • Anschrift des Stutenbesitzers
  • Tierhalternummer
  • Datum und Unterschrift


Diese Informationen hat der Stutenhalter unmittelbar nach der Geburt des Fohlens in die Geburtsanzeige einzutragen. Nur korrekt ausgefüllte Meldungen können bearbeitet werden.
Außerdem weisen wir alle Züchter daraufhin, dass die Geburtsanzeigen innerhalb von 28 Tagen nach der Geburt der Fohlen an die Geschäftsstelle in Kiel einzusenden sind. Durch die Unterschrift auf der Geburtsmeldung bestätigt der Stuteneigentümer die Richtigkeit der Abstammung und der Angaben zu dem geborenen Fohlen, diese sind Grundlage für die spätere Abstammungsurkunde. Die Geburtsmeldebestätigungskarten (Brennkarten) werden in diesem Jahr wieder mit der Grafikvorlage erstellt und kommen ab März durch den Landeskontrollverband zum Versand. Fohlen werden nur bei Vorlage der Brennkarte beurteilt und gebrannt.


Wichtig:
- die Geburtsmeldung muss nach der Satzung des Verbandes § 46 Ziff. 3 als Original der vom Hengsthalter ausgestellten Deck-/Geburtsmeldekarte eingesandt werden.


Formlose Meldungen werden vom Verband nicht anerkannt und deshalb nicht bearbeitet.

  • Die Geburtsmeldung muß per Post oder Online erfolgen, da das Original zurBearbeitung und Archivierung benötigt wird
  • Faxmeldungen können daher nicht akzeptiert werden
  • Gebühr für nicht fristgerecht gemeldete Fohlen (bis 4 Wochen zu spät): 20,00 €
  • Gebühr für nicht fristgerecht gemeldete Fohlen (über 4 Wochen zu spät):50,00 €

Abstammungsüberprüfung für alle Holsteiner Fohlen

Wie bereits in den letzten Jahren, werden auch dieses Jahr wieder alle Fohlen, die beim Holsteiner Verband registriert werden, per DNA-Profil auf die angegebene Abstammung hin überprüft.
Um einen zügigen Ablauf dieses umfangreichen Projektes zu gewährleisten, sind wir auf die Mitarbeit der Züchter angewiesen.

Folgende Maßnahmen sind erforderlich:


- Meldung der Geburt innerhalb der Frist
- mit der Brennkarte erhält jeder Züchter Unterlagen für eine Abstammungsüberprüfung
- Entnahme eines Haarbüschels mit Wurzeln beim Fohlen, Befüllen der entsprechenden Haartüte, evt. Haarprobe bei der Mutterstute entnehmen
- Haarprobe mit Untersuchungsantrag an das Institut schicken
- Ergebnis der Abstammungsüberprüfung erhält die Abt. Zucht des Holsteiner Verbandes


Da nur Fohlen einen Pferdepaß erhalten, deren Abstammung bereits bestätigt ist, ist es zwingend erforderlich, dass die Geburt der Fohlen zügig gemeldet wird und dass die Probenentnahme nach Erhalt der Unterlagen mit größter Sorgfalt zu erfolgen hat. Auch die Untersuchung im Labor nimmt Zeit in Anspruch, deshalb sollte Zeitverzug beim Züchter unbedingt vermieden werden.


Es sind alle Züchter aufgerufen, dieses Projekt bestmöglich zu unterstützen, da es der Abstammungssicherheit ihrer Pferde dient.


Abzeichendiagramm für Fohlen

In Umsetzung der EU-Richtlinie zur Erfassung der Abzeichen von Pferden im Equidenpass, werden auch in diesem Jahr alle Pässe der diesjährigen Fohlen mit einer entsprechenden Grafik ausgestattet.

Da der zu erwartende Arbeitsaufwand beim Zeichnen der Abzeichen und Wirbel im Rahmen der Fohlenbrennreise nicht zu bewältigen ist, ist der Holsteiner Verband auf die Mithilfe seiner Züchter angewiesen. Der Holsteiner Verband hat sich daher dazu entschlossen, für alle gemeldeten Fohlen im Vorwege eine Blanko-Grafik zu verschicken, die später Bestandteil des zu erstellenden Pferdepasses wird. Jeder Züchter erhält mit seiner Brennkarte, die erstmalig im März versendet wird, eine Grafik für das gemeldete Fohlen. Diese ist einer dann beiliegenden Erklärung entsprechend auszufüllen und am Tage des Brennens mit der Brennkarte abzugeben. Vor Ort werden die erfassten Abzeichen und Merkmale mit dem Fohlen verglichen und auf Vollständigkeit hin überprüft.

Sollte durch den Besitzer des Fohlens keine Grafik erstellt worden sein und die Erfassung hat über den Verband zu erfolgen, erhöhen sich die Kosten für den Pferdepass um € 10,--. Dagegen werden für korrekt ausgefüllte Grafiken für die erhöhten Material- und Portokosten € 5,-- berechnet. Wir möchten Sie im eigenen Interesse bitten, das Angebot anzunehmen, die Abzeichen und Wirbel Ihrer Fohlen in Ruhe zu Hause zu zeichnen, um später einen Pferdepass zu erhalten, der die eindeutige Identifikation Ihres Pferdes ermöglicht.

Die Beurteilung beim Fohlenbrennen


Die Fohlen werden auf einem geeigneten Sand- oder Rasenplatz bei Fuß der Mutter vorgestellt. Hier müssen sich die Fohlen in Schritt und Trab vorstellen. Von den Kommissionsmitgliedern werden in dieser kurzen Zeit zwei wichtige Merkmale beurteilt. Die Merkmale sind „Typ" und „Bewegung", die mit je einer Note bewertet werden. Die Korrektheit des Körperbaus und die altersgemäße Entwicklung werden in dem Typ bewertet, wobei die Bewegungsnote hauptsächlich durch den Trab bestimmt wird.
Eine tiefer gehende Bewertung in dieser Altersklasse ist nur schwer möglich, somit wird nur die vorhandene Grundqualität des Fohlens bewertet.

Die Fohlen, die in der Bewertung der Kommission sehr gut abschneiden, werden mit einer Prämie ausgezeichnet. Diese Prämie soll eine Motivation für die Züchter sein. Eine Prämie erhält man, wenn der Typ und die Bewegung jeweils mit einer 7 oder besser bewertet werden. Jedes Jahr sind ca. 45 % aller Fohlen prämiert, wobei es in der Regel mehr Stuten als Hengste sind, da Stutfohlen zu dem Zeitpunkt des Fohlenbrennens typvoller, ausdrucksstärker und beweglicher zeigen.
Eine Große Rolle spielen bei der Bewertung das Alter, der Entwicklungszustand, der Pflegezustand, der Vorstellungsplatz mit den Bodenverhältnissen, die Abstammung und bedingt auch das Wetter am Tag der Vorstellung.

Die besten Fohlen der Körbezirke dürfen an dem Fohlenchampionat teilnehmen. Für jeden Körbezirk gibt es ein Fohlenchampiont, wo das beste Hengst- und Stutfohlen des Körbezirks ermittelt wird. Fohlen von Mitgliedern anderer Körbezirke oder Fohlen von auswärtigen Mitgliedern können nur zu den Championaten im zuständigen Körbezirk vorgestellt, eine Teilnahme an einem Fohlenchampionat in einem fremden Körbezirk ist nicht möglich. Der Züchter erhält in der Regel eine kleine Auszeichung durch den Körbezirk.

Im erweiterten Zuchtgebiet steht es den jeweiligen Organisatoren der einzelnen Eintragungsplätze frei, selbstständig ein eigenes Fohlenchampionat durchzuführen.



Fohlenprämierungskommission


Aufgrund der hohen Anzahl an Mitgliedern ist die Fohlenprämierungskommission das größte Gremium des Verbandes. Zur Zeit befinden sich 26 Vertreter in dieser Gruppe, wobei die Satzung mindestens 12 gewählte Kommissionsmitglieder vorsieht. In der Regel sind jedoch nur zwei Kommissionsmitglieder und der Zuchtleiter zuständig für die Beurteilung der Fohlen. Das Fohlenbrennen soll nicht nur eine Beurteilung der Fohlen enthalten, sondern auch eine Beratung der Züchter. Für eine gute Beratung braucht man jedoch sehr viel "Fingerspitzengefühl".

Der Verband organisiert regelmäßige Fortbildungen der Kommissionsmitgliedern durch Vorträge und Seminare.





Fohlenprämierung und Stuteneintragung für Auswärtige Mitglieder

Hinweis zur Nachbrenntour 2015 im erweiterten Zuchtgebiet

Auf Grund der Erfahrungen aus den letzten Jahren kann davon ausgegangen werden, dass fast alle Fohlen auf der Hauptbrenntour im August vorgestellt werden. Deshalb ist für die später geborenen Fohlen Mitte Oktober nur eine kurze Eintragungstour vorgesehen. Bitte melden Sie Ihre spät geborenen Fohlen spätestens bis zum 16. September 2015 auf nebenstehendem Anmeldeformular an.

Wir bitten um genaues Ausfüllen in Blockschrift und Rücksendung an:
Holsteiner Verband e. V.
Steenbeker Weg 151
24106 Kiel oder per FAX: 0431 – 336142 oder per Mail: bergmann@lkv-sh.de

Entsprechend der gemeldeten Fohlen wird dann eine kurze Brenntour auf kleinen, zentralen Plätzen geplant und die entsprechenden Züchter darüber informiert. Der genaue Bereisungsplan wird Anfang Oktober auf der Internetseite des Verbandes veröffentlicht.

Folgende Brennplätze sind bisher vorgesehen:

16278 Angermünde,
34582 Borken-Trockenerf.,
55758 Hellertshausen,
41751 Viersen,
18299 Wardow

Dänemark:
13.10.2015 in 4174 Jystrup (DK), Svalmstrupvej 39, (Egon Jessen, Tel.: 0045-40459556).

Lineare Beschreibung der Fohlen von Junghengsten

Seit 2010 hat der Holsteiner Verband erstmals die Nachkommen von Junghengsten aus dem ersten Deckjahr anhand einer linearen Beschreibung beurteilt. Im ersten JAhr wurden 10 Merkmale bewertet, mittlerweile sind es 15 Merkmale, die in der folgenden Übersicht dargestellt werden.

Bei der linearen Beurteilung werden keine Noten vergeben, sondern es erfolgt eine Abstufung zwischen zwei Extremen, z.B. beim Kopf zwischen einerseits "derb" und andererseits "edel". Dazwischen liegt das Mittel bzw. das Normale.

Die Auswertung dieser Daten erfolgt durch ein Excel-Programm, und die Ergebnisse werden anhand von Säulendiagrammen, die nach oben und unten abweichen, in der Verbandszeitung PFERD+SPORT und hier auf der Verbandswerbseite im Frühjahr zu Beginn der Decksaison veröffentlicht.

Fohlenprämierungstermine 2015

Die Nachbrenntour im Herbst wird gestrafft durchgeführt, d.h. dass eine
Eintragung von Stuten in das Zuchtbuch des Holsteiner Verbandes nur noch auf den Plätzen möglich ist, die mit ‚Stuteneintragung‘ gekennzeichnet sind. Auch nur dort erfolgt die Beurteilung von Fohlen. Auf allen weiteren Plätzen wird nur die Registrierung und Kennzeichnung von Fohlen, deren Mütter bereits im Zuchtbuch eingetragen sind, erfolgen. Die Fohlen werden auf diesen Plätzen nicht bewertet.

Bitte legen Sie zur Stuteneintragung die Pferdepässe der Stuten beim Messen vor. Für die Registrierung der Fohlen wird die Brennkarte benötigt.
Bitte sorgen Sie dafür, dass ihr Fohlen zum Kennzeichnen fachmännisch festgehalten wird!

1.Tag (29.09.2015)
8.30 Uhr Wangels, Gräfin v. Platen-Hallermund,
Gut Friederikenhof Stuteneintragung
11.00 Uhr Bredenbekshorst, Hengststation Stuteneintragung
13.30 Uhr Grönwohld, von Allwörden, Eiskeller 2 Stuteneintragung

2.Tag (30.09.2015)
9.00 Uhr Behrendorf, Reithalle Stuteneintragung
10.30 Uhr Silberstedt, M.Ketelsen, Jübeker Weg 3 Stuteneintragung
13.00 Uhr Rabenkirchen, Clausen, Dorfstr. 23

3.Tag (01.10.2015)
9.00 Uhr Bokel, Ahsbahs, Zum Felde 11 Stuteneintragung
10.30 Uhr Ottenbüttel, Magens, Ünnerste Dörpstr. 11 Stuteneintragung
13.30 Uhr Wellinghusen, Witt, Kastanienallee 1 Stuteneintragung

Nur Brennen (05.10.2015)
10.00 Uhr Westerdeich, Feil, Diekhusener Westerdeich 7
10.30 Uhr Kattrepel, Janßen, Alte Bundesstr. 10


Terminplan der Nachbrenntour 2015 im erweiterten Zuchtgebiet

Auf Grund der Anmeldungen sind in Deutschland zwei kurze Eintragungstouren (mit Stuten- und Fohlenprämierung) Anfang Oktober und Anfang November geplant. Bitte beachten Sie unsere Internetseite, falls es zu kurzfristigen Terminverschiebungen kommen sollte, werden diese dort rechtzeitig (Stichwort: Zucht-Fohlen-Prämierungstermine) veröffentlicht. Unvorhergesehene Verkehrsbehinderungen können eventuell zu kleinen Zeitverschiebungen führen. Bitte seien Sie jedoch pünktlich vor Ort, da wir nur noch eine geringe Anzahl an Fohlen erwarten. Haben Sie vielleicht die Anmeldung dafür verpasst, dann dürfen Sie trotzdem gerne zu einem der angegebenen Termine kommen. Bitte bringen Sie Ihre Unterlagen komplett mit; Brennkarte mit ausgefüllter Graphik und denken Sie daran, dass die Fohlen bereits gechippt sein müssen!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Platzbetreiber bzw. an die Abteilung Zucht in Kiel, Dr.Stefanie Bergmann (Tel.: 0431-305996-51, Email: bergmann@lkv-sh.de).

07.10.2015:
10.30 Uhr in 18299 Wardow, Zum Laager Moor 1 (Dr. Corinna Flothow, Tel. 0177- 6854203)
14.30 Uhr in 16278 Angermünde, Lindenallee 1 (Anja Wagner, Tel.: 03331-33066)

Dänemark:
13.10.2015 um 10.30 Uhr in 4174 Jystrup (DK), Svalmstrupvej 39, (Egon Jessen, Tel.: 0045-40459556).
03.11.2015:
11.30 Uhr in 34582 Borken-Trockenerf., Lohwiesenweg 6 (Frank Plock, Tel.05682-2934)
04.11.2015
9.00 Uhr in 55758 Hellertshausen, Hammerbirkenfeld 1 (Willfred Ollech, Tel. 0170-4333626)
13.30 Uhr in 41751 Viersen, Schirick 114 (Hermann Berger, Tel.: 0172-6300752)
05.11.2015
8.30 Uhr in 58640 Iserlohn, Letteweg 101, Jan Theymann, Tel.: 01735207127
11.30 Uhr in in 26197 Grossenkneten, Falsbult 10 (Jens Thormählen, Tel. 0171-7944485)

© Holsteiner Verband